Mahnung von fairmount GmbH - was tun?

5 Antworten

Wenn es per Post kam, sollte man überlegen einen Widerspruch zu schreiben. Wenn es per Email kam, kann man dies auch tun (dann aber per Email auch antworten, niemals persönliche Daten rausgeben), man kann es aber auch ignorieren.

Ich bekomme seit 4 Jahren solche Drohbriefe. Die kann man unbesorgt so lange ignorieren bis ein amtlicher Mahnbescheid kommt. Aber wie gesagt, ich bekomme die Briefe und Mails seit 4 Jahren, aber bisher keinen Mahnbescheid. Und der wird auch nicht kommen, weil das kostet die Abzocker erst mal eigenes Geld und wenn der Betroffene einfach nur (ohne Anwalt) Widerspruch einlegt, hören die sowieso auf, weil sie ihre Forderungen nicht gerichtsfest belegen können (sind halt frei erfunden).

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hatten wir auch schon öfter... Solange es nur um 40 Euro geht Ignorieren wenns um 2000 oder so geht von deinen Anwalt ignorieren lassen :)

Zunächst mal Ruhe bewahren. Wen du dir sicher bist dass du keinen dieser Dienste in Anspruch genommen hast kannst du dich erst mal beruhigt zurücklehnen. Guck mal hier http://www.bmelv.de/SharedDocs/Standardartikel/Verbraucherschutz/Internet-Telekommunikation/Kostenfallen/Kostenfalle-Internet-Tipps.html Die Rechtsprechung in solchen obskuren Fällen ist sehr kundenfreundlich geworden. Einfach im Kleingedruckten was reinschreiben und dann Kohle verlangen geht nicht mehr. Wenn ein Mahnbescheid ins Haus kommt, einfach vollumfänglichen Einspruch erheben. Erst wenn die die Sache eskalieren lassen und einen Vollstreckungsbescheid beantragen dann ist Eile und vor Allem ein Rechtsanwalt gefragt. Den kannste, vorausgesetzt du hast eine REchtsschutzversicherung, auch mal im Vorfeld kontaktieren.

Hattest du das Abo? Wenn nicht, musst du auch nichts zahlen. Bei sowas sollte man erstmal mit nem Anwalt reden, bevor du etwas zahlst, dass du garnicht getan hast :)

Bezahlen werde ich sowieso nicht...

Und ob ich ein Abo hatte? Ich weis es ehrlich gesagt nicht, aber ich kann es mir kaum vorstellen (und falls doch, war es sicherlich nicht absichtlich abgeschlossen...)

Btw. ich bin 17 (im Juni 18) ...

Deshalb habe ich derzeit auch kein Geld für einen Anwalt oder ähnliches.

@Nexiru

Rechtsberatung ist keine Frage des Geldes!

Du bist unter 18, kannst also keine Abos abschließen ohne elterliches Einverständnis.

Was möchtest Du wissen?