Keller Einbruch Vermieter tut nichts Rechtslage?

5 Antworten

Wenn der Keller im Mietvertrag ausdrücklich erwähnt wird und sozusagen mit vermietet wird, dann zahlst Du dafür ja auch Miete. Ich weiß nicht, ob der Vermieter dann nur Aufbewahrungsfläche zur Verfügung stellen muss oder ob er auch für die SICHERE Aufbewahrung haftbar ist. Vielleicht kannst Du das über den Mieterschutzbund in Erfahrung bringen. Letztendlich besteht aber immer noch die Möglichkeit, dass sich alle Mieter zusammen tun und ein neues Schloss anbringen lassen. Ist ja in aller Interesse.

Habe für Wohnraum noch NIE einen Mietvertrag gesehen oder davon gehört, dass der Vermieter für eine SICHERE AUFBEWAHRUNGSFLÄCHE verantwortlich ist.

Einbrüche gehören zum allg. Lebensrisiko.

Der MIETER kann sich ja versichern, oder was meinst Du, warum es Hausratversicherungen gibt.

Hierin sind auch kleine Beträge für den Keller versichert, manches, wie Fahrräder, muss man manchmal extra dazu versichern.

Und seinen Goldschmuck sollte man vielleicht nicht unbedingt im Keller lagern! 😎

@alarm67

Ich habe auch noch von keiner Versicherung gehört, die für einen Schaden aufkommt, wenn man dem Geschädigten nachweisen kann, dass er grob fahrlässig war. Und ein Keller, der frei zugänglich ist und Diebe regelrecht dazu einlädt, etwas zu stehlen, gehört meiner Meinung nach dazu.

Hier wäre in erster Linie eine Hausratversicherung empfehlenswert, die bei Einbruch den Schaden ersetzt, der entstanden ist. Fahrräder muss man meist zusätzlich versichern.

Zudem zahlt die Versicherung dann auch die Instandsetzungskosten für die beschädigte Kellertüre und ein neues Schloss.

Wenn die Sache bei der Polizei zur Anzeige gebracht wurde, der Schaden der Versicherung gemeldet, dann dürfte es keine Probleme mit der Versicherung geben. Rechnungen sammeln und der Versicherung vorlegen.Nach Möglichkeit auch Fotos von der beschädigten Sache.

Der Vermieter stellt lt. Mietvertrag einen Kellerraum zur Verfügung der im Normalfall auch eine abschliessbare Türe hat. Damit ist der Vermieter seiner Verpflichtung nachgekommen. Für Einbrüche ist der Vermieter nicht in die Pflicht zu nehmen. Man kann ihm auch nicht vorschreiben, welche Art Schloss oder Verriegelung er anzubringen hat.

Deshalb sollte man in diesem Falle den Ball nieder halten und sich als Mieter für die Reparatur der Kellertüre und eines neuen Schlosses bemühen. Ein besseres Schloss kann man sich selber aussuchen.

Wenn der Vermieter eine Alarmanlage einbauen lassen will, ist das seine Sache und einen Anspruch darauf hat man als Mieter nicht.

Zwingen kann man den Vermieter nicht, eine Alarmanlage einzubauen, auch wenn er das irgendwann mal in Aussicht gestellt hat, eine solche montieren zu lassen.

Der Vermieter muß den Mietgegenstand immer in dem Zustand halten, in dem du ihn gemietet hast. Da zu Mietbeginn das Schloß am Kellereingang vorhanden war, muß es also ersetzt/ausgetauscht werden.

Der Kellerraum ist angemietet und war wahrcheinlich mit einer Türe und einem Schloss bei Einzug der Mietpartei versehen. Davon gehe ich mal aus.

Wenn durch einen Einruch das Schloss und die Kellertüre beschädigt werden, so tritt die Hauratversicherung des Geschädigten, also des Mieters ein, so er eine solche Versicherung abgeschlossen hat.

Der Einbruch ist der Polizei zur Anzeige zu bringen, dann dürfte es mit der Hausratversicherung auch keine Probleme wegen des Schadenersatzes geben. Fahrräder sind separat zu versichern.

Man kann den Vermieter in diesem Falle nicht dazu verpflichten, ein neues Schloss anbringen zu lassen, oder eine Reparatur der Kellertüre  verlangen. Es war schliesslich nicht der Vermieter der den Einbruch begangen hat.

Hier ist einzig und alleine der Mieter in der Pflicht dafür zu sorgen, dass das Eigentum des Vermieters wieder in Ordnung gebracht wird.

Dazu gibt es eben eine Hausratversicherung. Hat man eine solche nicht, muss man den Schaden aus eigener Tasche bezahlen. Ist eben das sog. Lebensrisiko.

@Ontario

Ich gehe doch stark davon aus, dass der Fragesteller die Kellertüre zu den einzelnen Kellerabteilen meinte, denn dieser Zugang gehört dem Vermieter, bzw. die Zugangssicherung obliegt ihm.

.... wir Vermieter schulden kein sicheres Haus. Wurde bestimmt mietvertraglich auch nicht abverlangt.

Und da ja Deine Hausratversicherung den Schaden incl. Reparatur Kellerbox bezahlt, sehe ich alles im grünen Bereich.

Meinst Du das Schloss vom Keller allgemein/Flur oder von Deinem Kellerraum?

Aber schon mal soviel: Auch wenn der Vermieter an Alarmanlage und Video denkt, das kann er machen, muss er aber nicht. Darauf habt ihr keinen Rechtsanspruch!

Das Schloss vom Keller allgemein wurde gewaltsam herausgebrochen.

@verreisterNutzer

Dann muss er auch da gar nichts machen, denn euren Keller selbst kann man ja abschließen.

Es sei denn, Du meinst eine Kelleraußentür. Dann würde ich auch darauf bestehen, den Vermieter schriftlich unter Fristsetzung letztmalig auffordern, die SELBSTVORNAHME ankündigen/androhen.

Nach Fristablauf zwei/drei Angebote holen, beauftragen und von der Miete abziehen.

Ist das aber eine Innentür:

Einbrüche gehören nun mal zum allgemeinen Lebensrisiko.

Und was nützt das Schloss?

Hast ja selbst erlebt, dass auch mit Schloss eingebrochen wird.

Wertvolle Dinge gehören auch nicht unbedingt in den Keller! Und Fahrräder und allgemeiner Hausrat ist oder kann über die Hausratversicherung versichert werden. Da bist Du selbst in der Pflicht.

Was möchtest Du wissen?