Möchte ein Auto in Serbien verkaufen,fahre es dort selbst hin.Wie funktioniert die Abmeldung dann?

5 Antworten

vorsichtshalber mit dem serbischen zoll klären, ob eine "einfuhr" nach serbien etwas kostet. zur abmeldung in deutschland müssen die kennzeichen UND der fahrzeugschein mitgebracht werden. spätestens wenn dem serbischen zoll auffällt, dass da jemand autokennzeichen ausführt, werden fragen aufkommen.

bei der KFZ Zulassung eine Rote Nummer für mehrere Tage beantragen um das Auto im Ausland zu verkaufen

Sollte das Auto kein Euro3 und älter ald BJ.2000 sein, kann er die sache direkt vergessen.

Neure Autos haben dort keinen besonders hohen wert im vergleich zun deutschland, nur ältere autos wie gold 3, audi 80/100 etc haben dort besonders hohen verkaufswert, aber ohne kontakte kannst du solche autos nicht mehr nach serbien einfahren. es gab mitte letzten jahres eine solche aktion, bei der alle autosd eingefahren werden durften

Er muss den KFZ-Schein mitnehmen und die KFZ-Schilder. Außerdem eine Kopie des Kaufvertrages und damit geht er zur Zulassungsstelle und meldet das Fahrzeug ab.

geh zum strassenverkehrsamt, hol dir ein ausfuhrkennzeichen und gut ist. das ist der richtige weg...

Danke, mit dem Kennzeichen hat man auch am Zoll keine Probleme?

@becci23

...nein die kennzeichen werden sofort erkannt, dann wird in der regel noch überprüft ob es auch nicht als gestohlen gemeldet ist... diese prozedur sparst du dir dann in serbien... das ist der einfachste weg.

@akademikus

Vielen Dank. Hat mir sehr geholfen.

Angemeldetes Fahrzeug mit Kennzeichen an Käufer übergeben mit Pfand?

Hallo,

habe ein günstigen Baustellen-Passat vor einer Woche von einem Bekannten abgekauft und er hat mir freundlicherweise noch das Auto angemeldet gelassen.

Jetzt habe ich das Auto etwas repariert und gepflegt und mich entschlossen es doch weiter zu verkaufen. Der Bekannte weiss das ich das nun mache.

Gestern war nun der erste da und hat den Wagen angeschaut und hat mir sofort den kompletten Preis für das Auto (890 €) bar gezahlt, ich habe jedoch das Auto behalten, da er es am Montag abholen will. Ein Kaufvertrag existiert auch noch nicht, wir haben nur gegenseitig unsere Personalausweise abfotografiert. Nun hat der Käufer mir noch 110 € extra gegeben, wenn ich ihm das Auto angemeldet lasse und er damit nach Hause fahren kann und er es kommende Woche abmeldet. Die 110 € sind als Pfand gedacht, die er zurück bekommt wenn er mir in dieser Woche die abgemeldeten Unterlagen vorbei bringt.

Nun, ich weiß das da immer was schief gehen kann, das der Käufer unfug mit dem Auto treibt oder es in ein Unfall oder sonst was verwickelt wird. ...das schließe ich jetzt aber mal bei diesem Käufer aus, aufgund von Symphatie, Arbeitsstelle bekannt etc. aus. Trotzdem ist mir dabei nicht ganz wohl... Falls ihr einen besseren Vorschlag habt, würde ich den gerne annehmen? :-)

Ansonsten wäre folgende Vorgehensweise: Ich würde jetzt dem Käufer eine Vollmacht zur Abmeldung von dem aktuellen Fahrzeughalter (meinem Bekannten) besorgen und ihm für die Abmeldung mitgeben. Er kommt dann nach Abmeldung vorbei und kriegt sein Pfand zurück.

Würde das gehen? Bessere Vorschläge?

Grüße und Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?