Kann man eine Bank mit ihrem eigenen Geld bezahlen oder verstößt dass gegen die AGBs?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wird die Bank sich eine Weile ansehen, und dir dann fristgemäß die Karte kündigen. Dieses Vorgehen nennt sich "Kreditkartenreiterei", und stellt ggfs. einen Betrugsversuch gem. § 263b BGB dar. Strafrechtlich wird das zwar de facto nie verfolgt, aber es stellt einen erheblichen Verstoß gegen die AGB der Bank dar, und führt ggfs. zur Kontenkündigung (von der Verschelchterung der eigenen Bonität ganz zu schweigen).

Danke für die Antwort! Also ist es doch nicht legitim..

@Dioptrinzeps

abgesehen davon sind kreditkarten nicht dazu vorgesehen bargeld abzuheben. tut man es trotzdem fallen bei fast allen banken bargeldeinsatzentgelte an. das heißt zu den 100euro die du abhebst kommen schnell mal noch bis zu 10euro gebühr und die schulden-spirale dreht sich immer schneller.

Geldscheine und Münzen sind ein Medium, das einen bestimmten Wert ausdrücken soll. Du hast scheinbar etwas nicht ganz verstanden... die Bank verwaltet für dich deine Finanzen, aber das hat nichts mit Bargeld an sich zu tun. Ich verstehe nicht ganz, was du da jetzt wissen willst.

Danke für die Definition von Bargeld, mit meiner Frage hat das allerdings nicht zu tun.

@Dioptrinzeps

Ok ich habe dir so gut ich konnte geholfen aber deine Frage ergibt in dieser Formulierung einfach keinen

@o0bellaAnna0o

@o0bellaAnna0o Dann trotzdem danke für Ihre Mühe.

Du kannst das ruhig machen. Wenn das gegen irgendwelche Bestimmungen verstieße, könntest du ja gar nicht abheben.

Allerdings stehst du dann mit deinem Kreditkartenkonto direkt wieder mit 100.-€ im Minus. Das wird dann im nächsten Monat abgebucht.

Es ist auch nicht das Geld der Bank, sondern dein Geld.

Vielen Dank für die Antwort!

das wird nicht lange gut gehen. Die verschiebst ja nur Schulden von einem Konto auf das andere.

Ich erlaube mir somit einen kleinen Kredit. Aber Sie würden es als legitim einschätzen?

@Dioptrinzeps

Das ist einfach Zeit schinden. Verboten ist das nicht

@DerHans

Vielen Dank!

@Dioptrinzeps

Das ist nichts anderes, als ob du dein Geld von der rechten in die linke Tasche steckst.

Allerdings handelt es sich hier um Minusbeträge

Welchen sinn soll das haben?

Du holst 100 Euro, um die 100 Euro zu bezahlen, die du per Kreditkarte 1 Monat vorher geholt hat, um die 100 Euro zu zahlen...

Irgendwie verteh ich die logik dahinter nicht.

Und wieso ist dass das Geld der Bank?

Erkläre das doch mal bitte so, das man dir folgen kann.

Der Sinn dabei ist lediglich die Fälligkeit um einen Monat zu verschieben. Sie hebt 100 EUR mit der KK ab und zahlt dann dieses Bargeld sofort bar auf ihr Girokonto ein um damit die KK-Lastschrift bezahlen zu können. Die neue Barauszahlung der Kreditkarte wird jedoch erst mit der nächsten KK-Rechnung abgerechnet, also einen Monat später.

Das Ganze dürfte aber enorme Zinsen kosten und daher als dauerhafte Finanzierung völlig ungeeignet.

Was möchtest Du wissen?