Mieter verwüstet die Wohnung.. Wie wird man den Mieter los?

10 Antworten

Ich würde dir raten zu dem Bund für Mietrecht zu gehen und dich da zu Informieren da die einem manchmal echt weiter helfen können und wenn nicht rate ich dir einen Anwalt auf zu suchen und den um Rat fragen. Wenn das alles nichts Hilft musst du leider in den sauren Apfel beißen und den Müllmann in deiner Wohnung wohnen lassen. lg plopomobil

du kannst das sozialamt auf den fall hinweisen, handelt sich ja offensichtlich um messitum oder verwahrlosung... ansonsten den vermieter bescheid geben, schließlich ist es dessen eigentum und niemand ist begeistert von so etwas.... der mensch braucht auf jeden fall hilfe und es stimmt nicht dass er machen darf was er will nur weil er miete zahlt, es ist zwar etwas schwerer ihn los zu bekommen aber es ist möglich,zum beispiel wegen zerstörung fremden eigentums( bei schädlingsbefall oder schimmel) sowie unsachgemäße nutzung von wohneigentum... allerdings müssen solche sachen über den vermieter laufen, sollte dieser ein ganz sozialer sein habt ihr so gut wie pech gehabt... :/

Meldung des substanzschädigenden Verhaltens an den Eigentümer/Vermieter, evtl. polizeiche Anzeige wegen Sachbeschädigung und schuldhafter nachbarschaftlicher Belästgung, Mietminderung wegen nachhaltiger Beeinträchtigung der Wohnqualität in der Mietwohnung ...

Hier kommen sie nur mithilfe von Ordnungsamt dann und gegebenenfalls Polizei weiter. Zuvor sollten sie in jedem Fall eine Besichtigung durchführen. Wenn es möglich ist, gemeinsam mit dem Ordnungsamt. Wenn nicht, dann mit einem anderen Zeugen.

Diese Besichtigung sollten sie vorher ankündigen, schriftlich, etwa 14 Tage. Als Begründung sollten sie angeben, dass sie mit einem Zeugen den baulichen Zustand der Wohnung dokumentieren möchten und zu diesem Zweck Fotos des baulichen (!) Zustandes der Wohnung machen möchten.

Ist der Mieter zu diesem Termin nicht da, was zu erwarten ist, müssen sie in 14 Tagen einen weiteren Termin machen. Ist er auch dann nicht da, müssen sie das gleiche über den Gerichtsvollzieher versuchen. Letztlich geht das dann so weiter bis hin zu einer gerichtlichen Erzwingung des Zuganges des Gerichtsvollziehers in die Wohnung. Spätestens bei diesem Termin können sie dann das Ordnung- und Gesundheitsamt mitnehmen.

Wenn die Ämter dann festgestellt haben, dass die Wohnung zweckentfremdet genutzt wird (Gesundheitsschäden, Bauschäden usw.), dann können sie mit diesen Feststellungen zum Gericht gehen und den Mieter rausklagen.

Also, nachdem der BGH ja immer wieder vertritt, daß ein Mieter in seinen vier Wänden machen darf, was er für richtig hält, und erst beim bzw. nach dem Auszug der Vermieter wieder eingreifen darf, kann ich also nur für Fürsorge sein und das Gesundheitsamt oder das Vormundschaftsamt einbinden, damit die sich diese Stellen der (hilflosen?) Person annehmen. Viel Glück.

Was möchtest Du wissen?