Kita Anmeldung zurück ziehen oder Kündigen?

4 Antworten

also ich kann mir nicht vorstellen auf welcher Grundlage die Kita ein Attest über die Krankheit deiner Tochter fordern will .....du willst ja die Anmeldung wieder zurückziehen und deine Tochter wird diese Kita ja gar nicht besuchen ........da geht die Kita das doch gar nichts an was sie für eine Krankheit hat...........anders wäre es WENN deine Tochter dort hin gehen würde , dann wäre so ein Attest eventuell sinnvoll ......aber doch nicht wenn sie NICHT dahin geht ....................... also ich persönlich würde mich jedenfalls konsequent weigern dieses Attest vorzulegen , denn WARUM du diese Anmeldung wieder zurückziehst ist doch ganz allein deine Sache .......die Kita wird diesen Platz sicher kurzfristig wieder vergeben können , denn ist fast jeder Kita gibt es doch lange Wartelisten ................

Zumal ich noch gar keinen Vertrag unterschrieben habe. 

Oder ist das nicht mehr möglich, weil das Jugendamt den Platz bereits genehmigt hat?!

Du widersprichst Dir hier schon, denn wenn das Jugendamt den Platz genehmigt hat, musstest Du Dich hierzu bestimmt auch schriftlich anmelden. An Deiner Stelle würde ich halt bei der Kita oder aber dem Träger die Anmeldung schriftlich widerrufen und das geforderte ärztliche Attest dazu geben. Im Attest muss ja nicht unweigerlich die Krankheit Deiner Tochter stehen, von daher sollte dies das "kleinste Problem" sein.

Wünsche Euch alles Gute

Wenn du noch keinen Vertrag unterschrieben hast, brauchst du meiner Meinung nach kein Attest. Die Krankheit deiner Tochter geht sie echt nichts an.

Ich kann mir vorstellen, dass sie den Platz für deine Tochter frei gehalten haben und jetzt auf die Schnelle kein Ersatz bekommen, aber das ist Betriebsrisiko. Du kannst immer deine Anmeldung zurückziehen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Bin ein erfahrener und vielseitiger Sozialpädagoge

also ich glaube kaum das es schwierig ist den Platz kurzfristig neu zu besetzen , in fast jeder Kita gibt es doch Wartelisten ......

Die Anmeldung hat die Leitung für mich getätigt, zudem hat Sie mir gesagt, dass das Jugendamt diese Plätze bestätigt hätte. Erhalten habe ich aber bisher nur ein schreiben erhalten indem mir mit geteilt wird: Das ich vorbehaltlich die Zusage eines Kita Platzes habe. Und zu einem späteren Zeitpunkt der Vertrag aufgesetzt wird.
Meine Schwester ist selbst Erzieherin, ihre Aussage war: Ich habe bisher nur eine Anmeldung getätigt und keinen Vertrag; bedeutet ich müsste keine Kündigung schreiben; und ein Attest verlangen dürfte der Träger auch nicht. 
Ich war mir bei Ihrer Aussage nur nicht sicher. Deshalb wollte ich mir andere Meinungen einholen.
Und sowie ich die Leitung verstanden habe möchten Sie auch ein Attest mit der begründeten Erkrankung. 

LG und danke für die schnelle Antwort =)

Kein KiTa-Platz 1 Jahr nach der Anmeldung...

Hallo Zusammen,

Bin total verzweifelt und wütend...

Also ich habe folgendes Problem:

Mein Sohn ist im März 2 geworden und wir brauchen dringend einen Kita-Platz, da ich ab Oktober mein Studium beginnen möchte.

Dass mir rechtlich gesehen ein Platz zusteht ist mir klar, nur wo es keine gibt, kann man auch keine her zaubern.

Angemeldet habe ich meinen Sohn schon letztes Jahr im August, weil ich kurzfristig einen Schulpatz bekommen habe für mein Fachabitur. Shon damals habe ich keinen Platz bekommen, habe das aber eingesehen, weil ich meinem Sohn erst so spät angemeldet habe. Seit November geht er in eine Kita in die Nachbargemeinde, wodurch uns zusätzliche Kosten in Höhe von über 800€ innerhalb eines halben Jahres entstanden sind. Dies können wir nicht länger finanzieren und zusätzlich habe ich differenzen mit einer Erzieherin, deshalb hab ich meinen Sohn zum 31.5. wieder abgemeldet. Bis Oktober werde ich ihn wieder selbstbetreuen können und ging eigentlich davon aus, dass ich ab September einen Platz in unserer Gemeinde bekommen werde.

Nun kam ein Schreiben: In 2 Kindergärten sind die Plätze komplett belegt (Krippe und Regelkiga), in einer KiTa (unsere Wunsch-KiTa) sind ab Januar 2015 noch vereinzelt Plätze für Kinder ab 2,5J. Die Plätze werden laut Träger nach diesen Kriterien vergeben Alter (alt vor jung), Geschwister im gleichen Jahr im selben KiGa und zur Entlastung der U3 Gruppen.

Vor ein paar Tagen kam meine Nachbarin (Stieftochter unseres Bürgermeisters) und erzählt mir, sie hat ihren Sohn (Einzelkind, 2 Wo jünger als unserer) jetzt im KiGa angemeldet und direkt ab Septemer 2014 eine Platzzusage bekommen. Auf meine Beschwerde (mit Verweis auf Art.3 GG) habe ich ein Standartschreiben mit den Vergabekriterien erhalten - kein Wort davon, dass ein anderes Kind entgegen dieser Kriterien unserem vorgezogen wurde und dies obwohl die Mutter nicht auf den Platz angewiesen ist.

Wie kann es sein, dass es angeblich keine Plätze mehr gibt und die Stieftochter unseres Bürgermeisters eine Zusage für September erhält und wir länger als ein Jahr warten müssen und wenn überhaupt ab Januar 2015 einen Betreuungsplatz bekommen.

Ohne Platz ab Oktober brauch ich kein Studium anfangen, mein Neffe ist in dem KiGa in dem es noch Plätze ab Januar gibt und meine Schwester würde meinen Sohn mitnehmen, damit ich rechtzeitig zur Uni komme (das ist dem Träger auch so bekannt) und meine Sis kann nicht in 2 Kitas fahren, sonst kommt sie zu spät... Mein Lebensgefährte wird ab September für seine Bacholorarbeit 200km von hier entfernt wohnen...

Was soll ich jetzt tun? Beschwerde bei der Gemeinde oder Kreisjugendamt? Öffentlichkeit einschalten? - Dann würden sich aber noch mehr Eltern beschweren und auf einen Platz bestehen Rechtschutzversicherung einschalten?

Oder soll ich erst mal mit diesen Möglichkeiten drohen?

Ein persönliches Gespräch kommt ehr nicht in Frage, weil ich sonst ausrasten werde...

Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?