Konsequenzen bei Kontopfändung durch Finanzamt

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jede Kontopfändung steht sofort in der Schufa. Allerdings auch die Bedienung der Forderung und die Freigabe des Kontos. Kannst Du Dich bei der Schufa selbst überzeugen, indem Du eine Selbstauskunft einholst. Die Bank kann, muß aber nicht darauf reagieren. Zumindest dürfte ein Gespräch mit Deiner Bankberaterin stattfinden, ob es Probleme gibt etc. Die Kredite wurden und werden pünktlich getilgt, sagst Du. Dann dürfte es keine weiteren Schwierigkeiten geben. Mit Vorlegen des Zahlungsnachweises an das Finanzamt kannst Du dort persönlich vorsprechen und die Freigabe des Kontos verlangen, da dann der Pfändungsgrund entfallen ist. Das mit dem Dispo... Siehe oben. Kulanzfrage der Hausbank.

Vielen Dank - habe dann mal einen Termin bei der Bank gemacht. Der Mensch vom Finanzamt sagte, sie würden keine Eintragungen bei der Schufa vornehmen... passiert das durch die Bank?

@Ilkamer

Genau. Das macht die Bank automatisch bei allen Vorgängen, die Einfluß auf Deinen Scoring-Wert haben, also im weitesten Sinne die Kreditwürdigkeit. SCHUFA ist ja die Schtzgemeinschaft der Geldinstitute und Finanzdienstleister. Schufaeinträge bleiben drei Jahre nach der Bereinigung erhalten, Du kannst vorzeitige Löschung mit gutem Grund (Zahlung wegen eines Unfalls versäumt etc.) beantragen.

Was möchtest Du wissen?