Mit Handhubwagen gerollt. Mit Abmahnung gedroht. Wäre die gerechtfertigt?

5 Antworten

Ja, die Abmahnung wäre gerechtfertigt.

Es gibt Arbeitsschutzvorschriften und Dein Chef muss für die Einhaltung dieser Vorschriften sorgen. Ich gehe auch davon aus, dass jeder AN Kenntnis hat, wie man den Handhubwagen zu bedienen hat und was absolut nicht geht.

Passiert etwas, bekommt auch der AG Ärger . Um diesen zu vermeiden, bleibt ihm anscheinend nichts anderes übrig als für den Wiederholfall eine Abmahnung anzukündigen.

Dein AG hat auch eine "Fürsorgepflicht" und weiß wahrscheinlich, dass sich dieses Verhalten von Deinen Kollegen und Dir nicht ändern würde, hätte er keine arbeitsrechtlichen Konsequenzen angedroht.

 

Leider ist nicht jeder AG so umsichtig und klärt seine Angestellten über solche Gefahren auf.

Natürlich wäre die gerechtfertigt. Der Hubwagen ist nicht dazu da, Personen durch die Gegend zu schieben. Du mißachtest die Sicherheitsvorschriften.  Man muss einen Arbeitsunfall nicht herausfordern. Passiert dir was, bezweifle ich, dass die Berufsgenossenschaft dafür aufkommt.

Er wird Arbeitssicherheit/schutz anführen. Das Ding ist zum ware befördern gedacht, nicht zum rumrollern. Egal wo.

Natürlich ist das dann gültig. Du ist nicht im Kindergarten, dass Du so einen Quatsch machst.


Ja, wäre es. Aus Arbeitschutztrechtlichen Gründen darf man so was nicht machen. Verletzungsgefahr.,

Lasst es einfach sein.

Ja die wäre berechtigt, denn ich bin mir sicher dass neben der Arbeitssicherheit auch eine Beschreibung zur Nutzung von Hubwagen geschreiben wurde.

Was möchtest Du wissen?