haus gehört mir schon vor der ehe ,hat mein mann bei scheidung ein anrecht aufs haus

5 Antworten

Wenn ihr bei der Hochzeit nichts geregelt habt, gilt die Zugewinngemeinschaft: jeder Ehegatte bringt sein Vermögen mit in die Ehe (Haus) und was daraus an Zugewinn erwächst, wird bei der Scheidung geteilt. Habt ihr das Haus aufwändig modernisiert und ist es jetzt mehr Wert, müsst ihr den Mehrwert teieln. Ist aber sehr kompliziert, wende dich an deinen Anwalt. Erstes Nachschlagen geht auch hier: http://www.finanztip.de/recht/familie/zugewinn.htm

Zugewinn ist das, was ab der Eheschließung dazu kommt.

Nein, er hat keinen Anspruch auf das Haus, welches du in die Ehe "mitgebracht" hast. Die Zugewinngemeinschaft beginnt erst am Tag der Eheschliessung. Das Haus war aber schon vor diesem Termin vorhanden. Wenn Renovierungsarbeiten ausgeführt wurden und dein Mann auch einen finanziellen Beitrag dazu leistete, dann hat er Anspruch auf Vergütung. Je länger die Renovierung zurückliegt, umso geringer wird der Anteil/Wert, den er fordern kann.

Auf das Haus hat er keinen Anspruch. Aber...wie vorher schon gesagt, wenn ihr beide Feld investiert habt, Heizung, neues Bad etc. dann eben vermutlich teilweisen Anspruch auf Auszahlung der angefallenen Kosten. Aber sicher bin ich mir da auch nicht, weil wenn man zur Miete wohnt und viel Geld in die Wohnung gesteckt hat, dann ist es ja auch futsch. Also Anwalt befragen.

Wenn Ihr Zugewinn habt, gehört ihm die Hälfte

Das stimmt nicht. Es wird nur das Eigentum angerechnet, was gemeinsam in der Ehe erarbeitet wurde.

aber nur was während der Ehe angeschafft wurde. Das Haus war vorher da.

Nein, denn Du hast es mit in die Ehe gebracht. Es zählt nicht, auch nicht bei einer Zugewinngemeinschaft.

Was möchtest Du wissen?