Lebenslanges Wohnrecht -wer zahlt Reparaturen?

14 Antworten

Größere Reperaturen zahlt normalerweise der Besitzer. Lebenslanges Wohnrecht bedeutet nur, dass jemand dort wohnen darf, die Kosten müssen aber nicht übernommen werden.

Also ich habe auch mein Elternhaus vor einigen Jahren überschrieben bekommen und meine Eltern haben Wohnrecht auf Lebenszeit und erhalten auch die Miete für den Anbau. Kleinreparaturen müssen meine Eltern und begrenzt auch der Mieter selbst bezahlen, Großreparaturen muss ich als Hauseigentümer übernehmen (Dach neu decken, neue Heizung, neue Leitungen, Haus von außen streichen lassen, ...). Denn irgendwann (das dauert hoffentlich noch seeeeeehr lange) kann ich das Haus ja dann mit "Mehrwert" durch die Erneuerungen besser verkaufen als wenn alles veraltet ist.

Hallo,

dem Hauseigentümer bleibt keine Wahl, als sich mit der Mutter zu einigen, wer was zahlt, oder er zahlt freiwillig, denn sonst verliert das Haus schnell an Wert.

so einen Fall haben wir auch im Bekanntenkreis, sie hat lebenslanges Wohnrecht, Eigentümmer sind die Kinder aus erster Ehe, wenn Rep. anfallen usw. muß der Hausbesitzer es regeln, also dein Mann...sie muß nur Wasser-Strom usw. bezahlen...besser er verträgt sich wieder mit ihr...vielleicht legt sie was zu...

Mal so ganz nebenbei: Das ist doch schrecklich wenn man Streit mit der Mutter hat. Schlimmer gehtz eigentlcih gar nciht. Sie hat ihn doch aufgezogen und ihm alles gegeben was er gebraucht hat. Sogar ein Haus hat er bekommen. Wäre es nicht einfacher wenn sie einfach mal verscuhen zu reden und sich wieder zu vertragen? Nur mal so nebenbei, wäre irgendwie sinnvoller als sich nur Gedanken ums Geld zu machen.

Was möchtest Du wissen?