Kontopfändung durch nicht bezahlten Bußgeldbescheid - möglich?

9 Antworten

Die Finanzämter sind für andere Behörden und Gerichte als Vollstreckungsbehörde tätig. Wenn das Finanzamt mit der Vollstreckung (Einziehung) des Bußgeldes beauftragt wird, dann kann der Vollstreckungsbeamte alle Möglichkeiten ausschöpfen. Das reicht von Taschenpfändung, Lohnpfändung, Pfändung in Sachen bis zur Kontopfändung. Wenn dem Finanzamt also dein Konto bekannt ist, ist es für den Vollstreckungsbeamten sogar der einfachste Weg, in dieses Konto zu pfänden. Dann muss er noch nicht einmal das Büro verlassen...

Die Finanzämter sind für andere Behörden und Gerichte als Vollstreckungsbehörde tätig

Nur als Ergänzung: Das ist nicht in allen Bundesländern so.

Ein Bussgeldbescheid vom Finanzamt,der kommt doch nicht vom Finanzamt.Ja das kann schon sein das dir da das Konto gepfändet wird,zahle es und gut ist es.Du hättest halt wie du den Bussgeldbescheid erhalten hast,Einspruch einlegen müssen.

Es knann sein, dass das Finanzamt im Wege der Amtshilfe für eine andere Behörde tätig wird. 

Ich hab mal vor einigen Jahren versehentlich ca 20€ zu wenig Kfz-Steuer überwiesen. Es kamen einige Mahnungen, aber wir waren monatelang nicht zu Hause. Der Nachbar, der sich um unsere Post kümmern wollte, hat das Zeug einfach liegen gelassen ohne uns was zu sagen. Ursache Langzeitwirkung Alkohol.Für mich völlig überraschend hatte ich mit einem mal eine Kontopfändung meines Gehaltskontos. Dispo wurde umgehend gelöscht, ich konnte nichts mehr abheben, da gerade überzogen. Hat mich viel Ärger gekostet, bis alles wieder im Lot war. Die inzwischen "stattliche" Summe von rund 60€ dufte ich zudem bar einzahlen mit entsprechender Gebühr, da das Konto erst bei Ausgleich und Zahlung wieder freigegeben wurde.Wenn hier jemand schreibt, wegen der Kosten wird es bei kleinen Beträgen nicht gemacht, dann mal bitte kurz nachdenken. Ist doch logisch, dass eine Behörde Mahn- und Vollzugskosten jeglicher Art auf die Forderung aufschlägt.

Auch ich kann dir nur raten, schnellstens den Mist zu bezahlen. Billiger wird es nämlich nicht mehr, aber.....

Zahle das Bußgeld und fertig, wird sonst nur teurer, und wenn die Möglichkeit besteht zur Lohnpfändung, dann wird auch dieser Weg zu Eintreibung deiner Schulden gewählt.

So schnell wird nicht gepfändet - Du solltest aber trotzem zügig das Bußgeld bezahlen, es wird mit jeder weiteren Mahnung nur teurer.

Behörden mahnen üblicherweise nicht öfters. Nach einer erfolglosen Mahnung wird die Sache zur Vollstreckung (Pfändung) ans Finanzamt weitergeleitet. Der dortige Vollstreckungsbeamte gibt meist auch noch mal Gelegenheit zur Zahlung... Dann wird gepfändet. Wenn nix zu pfänden da ist, geht der Vorgang zurück zur Verwaltungsbehörde, die Erzwingungshaft beantragt.

Was möchtest Du wissen?