Muß ich meinem Arbeitgeber den Krankheitsgrund mitteilen ( Art der Krankheit )

11 Antworten

Das geht den Arbeitsgeber nichts an. Sollte ich sich um längere Krankheit handeln, würde ich persönlich meinen Arbeitgeber darüber informieren.

Da ich sehr sehr selten krank bin, kann mein Arbeitgeber ohnehin ein rotes Kreuzchen für mich in den Kalender malen, wenn es mal so sein sollte. Und wenn es so ist, dann sage ich meinem Arbeitgeber auch, was ich habe. Auf diese Art und Weise habe ich ein super Vertrauensverhältnis geschaffen. Selbst wenn ich am Wochenende mal heftig gefeiert habe rufe ich meinen Chef an und sage ihm das. Da brauche ich keinen gelben Schein für einreichen.

Du mußt Dich krankmelden, aber den Grund brauchst Du nicht zu nennen, den erfährt lediglich die Krankenkasse. Darum steht der Krankheitsgrund auch nicht mit auf dem Teil der Krankschreibung, die Du an den Arbeitgeber gibts

der Grund der Krankheit geht niemanden etwas an, außer Dir und dem Arzt. mache eine Kopie des Krankenscheines und reiche einmal das Original ein und einmal die Kopie an die verantwortlichen. Das ist völlig ausreichend und entspricht Deiner Pflicht als Arbeitnehmer.

Richtig, genau aus diesem Grund steht auch auf der Krankmeldung für den Arbeitgeber keine Diagnose, sondern nur auf dem Durchschlag für die Krankenkasse

@andreas48:

Was soll denn der AG mit dem Krankenschein anfangen?

Der wurde doch früher beim Arzt abgegeben und ist inzwischen durch die "Karte" ersetzt worden.

@demosthenes

da steht ja die dauer der krankschreibung drauf, ein exemplar für die kasse und eins für den arbeitgeber..unten rechts nachzulesen auf dem ks

Nein, musst Du keinesfalls. Es hat den Arbeitgeber gar nichts anzugehen, woran Du erkrankt bist. Für ihn musst du nur nachweisen, das, und wie lange Du krankgeschrieben bist.

Den Krankheitsgrund musst Du ihm natürlich nicht mitteilen, den weiss ja selbst der Arzt (leider) häufig nicht, aber auch die Art der Krankheit geht den AG nichts an.

Was möchtest Du wissen?