Muss man zum Gerichtstermin als Angeklagter wenn Frau im 8. Monat schwanger?

5 Antworten

Muss man zum Gerichtstermin als Angeklagter wenn Frau im 8. Monat schwanger?

Wenn du persönlich geladen bist, dann erstmal ja. Allerdings kann man dem Gericht schreiben, dass es bitte auf das persönliche Erscheinen verzichtet. Oder den Termin verschiebt. Das sollte aber dein Anwalt machen.

Ich bin sowieso etwas überrascht, das es wegen einer Sache in der nur Sachschaden entstanden ist zu einem Strafverfahren kommt. Oder ist dein Termin beim Zivilgericht ? Da geht es dann um die Frage, wer wieviel vom Schaden bezahlen muss.

da hätte ich mich weit vorher anwaltlich erkundingt ... nicht erst wenn die gerichts-vorladung kommt.   es war ja wohl vorher schon bekannt dass da ein gerichtsverfahren auf sie zukommt

normal kann man das da so machen, dass ohne deine anwesenheit der anwalt alleine spricht --- evtl. geht das nachträglich noch --- also kümmern.

allerdings macht das meist auf den richter einen schlechteren eindruck ... und du verlierst mit höherer wahrscheinlichkeit. Bist du allerdings einer der nicht das macht was der Anwalt sagt und zu Ausbrüchen neigt, dann kann die Strategie sogar vorteilhaft sein.

Du gehst auch Einkaufen, arbeiten etc. oder ? Du musst definitiv erscheinen, oder du schickst einen Anwalt mit Vollmacht ( weiß nicht ob das in dem Fall geht). Aber eine schwangere ist da kein Fernbleibegrund.

Du musst nur dann nicht erscheinen wenn ein Amtsarzt dich für Verhandlungsunfähig hält.Das hat aber nichts mit deiner schwangeren Frau zu tun.

Deine Frau ist schwanger,nicht Du,da wird sich doch jemand finden der in der Zeit mal bei Ihr bleibt.Du hast eine Vorladung erhalten und dann musst Du vor Gericht erscheinen,da gibts keine Ausreden die davon befreien.

Was möchtest Du wissen?