Darf man als Mieter eine Hecke pflanzen?

12 Antworten

Bei Bestehen eines längerfristigen Mietverhältnisses mit Gartennutzung darf der Mieter auch Hecken und Bäume pflanzen, auch ohne Erlaubnis des Vermieters, er ist für die Zeit des Mietverhältnisses Besitzer des Gartens. Höhe und Abstände der Gehölze zur Grenze richten sich nach den gesetzlichen Regelungen des jeweiligen Bundeslandes (Nachbarrechtsgesetz). Nach Beendigung des Mietverhältnisses ist der Mieter zur Entfernung verpflichtet, er muss also den ursprünglichen Zustand wieder herstellen, so wie auch bei baulichen Veränderungen innerhalb der Wohnung. Es kann natürlich diesbezüglich mit dem Vermieter etwas andres vereinbart werden. Bei Beginn der Anmietung vorhandenen Gehölzbestand darf der Mieter nur mit Zustimmung des Vermieters entfernen.

Der Mieter darf im Garten im üblichen Umfang Blumen säen oder Pflanzen setzen. Für die Bearbeitung (Veränderung, Entfernung) der vom Vermieter angelegten Bepflanzung ist dessen Einverständnis erforderlich, wobei eine langjährige Duldung durch den Vermieter als Einverständnis gewertet werden kann, sofern der Vermieter Kenntnis von der Tätigkeit des Mieter hatte bzw. nehmen konnte. Selbst gepflanzte Sträucher und Bäume darf der Mieter auch wieder entfernen (gilt auch bei Auszug). Der Mieter ist allerdings immer dazu verpflichtet, den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen (LG Lübeck WM 93,669). Es ist wichtig, was zur Gartennutzung im MV steht. MfG

Wenn der Garten Bestandteil der Mietsache ist, so sollte eine Nutzungsvereinbarung zwischen Mieter und Vermieter abgeschlossen sein, die u.a. auch die Pflanzung von Hecken vorsehen kann. Fehlt diese Nutzungsvereinbarung mit Regelung der Heckenanpflanzung, so trifft zu, was Albatros schon festgestellt hat. Der Mindestabstand der Heckenpflanzung ist nicht Voraussetzung der Genehmigung.

Sollte das denn ein Problem sein? Also, ich würde sowieso und selbstverständlich den Vermieter fragen,und schon wär ich auf der sicheren Seite. Wenn ich mir nämlich Zeit und Geld für eine Hecke aus den Rippen leiere, muss ich vorher sicher sein, dass ich sie nicht wieder entfernen muss. Die Hecke wird nämlich richitg groß, man braucht eine Heckenschere um sie regelmäßigg zu pflegen, und wenn sie wieder entfernt werden muss, dann hat man nochmals Kosten...Einfacher und vielleicht schöner wäre es doch, wenn du Rankgitter als Sichtschutz aufstellst und bunt blühende Pflanzen wie Clematis und vielleicht auch den schönen russischen Efeu der im Herbst so prächtig bunt blüht...

Nur wenn der Garten gemietet wurde mit der Wohnung (muss im Mietvertrag stehen), darfst Du überhaupt etwas pflanzen. Aber auch wenn das zu bejahen ist, stellt eine Hecke eine Veränderung dar, die einer Erlaubnis bedarf. Ansonsten kann der Vermieter nach Auszug die Entfernung der Hecke verlangen.

Was möchtest Du wissen?