Nachbar beschwert sich, was tun?

5 Antworten

Hallo!

Eventuell könnte es sein, dass du in einem alten Mehrfamilienhaus lebst, das eben sehr hellhörig ist & sämtliche Geräusche auch in die Nachbarwohnung vordringen lässt. Gerade schlecht isolierte Bauten aus den 50er/60ern, an denen nicht viel gemacht wurde seit damals, lassen so etwas zu.. kenne das nur zu gut, bin in einem solchen Haus aufgewachsen & da hörte man tlw. auch mal, wenn der Nachbar auf'm Klo saß^^

Und gerade nachts, wenn alle anderen schlafen, hört man oft den "Lärm", der tagsüber im Alltagsgetriebe untergeht. Ob man sich davon gestört fühlt ist die andere Sache, das muss jeder für sich entscheiden.

Das ist aber kein Grund zur Klage & erst recht keinen Grund für eine solch wüste Briefschlacht! Ich würde an deiner Stelle versuchen, zunächst den Dialog mit dem Nachbarn zu suchen, ihn freundlich zu fragen was er genau bemängelt, ihn zum Beweis des Ganzen bitten (dass er evtl. die störenden Geräusche durch dich auf Band aufnimmt usw.) und dann auch beim Vermieter vorsprechen, um das so zu klären.



 Muss ich mir jetzt sorgen machen? 


Nein! Nach dem was Du hier schilderst, kann man davon ausgehen, dass Du Deine Wohnung ganz normal gebrauchst. Mehr als Teppich unter den Rollstuhl zu legen, kann man von Dir nicht erwarten. Denn natürlich darfst Du auch nachts arbeiten.

Eher ist es ein Problem der Vermieterin, bzw. ein Problem der Trittschalldämmung des Fußbodens. Dafür ist sie verantwortlich. 

Dein Problem erinnert mich an meine erste Wohnung. Ständig hat sich die ältere Frau, die unter mir wohnte über den "Lärm" beschwert.

Nein, ich habe keine Partys gefeiert, auch keine laute Musik gehört. Ich war eigentlich nur abends zu Hause. Aber was sie störte, war das ich mich in meiner Wohnung bewegte. Sie hat mich laufen hören, weil der Boden so knarrte.

Als ich ihr irgendwann begreifbar machen konnte, dass ich ja nicht fliegen kann, und mich fast nur noch "schleichend" in meiner Wohnung bewegte, verlangte sie von mir, dass ich um spätestens 22 Uhr ins Bett gehe. Ich habe nur gesagt: Ich bin 18 und nicht 80. :-))

Die Vermieterin hat sich dann gekümmert. 
Aber mir konnte man keinen Vorwurf machen. Für den alten und ungedämmten Boden, ist der Hauseigentümer/Vermieter zuständig.

Wenn du wirklich nicht zu laut bist, kann er rechtlich nichts machen und die Hausverwaltung bzw. Vermieterin auch nicht.

Allerdings kann er dir damit weiter auf die Nerven gehen. Ich hatte das auch einmal. Da habe sich die unter mir darüber beschwerd, ich würde zu laut durch die Wohnung laufen - am Tag!! Oder ich würde nachts bohren - was aber aus meiner Nachbarwohnung kam... wenn ich das so gesagt habe, wurde mir ins Gesiciht gesagt, ich würde lügen. Die Dame hat das halbe Haus aufgehetzt....

Versuch nochmal mit deinem Nachbarn ruhig und freundlich zu reden...ansonsten musst du wissen, wie du dich in Zukunft verhälst. Ich bin irgendwann ausgezogen, unter anderem, weil mich diese ständigen Beschwerden richtig genervt haben.

Kannst Du vielleicht Dein Arbeits- und Schlafzimmer tauschen?

Vielleicht muss der früh raus und hat Schlafstörungen, da ist man selbst für die kleinsten Geräusche überempfindlich.

Wir sind auch vor kurzem umgezogen und man hört den ganzen Tag gar nichts von den Nachbarn (auch nicht, wenn sie zu Hause sind), aber wenn die Nachts zur Toilette müssen, weckt die Spülung Dich auf, weil die Wasserleitung intelligenterweise genau zwischen Schlafzimmern und Bädern liegt...


Kannst Du vielleicht Dein Arbeits- und Schlafzimmer tauschen?

Könnte man dem Mieter von unten ja auch Vorschlagen. Ich würde es jedenfalls nicht einsehen, soll er sich was in die Ohren stopfen wenn er so empfindlich ist.

Schreib deinem Vermieter einen Brief, dass dein Nachbar dich terrorisiert.

Bist du sicher, dass du beim Zocken keinen Lärm machst, aufspringen, auf den Tisch schlagen, mit den Füssen trampeln etc. ?

Leute die Kopfhörer tragen merken manchmal gar nicht, was für Geräusche sie machen, weil sie sich selber nicht hören.

Meine Nachbarin ist mal aus der Badewanne gesprungen, weil sie glaubte ihr Mann sei schwer verletzt. Derweil lag der nur auf dem Boden, hatte Kopfhörer  auf und hat dazu "gesungen".    ,)

Was möchtest Du wissen?