MPU zum 2ten mal?

5 Antworten

Ganz egal, wie dumm deine Geschichte ist, ein Gericht hat für Recht befunden, dass du bestraft wirst. Es ist vollkommen egal, wohin du gehst. Die Unterlagen der letzten MPU sind auf jeden Fall da, wo du hingehst. Was ich nicht weiß, ist, ob du wegen diesem einen Delikt eine 2. MPU machen musst, weil die 1. negativ war, oder ist es ein 2. Vergehen? Deshalb kann ich nur spekulieren.

Musstest du wegen eines anderen Vergehens schon mal eine MPU machen, und jetzt wegen dieser Alkoholsache, wird es schwer für dich, vor allem, wenn die erste Sache auch ein Alkoholdelikt war. Da wirst du nicht bestehen, weil deine Zukunftsprognose schlecht ist.

...ein Gericht hat für Recht befunden...

eine MPU wird nicht vom Gericht angeordnet sondern von der Fahrerlaubnisbehoerde, also der Fuehrerscheinstelle.

...dass du bestraft wirst...

die MPU ist keine Strafe. Es geht um eine Untersuchung (medizinisch, psychologisch oder beides) um herauszufinden, ob jemand noch in der Lage ist, Kraftfahrzeuge zu fuehren.

...Da wirst du nicht bestehen...

Die MPU dient dazu, etwas herauszufinden. Aber du weisst jetzt schon aus der Entfernung, wie das Ergebnis der Untersuchung ausfallen wird? Wenn das so waere, warum wird dann eine MPU ueberhaupt angeordnet? Man koennte ja gleich dich fragen.

ich glaub das ist voellig wurscht.

eine ZWEITE mpu zeugt schon von "beratungsresitenter beratungsresitenz". da die dir nun (zu recht) noch viel mehr "auf den zahn fuehlen" werden, geht die chance auf die (dritte) wiederbeschaffung der pappe gegen NULL (und das ist auch gut so! kauf dir ne monatskarte)

und das ist auch gut so!

lese dir die Richtlinien mal Durch, zum Beispiel Nr.3:

Wenn Du eine Antwort nicht weißt oder keinen Rat geben kannst, übe Dich bitte in Zurückhaltung. Bei gutefrage.net geht es um qualifizierte, hilfreiche Antworten und nicht darum, überall seine Meinung zu präsentieren.

Was Du hier als guten Rat verkaufst, dass ist an Unverschämtheit kaum noch zu überbieten.

Und dieses: "beratungsresitenter beratungsresitenz"

ist das so etwas wie: dummschwätzerische dummchwätzerei?

@Abaton111

ein glueck, gehoert die freie meinungsaeusserung in unserem land erlaubt. und mein "rat" ist nunmal der erste satz:es ist wurst, wohin er geht.

ABER: "warum auch immer" eine ZWEITE mpu "angeordnet bekommen" (auch die erste gibts ja nicht, weil man einmal nach einem 2. bierchen erwischt wurde), laesst doch schon auf eine gewisse "unbelehrbarkeit" schliessen.

eine ziemliche dumme story: sagt das nicht jeder.... ? wo du den Test machst ist egal.... die werden so oder so sehr (!!!!!!!!) viel pingeliger sein als beim ersten Mal.....

Hallo gmau

lass dich nicht von den unwissenden Usern verunsichern die hier geschrieben haben, dass du keine Chancen hast.

zu deiner Frage:

hast du die erste MPU mit kontrollierten Trinken gemeistert oder mit Abstinenz?

wie hoch waren die Promillewerte bei der ersten MPU und jetzt?

wann war die erste MPU?

zu den Fakten:

wenn du dich bei der ersten MPU bei dem BfF "wohl" gefühlt hast, und man dich höflich und nett behandelt hat, kannst du jederzeit zu dem gleichen BfF gehen wie beim ersten Mal.

deine Akte, mit deinem ersten Gutachten, wandert sowieso auch zu einem anderen BfF.

wenn du zu dem gleichen BfF gehst darf dich der gleiche Gutachter nicht wieder beurteilen, du wirst also einen anderen Gutachter bekommen.

als Wiederholungstäter wirst auf jeden Fall 1 Jahr Abstinenznachweise erbringen müssen, entweder durch EtG-Screening oder durch Haaranalyse.

als Wiederholungstäter wird auch erwartet, dass du dir fachliche Hilfe nimmst und zu einer SHG gehst.

fachliche Hilfe kannst du hier finden

Verkehrspsychologen http://www.psychologenakademie.de/register_verkehr/

sicherlich wird es schwerer als beim ersten Mal, du wirst darlegen müssen warum deine Vermeidungsstrategien nicht gegriffen haben, aber unmöglich ist die zweite MPU nicht.

alles Gute

ich habe dir auch ein Kompliment geschickt, bitte lese es und schicke mir den Namen, Danke!

deine Akte, mit deinem ersten Gutachten, wandert sowieso auch zu einem anderen BfF.

DAS STIMMT NICHT !!! Die Akte ja , das GA nicht wenn es nicht zur FFST gelangt ist !!

@enibas49

! Die Akte ja , das GA nicht wenn es nicht zur FFST gelangt ist !!

woher willst du denn wissen, dass das erste Gutachten negativ war?

woher willst du denn wissen, dass der Fragesteller kein negatives Gutachten bei der Fsst abgegeben hat?(sowas machen viele aus Unwissenheit)

er könnte das erste Mal auch ein positives Gutachten gehabt haben, also nicht gleich schreien:

DAS STIMMT NICHT !!!

Okay?

Wie wäre es mal stattdessen wenn du jedesmal wenn du säufst Auto und Schlüssel zu hause lässt?

Was möchtest Du wissen?