Muss man trotz Mini Job weiter zur Maßnahme?

5 Antworten

Ist abhängig vom Vermittler. In der Regel rechtfertigt ein Minijob keinen Abbruch der Maßnahme, da man aufgrund der geringen Wochenstunden die Arbeitszeiten drumherum legen kann und in der Regel auch muss.

Alles weitere ist in der Regeldann auch in der Eingliederungsvereinbarung im Detail nachzulesen.

Das bedeudet wenn sie einen sozial und liebenswerten eingestellten Vermittler hat, ist sie fein raus.

@herzilein35

Das hat nichts mit "fein raus" zu tun. Es kommt auf ihre persönliche Ausgangssituation an und wie die bisherige "Zusammenarbeit" funktioniert hat. Es gibt durchaus Teilnehmer, bei denen ein Minijob aufgrund sehr langer Arbeitslosigkeit oder fehlender Zugangsvoraussetzungen ein Einstieg wäre.

@herzilein35

sie braucht keinen lieben Vermittler. Es muss die große Möglichkeit bestehen kurzfristig in einen Sozialversicherungspflichtigen Job zu kommen.

Die Frage habe ich dir schon einmal beantwortet, ohne wichtigen Grund ist der Abbruch einer Maßnahme nicht möglich und eine geringfügige Beschäftigung ist kein wichtiger Grund, eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aber schon.

Das Jobcenter / Agentur für Arbeit ist im Leistungsbezug wie ein AG - anzusehen, da muss man sich bei einer evtl.Nebenbeschäftigung auch nach den Arbeitszeiten im Hauptjob richten und hat erst einmal seinen gewöhnlichen Verpflichtungen nachzugehen.

Ja ich weiß, sie ist aber anscheinend der festen Meinung das es geht. Was wäre ein wichtiger Grund? Arbeitszeiten kann man doch so legen, dass es mit der Maßnahme passt oder, oder ist man fein raus, wenn man zu dieser Zeit eigentlich arbeiten müsste?

Es ist erstmal geringfügig mit Aussicht zu versicherungspflichtige Arbeit

@herzilein35

Den Grund habe ich doch genannt, einen Job wo man mehr als nur 450 € Brutto im Monat verdient, der also versicherungspflichtig ist und die Arbeitszeiten im Minijob hat man dann so zu legen das man weiterhin an der Maßnahme teilnehmen kann, geht das nicht, muss man den Job notfalls erst einmal aufgeben.

@isomatte

Also geht die Maßnahme egal wie vor, auch wenn man dadurch die Chance auf eine eventuelle sozialversicherungspflichtige Teilzeitstelle verliert? Dies wurde ihr nämlich zugesichert, wenn sie die Zeit der geringfügigen Beschäftigung übersteht und sich einbringt.

@herzilein35

Wenn sie das schriftlich vom AG - bekommt und dem SB - vorlegen kann sind die Chancen durchaus gut.

@isomatte

Ja ob es aber dazu kommt, steht doch nicht fest. Ich meine sagen kann man viel wenn der Tag lang ist.

@herzilein35

Ich habe von etwas schriftlichem vom AG - gesprochen und nicht über eine mündliche Aussage !

@isomatte

Ja das weiß ich, trotzdem bleibt es dabei!

Du wirst nur von den Maßnahmen der Arge entbunden, wenn du einer sozialversicherungspflichtiger Arbeit nach gehst.

Und ein Minijob ist eben keine sozialversicherungspflichtige Arbeit.

Endweder du suchst dir eine Midistelle, Teilzeitstelle oder einen Vollzeitjob, wenn nicht weiter zu den Maßnahmen der Arge.

Nein. Ein Minijob entbindet keinem von einer Maßnahme.

Nur ein Job, mit dem man aus der Vermittlung des JC fallen würde, reicht hier aus

Nein, es reicht eine normale versicherungspflichtige Beschäftigung, Teilzeit würde also auch erst einmal einen Abbruch begründen.

@isomatte

Es besteht nur die Aussicht auf Teilzeit (versicherungspflichtig)

@herzilein35

Das reicht in der Regel nicht aus, kommt dann halt auf den jeweiligen SB - an, denn die haben da auch noch einen Ermessensspielraum, wenn man dann ggf.noch etwas schriftliches vom AG - vorlegen kann, dass ggf.in ein paar Monaten erst mal die Aussicht auf Teilzeit bestehen könnte, dann würden sich die Chancen evtl.erhöhen das man dann notfalls die Maßnahme abbrechen könnte, wenn die Arbeitszeiten nicht verlagert werden könnten.

Ein Minijob befreit dich nicht von der Maßnahme. Mit dem Minijob verdienst du ja nicht genug Geld für deinen Lebensunterhalt.

Solange dir etwas vom JC bezahlt wird, bist du schon verpflichtet deren Maßnahme zuende zu machen. So lange kann die ja auch nicht mehr gehen, oder?.

Ich weiß nicht wann sie angefangen hat. Dauer jedenfalls 6 Monate. Weiß aber das sie noch nicht lange da ist. Schätze also mal April.

@herzilein35

Sie ist ja schon einige Monate dabei und 6 Monate ist ja wirklich nicht lange. Bei einem Start im April, wäre sie bei 6 Monaten schon fertig, richtig?

@Heidrun1962a

Nein sie ist noch nicht lange dabei. Meine Freundin ist jetzt im Februar fertig. Jeder fängt individuell an. Es ist nicht so, dass erst ein Kurs gemacht wird und dann der nächste. Wenn einer fertig ist folgt der nächste. Es geht nach Warteliste.

Wie kommst du mit Start im April. Habe gesagt, dass sie frühestens im April fertig ist. Anfang war dann November.

@herzilein35

Schätze mal im April, hast du geschrieben.

@Heidrun1962a

Jetzt weißt du es

Was möchtest Du wissen?