Kontopfändung trotz Ratenzahlung?

9 Antworten

offensichtlich besteht ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss; damit ist der Gläubiger berechtigt, das Konto zu pfänden - auch wenn der Schuldner Ratenzahlung leistet.

Hier sollte man sich umgehend mit dem Gläubiger in Verbindung setzen und einen einvernehmlichen Ratenzahlungsvergleich vereinbaren

Leg die Karten auf den Tisch.Wenn ich Ratenzahlung vereinbart habe,ist das ein Vertrag und für beide Seiten.So einfach wollen die nicht plötzlich alles.Das stinkt.

Nur wenn schriftlich vereinbart wurde das eine Ratenzahlung in Ordnung ist und trotzdem anschließend eine Kotopfändung durchgeführt wird ist das nach meiner Meinung etwas komisch. Würde nochmals die Firma anschreiben und nachfragen, wenn es hart auf hart kommt ist ein Gang zum Anwalt Empfehlenswert.

wenn der gläubiger einen titel erwirkt hat,dann kann er jederzeit eine kontopfändung einleiten.auch wenn eine ratenzahlung vereinbart wurde.die bank ist verpflichtet dem pfändungsbeschluss erstmal nachzukommen.

Die Pfändung war vorher schon drin. Dann wurde die Ratenzahlung vereinbart, wobei ich schon vorher in Raten gezahlt habe (pünktlich), habe auch einen Auszug des Gläubigers, dass das Geld eingegangen ist. Nun wollte ich Geld abheben, und da kam raus, dass die Pfändung noch drin ist. Nach telefonischer Rücksprache wurde mir mitgeteilt, dass die Pfändung drinbleibt, weil man ja ncht weiss, ob ich pünktlich zahle. Der Gläubiger ist nicht die gleiche Person wie ddie Firma, bei denen das Geld eingezahlt wird.

Was möchtest Du wissen?