MUSS beim männlichen Gynäkologen eine 3. Person anwesend sein?

5 Antworten

Grundsätzlich ist keine Dritte Person anwesend. Da es sich hier um ein vertrauliches Arzt/Patienten Gespräch handelt. Gerade die Untersuchung beim Gynäkologen ist ja auch ein sehr intimer Untersuchungsbereich. Aufgrund einiger Vorfälle raten aber einige Berufsverbände dazu, das als Beispiel die Arzthelferin mit anwesend ist. Damit beide Parteien auf der "sicheren Seite" sind. Wenn nicht zwingend die Unterstützung der Arzthelferin benötigt wird, ist Ihre Anwesenheit nur mit Zustimmung der Patientin möglich.

Wenn du so fragst, warum sollte dann nur bei einem männlichen Frauenarzt jemand dabei sein?! Jeder andere Facharzt muss unter Umständen auch eine Patientin zwecks Untersuchung bitten, sich an bestimmten Stellen frei zu machen. Der Arzt legt einen Eid ab, ich denke wenn einer bei einer ärztlichen Untersuchung "anderes" im Sinn hat als das Wohl der Patientin, ist er des Berufes nicht würdig! Das merkt man wohl auch schnell und sollte sich einen anderen Arzt suchen. Und wenn man von Vornherein so misstrauisch ist, dann sollte man gleich zu einer Ärztin gehn.

Also, ich hab in zwei verschiedenen Gyn Praxen gearbeitet. In der einen waren zwei männliche Gynäkologen und da mussten eine von uns dabei sein. Auch um zu assistieren, anreichen usw. Aber sicherlich auch, um sich vor Anschuldigungen zu schützen. Manchen Leuten fällt ja so einiges ein... In der zweiten Praxis war es GynäkologIN und sie wollte niemand zum Assistieren, außer wenn es wirklich notwendig war. Ich weiß nicht warum sich manche Frauen so aufregen, wenn noch die Arzhelferin dabei ist. Die Patientin ist garantiert nicht die erste nackte Frau die eine Gyn-Arzthelferin sieht!Es ist nix besonderes.

Das ist ein ganz heikles Thema bei allen Ärzten. Das muß jeder Arzt für sich entscheiden, ob bei einer Untersuchung bei einem entkleideten Patienten/in eine seiner Arzthelferinnen zur Sicherheit dabei sein sollte.

Normalerweise ist immer jemand dabei, damit keiner auf die Idee kommt den Arzt zu beschuldigen

Ja, die Sprechstundenhilfe

Was möchtest Du wissen?