Moosstückchen vom Dach fallen auf des Nachbars Grundstück

1 Antwort

Naja eine Dachsanierung kann dir dein Nachbar sicher nicht anklagen, aber das die Moosstücke auf sein Grundstück fallen ist für Ihn sicher nicht so schön. Wieso entfernst du das Moos nicht 4 mal im Jahr, dann wird das Problem doch sicher behoben sein. Du gehst einfach mit einem Borstenbesen aufs Dach und bürstest das Moos herunter. Da hast du 4 mal im Jahr ein paar Stunden zu tun und alle sind Glücklich, dein Dach auch!

Ist es strafbar, wenn mein Nachbar sich an meinem Briefkasten zu schaffen macht?

Hallo,

der Nachbar auf meiner Etage treibt mich zur Verzweiflung. Er will mich rausekeln und überlegt sich immer wieder neue Schikanen. Der Vermieter ist informiert, will sich aber nicht einmischen. So wurde ich u.a. schon mit üblen Schimpfworten wie "asoziale Sau" und "blöde Fot.e" betitelt. Als ich mal meine schmutzigen Schuhe mit Schneematsch auf der Matte vor der Wohnungstür zum Trocknen abstellte, drohte er gleich, er würde die Schuhe die Treppe runterwerfen. Seit Wochen wirft er mir täglich Müll in Form von Papierfetzen, Folie von WC-Papier und Kabelresten in meinen Kellerraum, der für ihn problemlos erreichbar ist. Er wirft das Zeug einfach über meine Kellertür.

Jetzt ist ihm eine neue Schikane eingefallen. Seit Neujahr stopft er mir Werbung, die in seinem Briefkaten steckte, in meinen. Oder er nimmt sonntags die kostenlose Zeitung aus seinem Briefkasten, um sie dann am Montagmorgen in meinen Briefkasten zu stecken. Zuerst habe ich das Papier noch selbst entsorgt. Als ich anfing, die Werbung und kostenlose Zeitung einfach auf die Briefkästen im Hausflur abzulegen, stopfte er die Sachen wieder bei mir rein.

Ich habe Angst, dass es nicht dabei bleibt und er sich demnächst an meiner Post zu schaffen machen könnte. Er könnte sie ja problemlos rausnehmen, da man ohne weiteres mit der Hand durch den Schlitz an die Post kommt.

Was kann ich tun? Einen Anwalt einschalten? Anzeige bringt sicherlich wenig, wenn man keine Zeugen hat, oder?

Liebe Grüße, Novatova

...zur Frage

Dachziegel vom Nachbarhaus lösen sich schon bei kleinster Windbö......

Unser Nachbar hat Turmalin-Dachsteine von Braas. Das sind ganz flache Dachziegel, die nur flach auf seinem recht steilen Dach aufliegen. Schon bei geringen Windstärken lösen sich die Dachziegel und rutschen vom Dach. Dabei entwickeln sie ein dermaßen hohes Tempo, dass sie immer auf unser Grundstück bzw. auf unserer Einfahrt landen und wie Geschosse eine Distanz von mehr als 6 Metern überwinden. Dies ist jetzt in diesem Jahr schon wiederholt passiert, obwohl das Dach erst im April diesen Jahres gelegt wurde.

Meine Fragen:

  1. Hat der Nachbar die Pflicht, die Dachsteine besser zu befestigen, wenn diese bei geringen Windstärken schon vom Dach fallen?

  2. Nur durch Zufall wurde unser PKW, der tagsüber auf der Auffahrt steht, nicht beschädigt werden, da meine Lebensgefährtin unterwegs war. Für diesen PKW haben wir nur eine Haftpflichtversicherung und keine Kasko, da er nur gelegentlich zum Einkaufen verwendet wird. Welche Versicherung würde mir den Schaden bezahlen, wenn die ungesicherten Dachziegel meines Nachbarn dort "einschlagen".

  3. Was würde bei Personenschäden passieren, wenn jemand von uns beim Betreten der Auffahrt getroffen würde.

  4. Der Nachbar hatte sich schon beim ersten Schaden im Mai diesen Jahres geweigert, den Schaden, der an unserer Auffahrt durch seine Pfannen entstanden war, zu zahlen. (Löcher und Risse im Blaustein) Wir haben das aus eigener Tasche bezahlt, da unsere Gebäudeversicherung nicht für die Schäden aufkommen wollte, da es nicht unser Dach war, was den Schaden verursacht hat.

Bin für jeden guten Ratschlag dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?