Lohnabrechnung nachberechnung?

 - (Abrechnung, nachberechnung)

2 Antworten

Nein, die Abrechnung behauptet, dass du 266,23 Euro an ihn zahlen sollst, deshalb das Minus hinter dem Endbetrag!

Grund dafür dürfte sein, dass der Arbeitgeber in die Abrechnung nur den Bruttobetrag gemäß gerichtlicher Entscheidung eingestellt hat - aber bei den Abzügen den bereits vorher bezahlten Nettobetrag abgezogen hat. Wenn er den abzieht (muss er machen um die Lohnsteuer zutreffend zu ermitteln), hat er bei der Ermittlung des Monatsbruttoentgelts aber neben den 839 Euro auch den vorher abgerechneten Betrag einzustellen. Das hat er wohl nicht getan, der Teil fehlt allerdings im Foto.

Muss dazu sagen das links steht:
Der Auszahlungsbetrag wird mit der Abrechnung 10/15 verrechnet

@RettAss09

Trotzdem falsch. Das würde ja dann den Oktoberbetrag vermindern, obwohl es ihn erhöhen müsste. Den mutmaßlichen Grund für den Fehler hatte ich oben schon geschrieben.

Okay, ich danke dir auf jeden Fall.
Werde morgen sehen was bei rauskommt

nein natürlich nicht so wie es da steht bedeutet es dass du 266,23 zahlen musst

um genau zusagen warum müsste ich die Abrechnung ganz sehen wenn du das willst schreib mich am besten privat an muss ja nicht jeder sehn

Dazu muss ich sagen das dahinter (links) steht:
Der Auszahlungbetrag wird mit der Abrechnung 10/2015 verrechnet

@RettAss09

das kann gut sein tzd denke ich dass dein AG da was falsch gemacht hat kann man aber ohne den Beschluss vom Gericht nicht sagen. So wie es da gemacht wurde hat dein AG dein normales (schon ausbezahltes )Gehalt durch die vom Gericht beschlossene Summer ersetzt da das alte höher war musst du nun die Differenz zahlen. Ob das vom Gericht so gewollt war kann ich so nicht sagen

Okay,
Das Ding. Die haben ja mein letztes Gehalt einbehalten. War der Grund der Klage

@RettAss09

dann macht das eher keinen Sinn

Das sehe ich ebenfalls so.
Ich werde ja morgen sehen was bei rauskommt

Was möchtest Du wissen?