Nachbar betritt unseren Carport, um uns anzuzeigen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ihr könnt ihm Haus- und Hofverbot erteilen. Dazu einfach das Gartentürchen verriegeln, einfacher Schieberiegel genügt. Ach ja, für die Postzusteller müsst ihr dann zeitungsrolle und Briefkasten erreichbar am Zaun anbringen.

Im Gegenzug sollten die Kinder ihre Ballspiele örtlich verlegen, denn sie dürfen nicht ohne Erlaubnis aufs Grundstück, den verschossenen Ball holen.

Sollte wegen der Gemeindesache NICHTS nachkommen, dann solltet ihr reagieren.

Geht zum Schiedsmann der Gemeinde (Adresse nennt euch das Amtsgericht) und bittet ihn um Klärung der verfahrenen Situation. Das Schlichtungsverfahren kostet um die 40€.

Bringt das nichts, dann zum Anwalt, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung zustellen lassen.

Danach dann klage auf Unterlassung der ständigen Unterstellungen.

Dann erst käme eine Strafanzeige wegen fortgesetzter Verleumdung in Frage.

ich gehe mal davon aus, dass ihr einen vom Schornsteinfeger genehmigten und gepflegten Kachelofen betreibt und es sich bei dem Holz und entsprechendes Kaminholz handelt.

Und noch etwas: Ab dem Zeitpunkt, wo es über den Schiedsmann hinaus geht, habt ihr einen langjährigen Nachbarschaftshilfe am hals. und WEIL es sich auch noch um entfernte Verwandschaft handelt, womöglich ein dauerhaftes Familienzerwürfnis noch dazu.

Im Interesse aller sollte es beim Schiedsmann bleiben!

Tippfehler: Sollte nicht Nachbarschaftshilfe, sondern streit heißen.

Kaminholz hätte der Nachbar wohl kaum fotografiert :) Aber dass diese Holzreste zum Heizen dienen, stand sicher auch nicht da dran. Wahrscheinlich waren sie lediglich zur leichteren Entsorgung zerkleinert worden.

Hier scheint der Familienfrieden sehr in Schieflage geraten zu sein, wenn der Schwager im Carpot gelagertes Holz fotografiert und das der Gemeinde meldet, weil da vielleicht ein paar Stücke dabei sind, die nicht verbrannt werden dürfen.

Beim Verhalten des Schwagers muss schon einiges vorausgegangen sein, was du hier nicht erwähnst. Welche Gründe sollte es ansonsten haben, dass er dich bei der Gemeinde verpetzt. Er muss doch damit rechnen, dass dies zu einem weiteren Streit führt.

Sinnvoll wäre, mal den "Familienrat" zusammenzurufen und die Sache zu besprechen. Ist eine Einigung nicht möglich, dann muss man eben reagieren.

Z. B. mit einem Verbot, das Grundstück betreten zu dürfen. Das würde dann aber auch bedeuten, dass der Schwager die Eltern deiner Frau nicht mehr besuchen dürfte. Ob das so einfach durchzusetzen ist, vermag ich nicht zu sagen.

Er kann den Kindern den Zutritt auf sein Grundstück verbieten. Fällt dann ein Ball mal auf sein Grundstück, dann muss er diesen wieder an dieKinder zurückgeben. Verursacht der Ball aber Schäden an seinem Eigentum, kann er den Ball einziehen.

Also die Kinder gehen theoretisch auf ein fremdes Grundstück was sie nicht dürfen. Dein Schwager aber auch trotzdem sollte man drauf achten was ihr tut bevor die ganze Familie oder ein Teil davon in einer Krise geht. Am besten ihr klärt es mal in aller Ruhe. Falls das nicht hilft dann bleibt nix anderes übrig als ihn z.b. anzuzeigen da er die Lüge wegen den holz verbreitet hat. Das ist nicht nur Hausfriedensbruch sondern auch Verletzung der Persönlichkeit soweit ich weiß.

oje, das ist ja eine zwickmühle :-).

in solch einem fall würde ich total zurückhaltend reagieren. solltet ihr euch schuldig gemacht haben, weil ihr giftige sachen verbrannt habt, gesteht es ein. wenn nicht, trotzdem ganz ruhig bleiben. dann blamiert er sich schließlich schon genug.

ich würde keinerlei streit vom zaun brechen. auch keine verbote aussprechen. es geht schließlich auch um die kinder.

Macht mal ne Familientherapie...das ist doch krank.

Und falls ihr wirklich alte Moebel verbrennt, hoffe ich auf ein hohes Bußgeld.

Überlege, ob ich mich diesem Kommentar anschliesse

:))

Was möchtest Du wissen?