Muß meine Terassenüberdachung weg?

5 Antworten

Immer mit der Ruhe

Die Terassenüberdachung kannst du auf jedenfall stehen lassen, wenn sie keinen geschlossenen Raum bildet und somit zur Wohnfläche gehört! Was anderes ist der Schuppen wen er über eine Bestimmte Quadratmeterzahl kommt hättestdu eine Baugenemigung gebraucht. Ab einer bestimmten größe die dir das Bauamt nennt, was von Bundesland zu Bundesland verschieden ist, wirst du aber wahrscheinlich den Schuppen in den Lageplan des Grundstückes einmessen lassen müssen durch das Katasteramt, da sich die Bebautefläche des Grundstückes geändert hat. Auch die Leute vom Bauamt sind Menschen, und freundlichkeit und engegenkommen hat noch keinem geschadet.

Lass alles wie es ist. Wenn das Bauamt was zu beanstanden hat, wird es dir das mitteilen. Dann kannst du noch innerhalb einer Frist widersprechen, und danach kannst du es immer noch abreißen. Nur keinen vorauseilenden Gehorsam, das ist ganz unnötig.

In Deutschland existiert kein Bestandsschutz für Schwarzbauten. Eine Terrasenüberdachung bedarf zwar i.d.R. keiner Baugenehmigung, aber es darf dadurch kein abgeschlossener Raum entstehen.

Dem Mitarbeiter des Bauamtes musst Du schon Zutritt gewähren. Aber eine normale Terrassenüberdachung bedarf doch keiner Genehmigung durch das Bauamt. Keine Angst.

Erstmal keine Panik!

Lass die Leute das ansehen und wenn sie was zu beanstanden haben, dann frag sie einfach nach den Möglichkeiten, wie man das am besten auf die Reihe kriegt.

Ich kann mir nicht viorstellen, dass das Haus abgerissen wird. Wie das mit Schuppen oder Terrasse wird, hängt sicher auch davon ab, wie die Bebauung in der unmittelbaren Umgebung ist.

Wie gesagt, nutze die Chance, dass die Leute kommen und frag Ihnen Löcher in den Bauch

Danke für den Ratschlag.Jeder hat hier mehr gebaut als es erlaubt ist.Das Bauamt ist auf uns Aufmerksam geworden durch eine Pächterbeschwerde mit anonymen Anruf.Sie haben bei mir erst einmal alles heimlich Fotografiert und jetzt der Besuch.

Was möchtest Du wissen?