Mieterin will ihre Wohnung nicht verlassen trotz Kündigung!

12 Antworten

Das sollte dringend euer Vermieter auf die Reihe bekommen. Mit ihm habt ihr ja den Mietvertrag. Sagt ihm daß ihr sonst zum Anwalt geht und er für alle entstehende Kosten die ihr durch den Nichteinzug habt, aufkommen muß.

ich glaube kaum, dass es angebracht ist, einem Vermieter, der bereit ist, alles zu tun um seinen Vertrag einzuhalten, mit dem Anwalt zu drohen... Wozu soll dann das führen ? Dass er den neuen Mietern gegenüber schadenersatzpflichtig ist, weiß er selbst.

@Yentl51

DH - richtig

Also wenn diese gute Frau nicht im geringsten als Vertragspartei im Mietvertrag ihres Mannes aufgenommen wurde, hat sie dementsprechend keine Ansprüche. Es war also nur sehr "ritterlich" ihres Freundes der Dame dennoch eine Wohnung in dem Haus anzumieten. Ja ich sehe nur eine "Schwierigkeit" leider ist es so, bei Tod eines Mieters treten in diesem Fall die Erben ín den Mietvertrag ein. Daher bin ich mir sicher, dass wenn die Dame bereits jetzt einer anderen Wohnung zugestimmt hat, sie somit eine vertragliche Bindung zu einer anderen Wohnung angenommen hat. Ihr Freund sollte nochmals mit Ihr Reden und sie bitten sich zu beeilen, da ansonsten Kosten auf sie zukommen können wie z.B. Räumungskosten etc. Leider bin ich auch nur Leihe habe zwar ein Haus mit Mietern aber ich empfehle jedem einen Vermieterbund beizutreten und in jedem Fall eine Rechtsschutz abzuschließen und immer in solchen Dingen sofort den Anwalt um Rat zu fragen. Meist reagieren diese Leute direkt nach einem Schreiben des Anwaltes. Viel Glück

Du vergisst dabei, dass die Wohnung vom Mieter gekündigt wurde, das verändert die Situation schon, auch wenn die Noch-Ehefrau Erbe ist. Nicht ihr Freund hat ihr eine andere Wohnung zur Verfügung gestellt. Von einem Freund der Dame war hier nie die Rede. Der Vermieter selbst hat es getan und das war in der Tat sehr nett. Ich denke, das hilft auch rechtlich, diesen Mieter aus der Wohnung zu kriegen. Übrigens, Du bist Vermieter, da ist ein Vermieterbund richtig. Der Fragesteller ist Mieter und sollte daher dem Mieterbund bzw. Deutschen Mieterschutzbund beitreten. Ob die Konsultation eines Anwalt für den Fragesteller sinnvoll ist, ist zweifelhaft. Noch ist niemand ihm gegenüber vertragsbrüchig geworden. Hier würden Kosten entstehen, da überlegt man sich vielleicht eher, eine andere Wohnung zu mieten. Wohl aber sollte der Vermieter sofort einen Anwalt aufsuchen, denn ihm gegenüber gibt es nicht nur einen Vertragsbruch sondern sogar eine unerlaubte Nutzung des Eigentums durch Fremde, wenn diese Dame wirklich nicht Bestandteil des Mietvertrages ist. Ein Schreiben seines Anwaltes wird hoffentlich sehr schnell zum Erfolg führen, während ein Anwalt vom Fragesteller erst mal nicht viel ausrichten könnte, denn es ist seitens ihres Vertragspartners (Vermieter) ja bereits alles Mögliche unternommen worden.

Die Dame ist, wie jeder Mieter auch, dazu verpflichtet Interessenten in die Wohnung zu lassen und wenn sie keinen MV hat und dort quasi nur geduldet ist, würde ich ihr als Vermieter mal ein bisschen Dampf machen....

Ihr habt vor dem Einzugstermin keinerlei Rechte, auch nicht das Recht, die Wohnung auszumessen - da kann euch nur der Vermieter helfen. Der muss dafür sorgen, dass ihr am 1.6. vertragsgemäß in die Wohnung könnt. Ist das nicht der Fall wäre er verpflichtet euch ggf. Schäden zu ersetzen, d.h. ein Hotelzimmer zu zahlen, die Lagerung eurer Möbel und könnte sich die Auslagen von der "Mieterin" zurückholen.

Was für ein Mist!!! Wenn sie da nicht freiwillig verschwindet, wird es schwierig. Räumensklagen ect. dauern. Was sagt euer Vermieter denn dazu? Also wenn sich das alles hinzieht, sollte er euch aus dem Mietvertrag entlassen und ihr müsst euch was Neues suchen. Ich weiß, leichter gesagt, als getan. Ich drück euch die Daumen, dass es irgendwie klappt mit der Wohnung. Gruß Rubi

Der Vermieter steht voll und ganz auf unserer Seite und er redet ja auch immer mit der Frau.. sie willigt dann ein und kurz vorher sagt sie ab! :(

@Tschui

Für mich wäre das eine "Hausbesetzung" und die ist illegal.

Zu welchem Zeitpunkt hatte der Verstorbene denn gekündigt?

@guterwolf

ca. einen Monat bevor er gestorben ist.

gespräch mit dem vermieter suchen und vieleicht mit der frau reden ob sie euch einmal herein lässt so das ihr die wohnung vermessen könnt. ....der vermieter hat vieleicht auch einen grundrissplan LG

Was möchtest Du wissen?