Mein Sex ab 24 uhr ist für manche zu laut. Gilt es auch als Ruhestörung? lt. Hausordnung?

5 Antworten

Also ich habe ein ähnliches Problem, ist auch u.a. ein Grund, warum ich bald ausziehe. Es ist nervig, wenn man immer wieder aufgrund der Hellhörigkeit eines Wohnhauses und der Lautstärke der Nachbarn genau zuhören MUSS wie die Nachbarn dran sind. Wenn du so ausgeliefert bist und Nacht über Abend über Nacht dir das anhören musst, ist es eine enorme Belästigung. Wenn du genau mitbekommen musst, in welcher Intensität er sie gerade bearbeitet und jedes doofe Geschrei aus der Frau hören muss, jedes Wort etc. und die dann auch noch das Fenster offen haben, dass es über die ganze Straße zu hören ist, dann ist das schon ekelhaft und respektlos. Gut, dass mein Sohn schon älter ist. Die Meisten werden darüber schmunzeln, wenn sie selbst nicht Opfer von solchem Lärm geworden sind, was ich auch nachvollziehen kann. Ich habe die Nachbarn angesprochen und es interessiert sie eigentlich nicht. Eine Weile war es danach etwas ruhiger, hat aber nicht lange angehalten. Habe nur doofe Antworten bekommen und sogar mitbekommen wie sie oben dann extra laute entsprechende Geräusche von sich gegeben haben und sich darüber lustig gemacht haben. Hinzu kommt die extreme Lärmbelästigung durch die Musikanlage, die so laut gestellt wird, dass man sich in der eigenen Wohnung nicht mehr unterhalten kann. Ich habe inzwischen so eine Wut auf diese Leute, zumal die Frau nichtmal da oben wohnt. Zudem sind sie über 40 - man müsste meinen, sie hätten vielleicht ein bisschen mehr im Kopf. Also meines Erachtens bleibt nichts anderes übrig als zu hoffen, dass die Leute irgendwann ausziehen oder man muss selbst ausziehen und hoffen, dass es in der neuen Wohnung ruhiger wird. Sorry aber dann müssen die sich ein Haus kaufen oder für Schalldichtung sorgen. Ich höre mir das jetzt schon ein Jahr an und ich kann nicht mehr!

Mach Dir einen Reim drauf: ;-)

Der Mieterbund hat zum Thema Lärm und vor allem Sex zwei Urteile parat, die eine andere Richtung einschlagen. Immerhin stuft der Mieterbund diese Geräusche noch unter Alltagslärm ein.

Zitat 1: Die Ausübung des Geschlechtsverkehrs in einer Lautstärke, dass nachts davon die Mitbewohner des Hauses aufwachen, kann nicht mehr zum normalen Mietgebrauch gerechnet werden (Amtsgericht Rendsburg 18(11)C 766/94). Einem jungen Mieterpaar wurde gegen Androhung eines Ordnungsgeldes bis zu 500 000 Mark oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten verboten, nach 22 und vor 6 Uhr die Nachtruhe im Miethaus zu stören, "insbesondere durch lautes Gestöhne, Geschreie und Gerede".

Zitat 2: Lautes Streiten, überlaute Musik und zu lautes Gestöhne beim Sexualverkehr muss kein Nachbar dulden. Das Gericht sah insbesondere im lauten „Stöhnen beim Sexualverkehr und durch dabei laut ausgestoßene Jippie-Rufe“ eine unzumutbare Belästigung der Nachbarn (Amtsgericht Warendorf 5 C 414/97).

http://www.hausverwaltungsblog.de/archiv/239-Nachbarlicher-Sexlaerm-darf-man-nun-oder-nicht.php

Wie die Rechtslage da aussieht, weiß ich nicht genau. Aber mein Anstand würde mir da schon sagen, dass ich einfach mal ein bisschen leiser zu sein habe ;-). Muss ja auch nicht die ganze Nachbarschaft mitkriegen gg

Hai, ich persönlich empfinde diese Geräusche ja als äußerst lebensbejahend, aber:

Richter urteilen sehr sensibel, wenn es nebenan hörbar zum Höhepunkt kommt: Schreie, Gestöhne und Jippie-Rufe muss kein Nachbar dulden.

Lautes Streiten, dröhnende Musik und heftiges Stöhnen beim Sexualverkehr muss kein Nachbar dulden. Darauf weist der Deutsche Mieterbund hin. Der Geschlechtsverkehr könne nicht mehr zum „normalen Mietgebrauch“ gerechnet werden, wenn das Paar dabei so laut ist, dass die Mitbewohner des Hauses nachts aufwachen. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Rendsburg (Az.: 18(11) C 766/94) hervor.

Einem jungen Mieterpaar wurde gegen Androhung eines Ordnungsgeldes von bis zu 255.000 Euro oder Ordnungshaft von bis zu sechs Monaten verboten, nach 22.00 und vor 6.00 Uhr die Nachtruhe im Mietshaus zu stören, „insbesondere durch lautes Gestöhne, Geschreie und Gerede“, zitiert der Mieterbund das Urteil.

Vielleicht gönnst Du dir und Deiner Liebsten mal ein nettes Hotel, das kommt dann doch günstiger und hat seinen besonderen Reiz. LG

Wenn euer Schlafzimmer Wand an Wand mit dem Nachbarn liegt, probiert doch mal ein anderes Zimmer aus, das etwas weiter weg liegt. Bißchen Abwechslung kann ja auch nicht schaden.

Ich bin ziemlich irritiert. Ruhestörung VOR 22 Uhr. Welche Alltagsgeräusche fallen unter unangemessenen Lärm??

Seit zwei Monaten wohne ich in einer neuen Wohnung. Altbau- etwas hellhörig.

Die Wohnung habe ich gemalert und möbeliert bozogen. Es waren keine Renovierungsarbeiten notwendig. Ich habe nur einen alten Schrank durch nen neuen ausgetauscht. Ich empfinde mich als eine relativ ruhige Mieterin. Ich habe nicht mal eine Anlage und drehe nie Musik auf.

In den zwei Monaten kam es zu folgenden Situationen:

Es wurde einmal ein alter Schrank abgebaut und weggebracht. Vor 19 Uhr. Die Nachbarin kam danach hoch und wollte wissen ob ich mit einer Hantelbank rumhantiere und bat mich leiser zu sein weil sie für ne Prüfung lernen muss. Ich entschuldigte mich und sagte, dass der Schrank nun eh weg ist und es leise sein wird.

Dann hatte den einen Samstag eine kleine Einweihungsparty gemacht. Wir waren 6 Leute, Musik war nicht laut (da ich lärmempfindlich bin) und gegen 0 Uhr habe ich meine Gäste auch schon begleitet. Erst als die Gäste weg waren und mein Freund nach Hause kam (wir waren leise!) kam die Nachbarin hoch und hat uns gebeten leiser zu sein.

Nun hab ich mit meinem Freund neulich einige Stunden den neuen Schrank aufgebaut. Es war Werktag, wir sind ohne Bohrer ausgekommen und waren gegen 21 Uhr fertig. Es war nicht besonders laut wenn ihr mich fragt.

Die Nachbarin war kein drittes Mal oben. Sie hat bei der Hausverwaltung per E-Mail Beschwerde eingereicht.

Sie hätte noch nie so eine Mail schreiben müssen aber ich sei sehr laut. Die andauernden Renovierungsarbeiten würden sie stören. Sie hätte schon zwei Mal zu mir hoch gehen müssen. Davon einmal um 2 Uhr Nachts (damit war wohl der Samstag gemeint als ich nach der Party nur ruhig mit meinem Freund in der Küche saß!) Sie müsse um 22 Uhr ins Bett und früh aufstehen ect.

Ist das angemessen von ihr? Wann soll ich denn sonst einen Schrank ab und aufbauen??? Ich habe die Mittagsruhe und die Nachtruhe (22- 8 Uhr) eingehalten. Ich höre nie laut Musik. Ich habe weder renoviert noch gebohrt. Die Party war Samstag früh vorbei. Ab 0 Uhr war es schon ruhig in der Wohnung. Welche andauernden Renovierungsarbeiten???

Ich möchte mir das irgendwie nicht gefallen lassen. Oder habe ich wirklich was falsch gemacht? Ich fühle mich nun irgendwie total eingeschränkt.

Dass einem vllt. mal ein Teller kaputt geht oder was vom Regal runter fällt- sowas kommt doch in jedem Haushalt mal vor und gehört ab und an mal zu Alltagsgeräuschen dazu. Ich will hier nicht auf Zehenspitzen rumlaufen müssen und Dielenboden knartscht nun mal.

Wie würdet ihr reagieren? Tipps, Erfahrungen? Mietrechtkundige hier?

...zur Frage

Nachbar knallt ab 10 Uhr Türe laut zu

Hallo an alle, habe seit 2 Monaten neue Nachbarn bekommen und seit dem ist es eine reine Katastrophe hier zu wohnen.

  • ab 10 Uhr (da kommen immer erst heim) wird alle 15 Minuten im Treppenhaus die Wohnungtüre laut zugeknallt und bin leider direkt gegenüber. Die gehen vermutlich immer zum rauchen aber verhalten sich beim Treppe laufen extrem laut und knallen dann immer die Türe hinter sich zu
  • in der eigenen Wohnung werden ebenfalls immer die Türen zu geknallt, weiterhin ist der Fernseher immer sehr laut was mir jedoch nicht viel macht weil das wenigstens konstant die gleiche Lautstärke ist

Mein Vermieter wollte die schon längst rauswerfen, weil a) die Miete nicht gezahlt wird b) 2 Personen angegeben sind und es tatsächlich teilweise bis zu 6 Personen sind c) es sich wohl um Mietnomaden und Zigeuner handelt (das zweite Wort soll nicht beleidigend sein sondern es ist wirklich so) d) die sich total daneben benehmen: Flaschen werden in die Papiertonne geschmissen, unser Mülleimer wird mit benutzt, das Receiver Kabel wird einfach quer durchs Treppenhau verlegt usw.

Mein Vermieter war schon vor Gericht kann die jedoch wohl trotzdem nicht ohne weiteres aus der Wohnung schmeißen.

Meine Frage an euch: Kann ich etwas gegen die Ruhestörung unternehmen? Die Polizei meinte nur: Wir können eine Anzeige machen aber da werden sie kein Erfolg haben. Habe ich da einen schlechten Polizist erwischt oder ist das wirklich so?

Ich schlafe seit Wochen erst nachts um 1 Uhr ein anstatt wie sonst um 23 Uhr und bin langsam wirklich am Ende und es muss irgendwas passieren.

Den Mietvertrag kann ich nicht kündigen da ich einen 5-Jahresvertrag unterschrieben habe und noch zwei Jahre vor mir haben. Gibt es da trotzdem eine Möglichkeit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?