Mein Vermieter lässt alles liegen. Selbst den Garten pflegt er nicht, so das ich als Mieter von den Nachbarn angesprochen werde. Gibt es Wege, um diesen Mißsta?

3 Antworten

Schau mal in den Mietvertrag, ob es nicht sogar Deine Pflicht wäre, sich um den Garten zu kümmern. Wenn nicht, gilt folgendes:

Es ist allein Sache des Vermieters, wie er den Garten gestaltet. Feiner Englischer Rasen oder "Wildblumenwiese". Schöne, gepflegte Buschrabatten oder Urwald.

Wenn Du mal wieder von Nachbarn angesprochen wirst, erzähle denen, Dir wären die Hände gebunden. Es ist Dir verboten, am Garten was zu machen, weil es sein gärtnerisches Konzept wäre, ein Biotop in Form eines Urwalds entstehen zu lassen. Man möge sich bitte direkt an den Grundstückseigentümer wenden.

... wenn er also etwas "verliert", ist, zumindest hier bei uns, somit das Fundbüro einzubinden.

Die Nachbarn mögen sich bei Bedarf an Ihren Nachbarn wenden, die Adresse werden sie ja haben bzw. können sie sich leicht beschaffen.

Alles eigentlich ganz einfach, oder?

... und von einem Mißstand kann nun wirklich keine Rede sein, wenn es den eigenen Mieter nicht stört, so wie hier, ist doch alles in Ordnung.

Was wurde dem im Mietvertrag vereinbart, wer hat den Garten zu pflegen? Normalerweise ist das Sache der Mieter, also der Nutzer, nicht des Vermieters. Somit hat dein Vermieter damit nichts zu tun und ihr müsste das regeln!

Was möchtest Du wissen?