Kann ich mein Vermieterin anzeigen wegen Betrug?

5 Antworten

Deine Vermieterin kann lediglich die tatsächlich entstandenen Kosten umlegen. Sie kann Dir nicht mehr Kosten für die Müllentsorgung abnehmen, als ihr von der Stadt in Rechnung gestellt worden sind. Natürlich kann die monatliche Vorauszahlung so geschätzt worden sein, daß nach der Abrechnung für Dich ein Überschuß herauskommt. Nimm Deine Nebenkostenabrechnung und wende Dich an einen Mieterverein.

Du solltest zunächst alle Belege einsehen - Du hast ein Recht darauf, die Originale bei der Vermieterin einsehen zu dürfen.

Dann nachrechnen und miteinander REDEN.

Friedlich lassen sich solche Missverständnisse immer am besten lösen.

Natürlich müssen gewerbliche und private Kosten getrennt erfasst und berechnet werden.

Leider ist meine Vermieterin nicht friedlich und lässt nicht mit sich reden. Sie meint ihre Mietern sind ihre Sklaven/Milchkühe.

@FairplayTabak

Leider ist meine Vermieterin nicht friedlich und lässt nicht mit sich reden. Sie meint ihre Mietern sind ihre Sklaven/Milchkühe.

Dann solltest Du Dich bei einem Mieterverein oder einem Rechtsanwalt beraten lassen.

Müllkosten dürfen nur nach tatsächlichen Kosten umgelegt werden und auch nur dann, wenn vereinbart. Grundlage sind die Bescheide des Entsorgers bzw. der Kommune/Gemeinde.Eine Anpassung / ERhöhung der BK ist nur nach erfolgter Abrechnung und für die Zukunft zulässig. Fordere die Einsichtnahme in die Originalbescheide/Rechnungen. Wird das verweigert, ist eine diesbezügliche Nachzahlung nicht fällig.

Bezüglich der Stromkosten Einspruch einlegen und Korrektur fordern sowie ebenfalls Einsichtnahme. Notfalls diese Position herausrechnen und den Rest unter Vorbehalt zahlen.

Zettel ans schwarze brett hängen ist (soe wie ich weis) erlaubt wenn er gut sichtbar ist... Wobei dies dann nicht die feine art ist. Aber ich rat dir einfach mal zu nen anwalt zu gehen! Allein für das geld das sie zu viel abgebucht uast kannst du zurück verlangen. Mit zinsen! Normaler zinssatz plus noch mal 2% oder was, da sie es sich von dir quasi "geborgt" hat. Das ganze hat nen speziellen begriff der mir gerade nicht einfallen mag. Mein ehemaliger mieter zieht von mir immernoch die miete ein obwohl ich schon vier monate woanders leb (auf die kündigung der einzugsermächtigung schei..t er vermutl.). Zinsen sind schön und gut aber langsam stinkt es mir und ich werd ihn anzeigen gehen. Naja. Google mal nach mieterrechten, paragraphen usw, falls kein rechtsschutz hast

Größere Tonne, klingt nach einem Gewerbe, in dieser Halle. Soweit mir bekannt, muß Gewerbe auf der Nebenkostenabrechnung extra aufgeführt werden, auch müßtet ihr als Mieter sicher nicht die Entsorgung des Gewerbemülls bezahlen. Würde zum Mieterverein gehen und mich da beraten lassen.

Sie hat eine Biotonne (93,96 Euro im Jahr) dazu bestellt und die graue Tonne wurde vergrößert, von 80 l. auf 120 l. (Aufpreis 62,40 Euro im Jahr). Dafür verlangt sie von 4 Mietparteien eine Erhöhung von 15 pro Monat, pro Mietpartei (4X15X12=720 Euro im Jahr).

Was möchtest Du wissen?