Krankenwagen vor Bahnschranken

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dann muss er warten.

Der RTW kann nur zur Rettung erscheinen, wenn er auch heil ankommt.

Danke fürs Sternchen^^

Gute Frage, ich nehme mal an, so unglücklich das auch sein mag, dass der Krankenwagen in diesem Fall warten muss wie jeder andere. Die können ja nicht einfach so einen Zug stoppen lassen deswegen. Und durch die Schranke kann der Krankenwagen ja auch nicht einfach so durchbrettern.

Auch im Falle, wenn der RTW im Einsatz zu einem Unfallort ist oder auch auf dem Weg von dort zum Krankenhaus, muss er sich an die Verkehrsregeln halten.

Das heißt, vor Bahnschranken muss er definitiv warten. Aber meistenss kennen die Fahrer Strecken, wo sie evtl auch den Übergang umfahren können.

Aber auch im normalen Straßenraum muß er sich vor den Kreuzungen vorsichtig nähern, und erst in dem Bereich schauen, ob er wirklich die Straßenkreuzung ohne Probleme überfahren kann. Selnbst bei Martinshorn und Blaulicht. Es kann sogar sein, dass er eine Mitschuld bekommt, wenn es in der Kreuzung zu einem Unfall kommen würde, und er nur durchrauschen wollte.

Der betreffende KTW/RTW muss wie jedes andere Fahrzeug auch vor Schranken halten, da ein Zug nicht mal eben abbremsen kann. Ausserdem sind die meisten Schrankensysteme computergesteuert.

Sollte ein Fahrzeug mit SoWe vor einem Bahnübergang stehen, muss es die Leitstelle darüber in Kenntniss setzen.

Wenn die Schranke unten ist, dann ist sie unten. Das Überfahren eines geschlossenen Bahnübergangs ist viel zu gefährlich, als dass man da einfach drüberbrettern könnte.

Der Rettungswagen wird warten, bis sich die Schranken wieder heben. Natürlich wird er sich an Wartenden vorbeidrängeln und in der ersten Reihe stehen, dot bleibt er dann aber auch. Nur wenn er ankommt, dann kann er auch helfen.

In dem Kontext ist vielleicht dieses Video ganz sehenswert: http://www.youtube.com/watch?v=LexSsY3UX7c

Was möchtest Du wissen?