Lohnt es sich Strom und Gas anbieter zu wechseln?

8 Antworten

Wechseln lohnt sich in der Regel sehr oft, da man im ersten Jahr einen Neukundenbonus bekommt.

Aber manchmal bekommt man den Bonus nicht, da es z.B. eine Tochtergesellschaft eines anderen Stromanbieters ist bei dem man ist, das ist mir mal passiert.

Daher vorher genau über das Unternehmen erkundigen z.B. im Impressum.

In der Regel habe ich immer günstiger den Strom bekommen, wenn ich gewechselt habe.

vergleiche die gas- und strompreise (check24, verivox) und treffe eine entscheidung. meist sind lokale versorger teurer, also einen anderen suchen und wählen. zuerst bist du zwagsläufig in der grundversorgung (d. h. bei den lokalen anbieter), aber der energieversorger deiner wahl erledigt die übernahmeformalitäten. einfach im internet eine suche starten, kontakt mit der gas-, bzw. strombörse aufnehmen und einen lieferbeginntermin vereinbaren.

Hallo frost1989,

es lohnt sich auf jeden Fall, den Stromanbieter zu wechseln. Ich empfehle allerdings einen Stromanbieter zu wählen, bei dem es zwar keinen Erstjahresbonus gibt, dafür aber einen günstigen Arbeits- und Grundpreis sowie eine möglichst kurze Mindestvertragslaufzeit und Kündigungsfrist.

Das Problem bei den Tarifen mit hohen Boni ist, dass man oft ein zweites teures Jahr dranhängen muss, um den Bonus zu bekommen. Und ohne den Bonus sind die meisten Angebote auch nicht mehr besonders billig. eprimo muss man davon allerdings ausnehmen. Erstens ist der Bonus nicht so hoch und zweitens wird er bereits nach drei Monaten ausgezahlt.

Um Dir einen verbraucherfreundlichen und günstigen Stromanbieter empfehlen zu können, benötige ich Deinen Jahresverbrauch und Deine Postleitzahl. Unabhängig davon empfehle Dir, den Vergleichsrechner von Stromtipp.de zu benutzen. Dort sind in der Ergebnisliste besonders empfehlenswerte Stromanbieter (guter Service, verbraucherfreundliche Tarifgestaltung) mit einem "Daumen hoch"-Symbol gekennzeichnet: http://www.stromtip.de/stromtarife.html

Klar lohnt sich ein Vergleich. Gibt ja sogar Websites dafür. Die Anbieter kann man ja mittlerweile recht einfach wechseln.

Ich habe allerdings bemerkt, dass sich da alle nicht viel nehmen. Wirbt jemand mit Strom für 3,50 im Monat klingt das schonmal super, allerdings kannst Du dann mit einer fetten Nachzahlung rechnen. Richtig doll spart man da mMn nicht. Ich würde den Anbieter mit der besten finanziellen Prämie wählen und nach Ablauf regelmäßig prüfen ob es irgendwo "günstiger" geworden ist.

Vorsicht bei billiganbietern, du kaufst dort oftmals Liefermengenpakete, was gerade wenn du ne Wohnung neu bezogen hast gefährlich(teuer) werden kann, wenn du nicht genau abscätzen kannst wie hoch dein jährlicher Verbrauch konkret ist. Denn wenn du über die zuvor veranschlagte Kapazität kommst musst du pro zusätzlich verbrauchte kWh Wucherpreise bezahlen. Also nimm wenn dann auf jeden Fall nen Anbieter, der von vornherrein einzel kWh abrechnet, erkennt man meist daran das monatlich kündbar ist.

Was möchtest Du wissen?