Kann man Pflanzenerde verwenden, wenn der ganze Sack verschimmelt ist?Erst vor 2 Wochen gekauft-

5 Antworten

Jede feuchte Erde, die in einer Plastiktüte verpackt ist, schimmelt irgendwann. Das ist normal, weil die Pilzsporen in jeder Erde vorhanden sind und sogar vorhanden sein müssen. Erde ist etwas Lebendiges mit Mikrobiologie. Trockne sie, wenn Du dazu Lust hast etwas an der Sonne. Verwenden kann man sie auf jeden Fall.

Du kannst die Erde bedenkenlos verwenden. Oft ist dies auf der Verpackung sogar vermerkt, dass die Erde schimmeln kann. Das ist normal, schliesslich handelt es sich nicht um sterilisierte Anzuchterde. Klar kannst Du den schweren Sack zurückbringen, aber wahrscheinlich wird man Dir nebst der neuen Erde auch das Kleingedruckte zeigen.

Ich habe mich zwar auch schon über solche Erde ärgern müssen, sie aber ohne viel Federlesens genauso verwendet wie eine Einwandfreie. Meinen Pflanzen hat es nie geschadet, denn die Pilzgeflechte sorgen erst dafür, daß die Pflanzen die Nährstoffe überhaupt aufnehmen können.

Also KEIN Trocknen in der Sonne (kontraproduktiv), sondern ordentliches Durchmischen der Krumen in einem großen Eimer, wobei gleich der Langzeitdünger zugegeben wird, und lospflanzen.

Leider Gottes ist die sog. "Blumenerde" keineswegs steril und oft mit Pilzen wie Insekteneiern verseucht. Denn dabei wird oft der kompostierte Bio-Müll verwertet. Bei den aktuelen temperaturen wuchert also in den Blumenerde-Beuteln das pure Leben. Meine Mutter empfiehlst, dies Erde erst in der Sonne zum trocknen ausbreiten, bevor man sie verwendet oder u.U. sogar im Backofen Aufzubacken. Junge Zuchtpflanzen vertragen den Angriff der vereinten Biomasse sicht immer gut.

Das mit dem Backofen funktioniert natürlich, ist aber doch sehr teuer, denn der Strom will bezahlt sein. Da ist Umtausch einfacher

@Hausmeister2000

Mit dem Umtausch sieht es nicht so gut aus, wei man die Blumenerde nun mal als erklärte "Biomasse" kauft. Dass da einiges keucht und fleucht liegt schon in der Natur der Dinge. Bei dem sonnigen, trocknen wetter, tut es u.U. auch, diese Blummenerde in der Sonne gründlich zu trocknen. Pilzsporen gehen dabei aber nicht kaputt! Allerdings würde ich sie nicht mehr jungen oder schwachen Pflanzen zumuten.

@Bliede

ja, da haste eben keinen Sandkuchen sondern Erdkuchen...

@hartzerroller

Mit der richtigen Form unt mit Mehr Druck werden wohl Bremsbeläge draus!

Lasse sie an der Sonne trocknen, denn jetzt ist die beste Gelegenheit dafür.Noch einen ander Sack Erde kaufen und diese dann miteinander vermischen

Arglistige Täuschung durch Makler - Massiver Schimmel Befall und nasse Wännde

Hallo! Wir haben zum 01.02.13 einen Mietvertrag unterschrieben. Unrenovierte Übergabe. Bei der Wohnungsübergabe sind uns kleine braune Flecken aufgefallen. Nichts gravierend großes. Unscheinbar. Diese wurden auch dokumentiert. Kein Wort sonst vom Vermieter. Vorgestern wollten wir dann die Tapete von der Wand abreißen, wo wir neu Tapezieren wollten. Schock! Dort wo kein Fleck war: Ein großer Nasser Schimmliger Fleck der sich in die Fenster Rundung zieht. Ok wir die Vermieterin angerufen: "Ja öh über ihnen in der Wohnung war ein Wasserrohrbruch (AHA? So so davon wurde aber uns nichts in keinem Wörtchen erzählt) davon kann das kommen. Ich schick da eine Maler Firma vorbei..." Aha... Ok der Fleck war zu verschmerzen.

Im Schlafzimmer gegenüber, ich vermutete das die Wand einfach Nass war, das selbe Spiel. Noch größerer Fleck. Nagut Ok...ist ja die selbe Wand.

Der große Gau kommt noch: 3 von 4 Wänden im Schlafzimmer sind durch. Durch den schock im Wohnzimmer haben wir alle Wände untersucht, Nass (nicht mehr feucht sondern Nass) und komplett verschimmelt. Mein Lebensgefährte und ich haben nach 3 Tage arbeiten in der Wohnung schon kribbelnde Nasen, verstopfte Nasen und er leichten Husten. Er hat ne Hausstaub Allergie (leicht).

Im Wohnzimmer an der Decke ist ebenfalls noch ein brauner Fleck. Wir haben es für Dreck gehalten aber sind uns jetzt ziemlich sicher das es Feuchtigkeit ist.

Fazit: ->Komplettes Schlafzimmer verschimmelt und nass ->Wohnzimmer am Fensterbereich Schimmel ->ggf Decke im Wohnzimmer ->Angrenzende Wand zum Badezimmer ggf auch ->Wasserrohbruch (die Feuchten stellen wurden angeblich damals trocken gelegt...) erst erwähnt als man auf den Schimmel hinwies

Arglistige Täuschung des Maklers? Gibts eine Möglichkeit aus dem Vertrag wieder rauszukommen fristlos? Und Kaution usw wieder zu bekommen? Wohnen können wir dort definitiv nicht, allein schon wegen seiner Allergie und meiner Vorbelastung (hatte als Kind sehr oft Bronchitis und bin sehr Anfällig für sowas) und mit der Vorbelastung der Wohnung wollen wir das auch nicht. Hätten wir gewusst von Anfang an das dort ein Wasserrohbruch war, wären wir dort garnicht eingezogen...

Grüße

...zur Frage

Vermieter hat bei Mietvertragsunterzeichnung Schimmel verschwiegen. Muss er mir die befallenen Möbel ersetzen oder Schadensersatz zahlen?

Am 01.02.2014 bin ich mit meinem Freund in die damals schön aussehende 1 Zimmer-Wohnung gezogen. Vor vertragsunterzeichnung fragte ich wegen meinem Asthma ob es Schimmel gäbe und der Vermieter verneinte dies und die Wohnung wurde "frisch renoviert" und sah auch da noch toll aus. Kein Wunder - Er hat ja auch einfach alles verdeckt, übertapeziert und mir nach Vertragsunterzeichnung verboten die Tapeten abzumachen. Jetzt weiß ich ja warum. Rausgekommen ist es, als nach wenigen Wochen/Monaten Schimmel durch die Tapeten drängte und ich bemerkte dann auch, dass die Wände recht feucht waren. Sofort rief ich den Vermieter an und fragte wie das sein kann, dass es in der angeblich neu renovierten Wohnung schimmelte. Er wollte sich darum kümmern. Als sich nichts tat und er mir die Schuld zuschieben wollte schrieb ich ihm einen Brief mit angemessener Zeit bis wann er den Schimmel beseitigen sollte und drohte mit Mietminderung, daraufhin machte er Klingelterror, hämmerte gegen die Tür, brüllte wie ein Verrückter im Hausflur rum, drohte mir, machte Strom aus und er hatte auch schonmal versucht - als ich die Tür nicht aufmachte - sich selbst Zutritt zu verschaffen (Ohne Ankündigung). Ich schrieb Monate danach noch einen Brief und er wollte sich darum kümmern und hat eine Stelle von außen zubetoniert. Gebracht hat es nichts. Monate später hat er mich auch noch schlagen wollen, kein Wunder also, dass ich Angst habe überhaupt noch was zu schreiben oder zu sagen.

Nun, zum 01.12.15 würde ich gerne umziehen und aus diesem Horror-Haus hier raus. Ich habe aber keine Möbel mehr die nicht von Schimmel befallen sind und auch kein Geld für neue Möbel. Er hat schriftlich zugegeben, dass der Schimmel durch einen Baumangel entstanden sei und somit zugegeben, dass er mir den Schimmel von Anfang an verschwiegen hat. Außerdem habe ich schon über ein Jahr starke Atembeschwerden - Wahrscheinlich wegen dem Schimmel. Kann ich da Schmerzensgeld oder Schadensersatz einfordern und darf er die Kaution einfach so einbehalten? Ich mache mir große Sorgen, dass ich nach meinem Umzug ohne alles dastehe.

Danke schonmal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?