Kann man ein Stiefkind so lieben wie ein leibliches?

13 Antworten

Wenn du deine Frage verstehst, dann kannst du auch verstehen das es nicht möglich ist ein anderes Kind so zu lieben wie das eigene. In deiner Situation ist es zwar gegeben das dein Kind wie an kindesstelle geliebt werden kann. Nur es gibt im Leben Ereignisse die nur ein leibliches Kind den Eltern gegenüber durchstehen kann. Wenn diese Situationen nicht eintreten wird es gut gehen. Heißt die Belastungsgrenze ist für leibliche Kinder höher. Was allgemein wichtig ist, dass anderes Leben immer geachtet wird lg

Das geht. Ich selbst kenne eine Familie, welche beide adoptiert hat. Und deren Liebe ist wirklich unendlich. Es macht kein Unterschied, ob adoptiert oder nicht. Man kann jeden Menschen auf einer gewissen Art und Weise lieben. :-) Mach dir da keine Gedanken. Schließlich liebt dich dein Mann und deine Tochter ist ein Teil von Dir, also kann er sie auch bedingungslos lieben.

Viel Erfolg euch.

Ich denke deine Unsicherheit rührt nur daher, dass Du an Dir selbst hast beobachten müssen, dass Du in seiner Situation (übertragen) Schwierigkeiten hattest.

Das ist aber weder situationsbedingt noch für alle Menschen gleich: es hängt schlicht an jedem einzelnen Menschen, ob er "fremde" Personen lieben kann, wie seine eigenen Kinder.

Von dem wenigen, dass Du schreibst, geurteilt brauchst Du dir vermutlich keine Sorgen machen, sondern kannst richtig dankbar sein, einen tollen Menschen gefunden zu haben, der damit offensichtlich viel weniger Probleme hat als Du.

Er ist seit nun fast 10 Jahren ein Teil von Dir und deiner Tochter: hab ein wenig Vertrauen :-)

Alles Gute für Euch Drei

Was heißt ich hatte Probleme mit der Situation? So würde ich das jetzt nicht nennen. Damit dass er Kinder hat an sich, das war das Problem. Ich komme nicht gerne an 2 Stelle. Bzw komme nie an zweiter Stelle. Von meinem Partner erwarte ich einfach dass für ihn an erster Stelle ich komme. Da meine Tochter sowieso das für mich wichtigste ist kommt klar sie auch an erster Stelle, weil sie eben zu mir gehört. Als ich meinen Ex kennen lernen wusste ich dass er zwar Kinder hat, er hat mir aber immer ausdrücklich gesagt dass er keinen Kontakt zu ihnen hat, das auch nicht möchte und seine Ex das auch nie zulassen würde. Also war das für mich kein Problem. Hätte er mir gesagt dass er zu seinen Kids regelmäßigen Kontakt hat hätte ich gar keine Beziehung mit ihm angefangen. Und plötzlich nach fast 2 Jahren ruft seine Ex an dass die Kinder nach ihrem Papa fragen (mit 8 Jahren fragen sie halt dann mal ist ja klar) und das sie es sich jetzt überlegt hätte, er könnte jetzt doch ab und an Kontakt haben. Zu mir hat er immer gesagt er will keinen Kontakt. Kaum ruft sie an ist alles anders und dann will er doch Kontakt. So und von heute auf morgen Stand ich da: mit 2 acht jährigen, die mir nicht gehören, die ich nicht kenne, die sich zwischen mich und meinen Partner drängen, unsere kleine Familie kaputt machen und mich (und das ist eigentlich das schlimmere für mich) meine Tochter ins abseits drängen. Ich weiß: es sind nur Kinder und sie können nichts dafür und haben sich auch nicht ausgesucht wer ihre Eltern sind. Aber manchmal hätte ich echt Lust gehabt zu sagen dass sie einfach abhauen sollen weil sie meine Familie kaputt machen. Was sie letzten Endes ja auch geschafft haben. Ich habe ihn ja dann verlassen weil ich das nicht mehr ausgehalten habe. Das hat aber nichts mit einem Problem zu tun. Lediglich damit dass ich meinen Mann für mich haben will und dass fremde Kinder da bloß stören und ich keine anderen Kinder mag. Also andere Kinder die von meinem Mann wären meine ich. Hätte mein Mann Kinder, wären wir nie zusammen gekommen.

@Lilienblume444

" So und von heute auf morgen Stand ich da: mit 2 acht jährigen, die mir nicht gehören, die ich nicht kenne, die sich zwischen mich und meinen Partner drängen, unsere kleine Familie kaputt machen und mich (und das ist eigentlich das schlimmere für mich) meine Tochter ins abseits drängen. "

Darf ich fragen, wie alt du bist? So etwas kindisch trotziges habe ich ja noch nie gehört. Deine Tochter ist nicht das Prinzesschen der Welt.

"Dein Mann kann keine Kinder  bekommen", das ist doch normal, da er ja ein Mann ist!

du meinst, er ist nicht zeugungsfähig?

du kannst froh sein, daß du so einen Partner gefunden hast, der deine Tochter ohne Vorbehalte liebt u. sie sogar adoptieren will, das ist alles andere als selbstverständlich!

du hingegen sprichst sehr abwertend über "seine" Kinder!

du willst einen Mann für dich alleine haben, das ist ein durch u. durch egoistisches Denken. 

auf der anderen Seite hast du ihn jetzt doch auch nicht für dich alleine, aber da geht es um "deine" Tochter u. das scheint etwas anderes zu sein?

richtig mein Mann ist zeugungsunfähig. ich dachte das wäre klar wenn ich sage dass es keine Kinder bekommen kann. denn dass ein Mann kein Kind gebärt ist ja logisch. ich spreche nicht so über Seine Kinder sondern über die von meinem Ex Freund. Mein Mann hat keine Kinder. ja ich will meinen Mann für mich alleine haben. Mag vielleicht egoistisch sein ist aber nun mal so. ja es ist etwas anderes ob es sich um mein Kind handelt oder um mir fremde Kinder. mit meiner Tochter muss ich meinen Mann ja nicht teilen. da bin ich ja froh wenn wir was gemeinsam unternehmen als Familie. ich liebe meine Tochter und sie nimmt ihn mir ja nicht weg. Wenn aber die Kinder von meinem Ex zu Besuch waren dann wurde natürlich gemacht was sie machen wollten,alles hat sich nur noch um sie gedreht und ich war völlig abgeschrieben. Er hat sich nicht mal mehr für uns interessiert. es war nur noch wichtig jede Sekunde mit seinen Kindern zu verbringen. Und da hatte ich irgendwann keine Lust mehr zu. Ich spiele nicht die dritte Geige. Die Kinder haben nur genervt und waren mir ehrlich gesagt auch im weg. und da habe ich auch beschlossen dass ich mir niemals wieder einen Mann mit Kindern suchen würde. außer die Kinder sind volljährig und wohnen nicht mehr zuhause und kommen nur 2 mal im Jahr zum Anstandsbesuch vorbei

@Lilienblume444

Tut mir leid, daß ich die Kinder von deinem "Ex" deinem Mann zugeordnet habe, war ein Versehen!

du würdest dir keinen Mann mit Kindern suchen, bist aber froh, daß du mit einem   Kind 

einen gefunden hast?

Ich kann durchaus deine Frage verstehen mit dieser Einstellung!

anscheinend hast du die Frage keineswegs verstanden. Erstens bin ich nicht froh mit Kind einen gefunden zu haben. Da wir schon befreundet waren bevor ich überhaupt schwanger war. Mein Mann und ich kennen uns schon ewig. Wir hatten uns nur aus den Augen verloren. zweitens ist es sogar wissenschaftlich bewiesen dass sehr viele Frauen mit den Kindern des Partners ein Problem haben. weil Frauen schon von Natur aus nicht dazu gemacht sind die Kinder anderer Frauen groß zu ziehen. Klar haben sie nicht bei uns gewohnt aber es kommt einfach davon dass wir Frauen von Natur aus fremde Kinder ablehnen. Männern fällt es leichter ein fremdes Kind zu akzeptieren. Man schlaue sich mal an wie viele Kukuskinder es gibt wo die Männer nichts merken. Eine Frau würde sofort spüren wenn man ihr ein fremdes Kind in den arm legt. also da lasse ich mir sicher kein schlechtes Gewissen machen nur weil ich fremde Kinder nicht mag. Bzw mich weigere Kinder zu mögen die sich in mein Leben drängen meine Wochenend Pläne ruinieren sich zwischen mich und meinen Partner drängen und mir meine Position streitig machen. nochmal zum eigentlichen Thema: ich wollte wissen ob hier jemand ist der ein leibliches Kind und ein adoptiev Kind hat und mir sagen kann ob es da beim Gefühl Unterschiede gibt oder einen ähnlichen Fall kennt.

@Lilienblume444

Um zum Ende dieser Diskussion zu kommen!

Mein jetzigér Mann hat zwei leibliche Kinder u, drei Siefkinder u. es fällt ihm auch heute nach 33 Jahren immer noch nicht leicht, bzw. er akzeptiert sie immer noch nicht, als wenn es seine wären!

Soviel zum Thema, Männer tun sich mit "fremden" Kindern leichter,ob wissenschaftlich erwiesen oder nicht!

Wäre es umgekehrt, d.h. hätte er die Kinder mitgebracht, würde ich alles versuchen, sie wie meine eigenen zu behandeln, denn Kinder könne nichts für ihre Eltern, bzw. sie könne sie sich diese nicht aussuchen!

Ich war übrigens froh," einen" gefunden zu haben, der mich mitsamt der Kinder wollte!

Ich glaube er liebt sie wirklich... ob er sie jetzt so lieben könnte wie ein eigenes Kind steht nicht zur Frage, denn es existiert ja nicht und wird auch nie existieren. Aber deine Tochter kann auch seine Tochter sein :) weil er nie Kinder bekommen kann. Aber er hat trotzdem eine Tochter.... verstehst du? :)) 

Was möchtest Du wissen?