Nach Kostenvoranschlag abrechnen. Wohngebäude möchte nur Zeitwert zahlen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist korrekt. Warum sollte euch die Versicherung den Stundenlohn eines Handwerkers bezahlen? Fiktive Abrechnung ist bei der eigenen Sachversicherung in der Form nicht vorgesehen, ihr sollt ja schließlich an dem Schaden kein Geld verdienen.

Entweder ihr nehmt die Pauschalregulierung an und macht damit was ihr wollt oder ihr reicht Materialrechnungen ein (welche zu 100% erstattet werden) und macht eine Aufstellung über euren Zeitaufwand. Hier gibts dann, je nach verrichteter Arbeit, ca. 10-20€ pro Stunde.

Noch einfacher: Lasst eine Handwerkerfirma die Arbeiten durchführen...

Bei diversen Versicherungen, z.B. auch bei der Vollkasko fürs Auto, gibt es ein ausdrückliches (finanzielles) Zugewinnverbot. Das bedeutet, der Versicherungsnehmer darf hinterher keinesfalls besser gestellt sein als vorher, er darf also nichts daran verdienen.

Dieses Zugewinnverbot ist erfüllt, wenn ihr das von einem Handwerker reparieren lasst und er genau diese Kosten abrechnet.

Wenn ihr das aber nicht reparieren lasst, wird tatsächlich nur der Zeitwert des Schadens ersetzt. Dann entspricht die ausgezahlte Summe genau der Höhe des entstandenen Schadens.

Die Handwerker KVA abzurechnen und dann aber selber billiger oder gar nicht reparieren würde ja bedeuten, ihr habt am Ende finanziell ein Plus gemacht und genau das soll verhindert werden.

was sollte daran falsch sein?

wie unten schon geschrieben, ist die Versicherung nicht da, um euch einen Stundenlohn und damit quasi Gewinn zu bezahlen.

Es geht entweder über die Regulierung, oder eben über die Materialkosten, die ihr einlegen und belegen müsst.

Was ihr macht, ist eure Wahl.

Was möchtest Du wissen?