Kann man die Kosten für eine Heizungsreparatur von der Steuer absetzen?

5 Antworten

Der Arbeitslohn kann angegeben werden - nicht Material, deshalb darauf achten, dass auf der Rechnung die Summen getrennt zu ersehen sind..

Der Besuch des Schornsteinfegers oder des Heizungskontrolleurs verheißt auf jeden Fall eine mehr oder minder satte Rechnung. Doch an diesen Kosten - die alljährliche Abgasmessung oder aber die Reinigung eines Kamins - können Hausbesitzer den Fiskus beteiligen. Schließlich handelt es sich um Handwerkerleistungen, die die Finanzbeamten in Höhe von 20 Prozent - maximal 600 Euro im Jahr akzeptieren.

http://www.welt.de/finanzen/article1781926/Steuern_sparen_mit_der_kaputten_Waschmaschine.html

Allerdings muss die Rechnung per Überweisung beglichen werden und nur die Arbeitskosten werden angerechnet.

DH!

Ja, die Arbeitsleistung - nicht das Material - kann man absetzen. Wird auf Seite 4 des Mantelbogens ganz unten eingetragen und Rechnung und Kontoauszug mit Bezahlung dazu abgeben. Von den Kosten werden 20% max. 600 € von der zu zahlenden Steuer abgezogen!

Hmmmm - Sonderausgaben?

Wird eine neue Heizung (neuer Kessel mit weniger Emission) eingebaut? Dann könnte man das eventuell als Modernisierung/Investition im Sinne des Umweltschutzes absetzen.

Aber man bekommt ja nicht alles wieder - nur, grob gesagt, den Teil des Betrages für den man Einkommenssteuer gezahlt hat.

Bei Handwerkerleistungen und den anderen Dienstleistungen können nur die Arbeitsleistung sowie Fahrt- und Maschinenkosten (plus anteilge Mehrwertsteuer) abgesetzt werden. Material kann nicht abgesetzt werden.

zitiert aus:

http://www.klicktipps.de/einkommensteuer.php#haushaltsnahe_dienstleistung

Was möchtest Du wissen?