Muß ich Miete zahlen wenn kein Mietvertrag exestiert?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Selbstverständlich ist ein Mietvertrag zu stande gekommen. Dieser kann, wie schon von anderen ausgeführt, auch formfrei, dh mündlich erfolgen. Wenn Du das abstreiten würdest, würde das im Umkehrschluss heißen, dass Du keine Berechtigung hast, dich in dem Haus aufzuhalten. Die würden Dich also nicht nur rausschmeißen können, sondern auch strafrechtlich gegen Dich vorgehen. Und wenn Du kein Mietvertrag hast, woher hast Du die Schlüssel für die Wohnung??? Wenn ich Du wäre, würde ich die Miete einfach weiter zahlen!

stimmt so,
es muss jedoch mit den Erben trotzdem kein neuer Mietvertrag geschlossen werden.

Hallo,

der MV ist kein einseitiges Rechtsgeschäft.
Dann ist entscheidend ob das Rechtsgeschäft nichtig wäre (absolut).
Wenn Klauseln im MV rechtsunwirksam sind greift das Gesetz.

Ein mündlicher Vertrag kann Dir dahin gehend nützlich sein, das Du eindeutig Miete überweist.  
Somit ist die Duldung da.
Wenn Du Ansprüche hast, ist die Miete überwiesen, greift das Gesetz mit "Rechten/ Pflichten".

Ob allerdings Rechte bei Gericht einen Anklang finden, sollte Dich das Vermieterchen verklagen, entscheidet das Ihnen als "Vorgesetzte" Richterchen.

Hinweislich dazu würde ich empfehlen alle Kontoauszüge aufzubewahren , Verwendungszweck eindeutig Miete für ....... und auch  alles andere schriftlich zu machen. (falls Mängel sind, usw.)
Dann können Sie Ihre Behauptungen des Vermieter im Streitfall widerlegen.

Notfalls >  Miete für Monat ..... unter Vorbehalt > überweisen.

Sollte es zu einer Klage kommen:
Verteidigen Sie sich: mit NEIN!
Dennoch können Sie Ihre Verteidigung vorbringen um sich nicht zu verweigern.

Und beachte: Urkunde = Mietvertrag, Mieterhöhungsverlangen, NKA, Mietschuldenfreiheit, usw!
Diese müssen unterzeichnet sein (formell richtig)

Dazu kann man viel Lesen. Wer Mut hat lässt sich zu  nichts  zwingen und steht mal auf.

Bedenke aber, oft will ein neuer Vermieter (große Wohnungsgesellschaften) den aktuellen MV, Mietschuldenfreiheit und auch die dann notwendige Kündigung sehen.    (bei uns in Brandenburg/Berlin zumindest)

 

Ansonsten wünsche ich angenehmes friedliches Wohnen.

 

 

 

 

 

 

Mietverträge können auch mündlich geschlossen werden. Der Vertrag ist trotzdem da und rechtskräftig. In der Zwischenzeit wirst du ja Miete gezahlt haben und das alleine ist schon Beweis genug.

Wenn du schon regelmäßig die Miete bezahlt hat wird das als stiller Vertrag anerkannt, du hast es ja akzeptiert, was nachvollziehbar ist. Aber in welchen Umständen lebst du eigentlich, dass es keinen Mietvertrag gibt???

Hatte das auch schon in einer Maisonette Wohnung. Kein Mietvertrag usw. hat alles super geklappt.

Auch mündliche Verträge sind Verträge. Somit ist die Miete auch weiterhin fällig. Du brauchst allerdings keine Nebenkostenabrechnung zahlen; hierfür muss ein Vertrag vorliegen.

Was möchtest Du wissen?