Muss ich bei der Steuererklärung für ein Tattoostudio die MwSt. mit auflisten?

6 Antworten

Ehm, Du kassierst ab und weißt nicht ob auf Deine Dienstleistung MwSt. fällig ist oder nicht? Das kann nicht Dein Ernst sein oder?

Generell muss jeder Unternehmer MwSt. abführen, es sei denn er kann sich auf die Kleinunternehmerregel berufen.

Hast Du überhaupt ein Gewerbe angemeldet? Wenn nein bewegst Du Dich auf sehr dünnen Eis.

Mein ernsthafter Tip: Geh zur IHK und lass Dich dort erstmal wegen einer Gewerbegründung beraten, damit Du Deine Fehler wieder wettmachen kannst, ehe es Teuer wird.

ich habe ein gewerbe angemeldet und arbeite in einer GbR. Ob ich mit MwSt. kassiere dabei habe ich mir keine Gedanken gemacht!!!

@tattoofrau

Das gehört aber dazu, wenn man ein Gewerbe auf macht. Daher wirklich mein ernsthafter Rat, das Du Dir Hilfe bei den entsprechenden Stellen holst. Kommt Dir jemand auf dem Trichter hilft Dir ein "Hab ich mir keine Gedanken gemacht" oder "wußte ich nicht" nicht weiter und schützt Dich erst recht nicht vor empfindlichen Geldstrafen.

@ThunderHawk

hab meine antwort schon bekomme -nicht von dir-n und mehr wollte ich auch nicht wissen!!!! da kann mir ja keiner was wenn ich ned mehr als 17.500 verdien<<

@tattoofrau

Leb schön weiter in Deiner Traumwelt. Gewerbe aufmachen und null Ahnung haben. Freu Dich schonmal drauf, wenn da das Amt näher hinschaut.

Denk auch dran, das Du das ganze bei was Dir empfohlen wurde schon längst gegenüber dem Finanzamt hättest äußern müssen. Sowas macht man normal bei der Eröffnung des Gewerbes und nicht erst wenn man schon ein halbes Jahr am Markt ist und fleißg Geld eingenommen hat.

Tja, Du willst gute Tipps nicht annehmen, also wirst Du auch mit den Konsequenzen, die sicher nicht ausbleiben werden leben müssen. Ist aber nicht mein Problem und auch nicht mein Geld.

Ein Kleinunternehmer nach §19 UStG kann sich entscheiden, entweder kassiert er MwSt und führt sie an das Finanzamt ab. Dafür kann er auch die Vorsteuer absetzen. Oder eben nicht - keine MwSt und kein Vorsteuerabzug. Muß beim Finanzamt angegeben werden. Danach ist man 5 Jahre an die Entscheidung gebunden.
Am Einfachsten ist (solange der Umsatz unter 17.500 € pro Jahr liegt) davon Gebrauch zu machen, also keine MwSt. dem Kunden in Rechnung stellen und keine Vorsteuer abzusetzen. Dann muß man auch keine Umsatzsteuererklärungen abgeben.

vielen dank jetzt weiß ich es!!!

Entschuldige bitte, aber Du scheinst sehr naiv zu sein. Machst ein Tattoostudio auf, verneinst, dass das ein Kleingewerbe ist, weißt nichts von den steuerlichen Konsequenzen, aber willst die Steuererklärung selber machen. Welche Steuererklärung denn? Die Umsatzsteuervoranmeldung oder Deine Einkommensteuererklärung? Am besten bist Du damit bei einem Steuerberater aufgehoben. Wenn Du es dann später alleine machen willst, hast Du immer etwas, woran Du dich orientieren kannst. Aber Vorsicht, wenn Du die Grundlagen nicht kennst.

ja meine Rede.. das kann sonst bös nach hinten los gehen...

am besten such dir nen steuerberater. dem gibst du deine ganzen quittungen und die kassenabrechnung von einem monat und der macht dir das . wir haben 90 € im monat bezahlt.

und wenn ichs selbst schreiben will???

90 € wäre mir am Anfang zu teuer.

@Detlef32

jeder euro zählt anfangs. da hast du recht"

@tattoofrau

ja iss klar, aber du hast diese probleme wie jetzt nicht. und es gibt jedes jahr so viel änderungen da blickt ein ottonormalverbraucher nicht hinter..wie gesagt such dir nen steuerberater..bevor du dir selbst nen strick drehst

und es heist bei einem Unternehmen nicht MwST sondern Vor- und Umsatzsteuer...nur mal so am Rande

wenn du MwSt kassiert hast musst du sie natürlich auch als Umsatzsteuer erklären !!

Was möchtest Du wissen?