Lebenslanges Wohnrecht, zu was bin ich verpflichtet?

3 Antworten

"Lebenslang" meint wahrscheinlich den Bewohner und das Haus:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wohnungsrecht#Lastentragung

Laut Wikipedia ist der Wohnungsberechtigte verpflichtet, die Kosten für den Unterhalt des Gebäudes zu zahlen. Das beinhaltet Reparaturen aber auch normale laufende Kosten wie z.B. Müllabfuhr.
Der Hauseigentümer darf nach eigenem Ermessen Reparaturen am Haus vornehmen, ist dazu aber nicht verpflichtet. Insbesonders nicht, wenn der Eigentümer die Reparaturen selber bezahlen müsste.

Das Wohnrecht endet mit dem Leben des Wohnberechtigten oder mit der Bewohnbarkeit des Hauses. Wenn das Haus offiziell unbewohnbar ist, muss der Wohnberechtigte entweder aus eigener Tasche Reparaturen zahlen oder ausziehen.

In dem Fall ist dann eben das Haus vor dem Bewohner "gestorben". Ungewöhnlich - aber kann passieren.

Schauen Sie sich die ursprüngliche Eintragungsbewilligung an, die der Eintragung des Rechtes im Grundbuch zugrunde liegt. Da ist dann genau beschreiben, wer hinsichtlich des Wohnrechtes welche Pflichten hat. Im Übrigen gibt es für den Fall, dass Sie durch solche Forderungen über die Maßen strapaziert werden, geeignete Mittel so ein Wohnrecht zu knacken!

wie weiss ich was die zahlen im Grundbuch bedeuten? kommt man aus so einer wohnrechtnummer jemals raus? Ausser bei Tod des Bewilligten?

ach im Grundbuch steht noch, Leibgeding für Herr ..... löschbar bei todesnachweis, aber sonst steht niergens was über diese person

@Cokos

Ohne die vollständige Eintragungsbewilligung, die dem in Kuzzform im Grundbuch nachlesbaren Eintrag zugrunde liegt, kommen Sie keinen Schritt weiter. Als berechtigter Eigentümer können Sie sich aus den Grundakten beim Grundbuchamt davon eine vollständige Kopie geben lassen. Anschließend sind Sie küger!

es stehen jede menge zahlen im Grundbuch, aber woher weiss ich was paragraphen und zahlen bedeuten. und kommt man aus so einer nummer wieder raus?

Was möchtest Du wissen?