nach trennung. wem gehort gebautes carport?

11 Antworten

Da das Carport genau so wie das Haus mit dem Grundstück fest verbunden ist ist es ein Bestandteil des Grundstückes geworden und somit gehört es ihr. Abreissen ist Sachbeschädigung. Eine Entschädigung kann er aber verlangen, wenn er den Besitz nachweisen (Rechnungen ) kann. Ihr Maurermeister

Durch den Aufbau des Carports ist dieses nach §§ 94, 946 BGB in das Eigentum deiner Schwester übergegangen. Daher würde er sich beim Abreißen des Carports wegen § 303 StGB strafbar machen (zudem vermutlich auch nach § 123 StGB) und wäre zum Schadenersatz verpflichtet.

Möglicherweise hat er einen Anspruch auf Vergütung in Höhe des Werts des Carports gegen die Schwester nach § 951 BGB, allerdings bin ich mir hier unsicher, da er den Carport ja selbst dort eingebaut hat.

Ich glaube nicht, dass ein Anspruch nach § 951 I BGB besteht, da dieser auf die Vorschriften der ungerechtfertigen Bereicherung verweist und es hier wohl spätestens beim § 814 1. Alt BGB scheitert. Allerdings bin ich mir da genauso unsicher wie du.

@Ronox

§ 814 BGB setzt aber doch "zum Zwecke der Erfüllung einer Verbindlichkeit" voraus - das liegt hier ja nicht vor.

Bei Trennungen entsteht meistens Streit, das ist leider so. Hier sollte man ganz einfach sachlich rangehen. Deine Schwester wollte keinen Carport - wenn sie ihn immer noch nicht will, dann kann der Ex ihn doch abreissen und den Urzustand wieder herstellen, wo liegt das Problem? Wenn sie den Carport weiter behalten möchte, dann sollte sie zumindest die Materialkosten sowie 20 Euro pro geleisteter Stunde ansetzen und diese dem Ex bezahlen. Sie hat sich um nichts kümmern müssen und jetzt einen immer noch günstigen Carport - was will sie mehr? Eine gütliche Einigung, ein sachliches Gespräch und man kann sich immer noch in die Augen schauen, so sollte es halt sein.

Wenn er das Material für das K-Port bezahlt hat, gehört es ihm.

Was möchtest Du wissen?