Kann ein Untermieter eines möblierten Zimmers das Zimmer abschließen? Ich wohne als Hauptmieterin mi

5 Antworten

Du hast das Zimmer vermietet,warum sollte sie da das Zimmer nicht abschließen dürfen!!!Wenn ich eine Wohnung Miete,schließe ich meine Eingangstür auch ab und das Zimmer,ist in diesem Moment ihre Wohnung.Warum sollte sie dir den Schlüssel überlassen ? In dem Zimmer hast du nichts zu suchen,da du es Vermietet hast.Du kannst nicht einfach Kontrollieren,ob sie das Zimmer aufgeräumt hat,oder ob sie regelmäßig Lüftet,das könnte ein Vermieter einer Wohnung auch nicht.Nur in Ausnahmefällen,hätte der Vermieter das Recht in die Wohnung bzw.in das Zimmer zu gehen.Wenn vorher im Mietvertrag vereinbart worden wäre,das der Vermieter für den Notfall einen Schlüssel einbehalten darf.Das hast du ja nicht gemacht,sonst hättest du die Frage ja nicht gestellt,ob du sie um den Schlüssel bitten kannst.Außerdem bezweifel ich,das es in dem Zimmer zu einem Notfall kommen könnte.Ich nehme mal an,das außer einer Heizung im Zimmer nichts weiter vorhanden ist,was dich im Notfall berechtigen würde,das Zimmer zu betreten.

Der Vermieter darf nie einen Schlüssel des vermieteten Raumes einbehalten, auch wenn es 10x im Mietvertrag steht, diese Klausel ist ungültig! Die Mieterin wäre gut beraten, wenn sie sich ein neues Schloss macht. Kontrollierst du ihre Post vielleicht auch noch?, würde mich nicht wundern.

Ob Zimmer oder ganze Wohnung, Du darfst nicht ohne Erlaubnis im Zimmer rumspazieren. Woher weißt Du denn dass sie schlampig ist? Mal drüber nachgedacht, dass jeder Mensch eine andere Auffassung von Ordnung hat? Wenn Du nicht damit leben kannst, dass sie vielleicht im Chaos lebt, dann kannst Du ihr kündigen, aber im Zimmer schnüffeln ist ein absolutes NO GO

Das einzige das dir in dem Falle übrig bleibt, ist mit ihr zu reden in der Hoffnung das sie dann mehr lüftet. Aber du darfst auf keinen Fall ohne ihre Erlaubnis in das Zimmer, weder die Schlüssel verlangen. Du musst dir das so vorstellen, in Spanien z.B. werden fast hauptsächlich nur möblierte Wohnungen bzw. Häuser vermietet (das ist einfach Standard), da kann der Vermieter ja auch nicht die Schlüssel verlangen während die Mieter arbeiten sind. Leider ist es so, dass in dem Moment wo du es vermietest du so ohne weiteres kein Recht hast darein zu gehen. Eine andere Möglichkeit die dir bleibt, falls du dich nicht sonderlich gut mit ihr verstehst, ist ihr eine Frist zu setzten (z.B. wie bei Mietkündigungen) von 3Monaten, in denen sie Zeit hat sich nach den Voraussetzungen im Mietvertrag zu richten wie z.B. das lüften. Und sollte sich keine Änderung ergeben würde die fristlose, da vorab mit der Frist schon angekündigt, Kündigung folgen. MfG :)

Das sind Wohnungen, wo der Mieter nicht mit der Hauptmieterin in der selben Wohnung lebt. Solche Wohnungen werden vom Eigentümer oder der Hausverwaltung vermietet. Das ist eine völlig andere Situation .Hier geht es um ein Privatzimmer in einer Wohnung, die keine WG ist. Untermiete ist anders.

Ist beim Zusammenleben in derselben Wohnug der Wohnraum möbliert untervermietet gelten andere Regelungen. Ich darf ohne Angabe von Gründen dem Untermieter kündigen und zwar mit verkürzten Kündigungsfristen 15.eines Monats zum Ende. Aber meine Frage war rein generell Hier hätte ein Ja oder Nein gereicht. Auf der einen Seite steht das Zimmer offen wenn sie da ist und es sieht grauenhaft aus darin für ein Mädchen, aber egal, sind ja ihre Klamotten. Und dann schliesst sie es ab, wenn sie morgens weg geht. Das habe ich gesehen vom Esszimmer aus,. Das hat sie aber nicht bemerkt. Wo liegt der Sinn darin? Wie schon geschrieben, ich hätte die Frage auch nicht gestellt wenn ich schnüffeln wollte, sondern einen Zweitschlüssel genommen und aufgeschlossen und fertig. Merkt man nicht. Aber das will ich gar nicht, denn ich habe einen unterschriebenen Vertrag, der regelt alles. Bei den Schlüsseln muss sie nur garantieren, dass die Hauptmieterin ihre Rechte auch bei längerer Abwesenheit wahrnehmen kann. Man kann den Schlüssel auch hinterlegen für den Notfall. Es ist nur eine neue Situation für mich, da hier noch niemand das Zimmer abgeschlossen hat und ich meine Räume auch nicht. Bei mir liegt Schmuck herum und viele Antiquitäten, da wäre wohl Abschließen angebracht. Was kann so eine Studentin wohl haben, was die Hauptmieterin ihr stehlen sollte? Sie hat außerdem ein Safe. Irgendwie macht mich das nur traurig, dass ich so jemanden in der Wohnung habe.

@loki70

Das sind deine eigenen Gesetze, also bitte. Du hast einen Mietvertrag für das Zimmer aufgesetzt als Untermieter und Untermieter haben heute die gleichen Rechte wie Hauptmieter. Sie zahlt auch für das Zimmer Miete. Ich glaube kaum, dass du mit ihr eine Lebensgemeinschaft führst, also verschone uns mit deinen eigenen Gesetzen!

Sie können die Mieterin natürlich bitten, den Schlüssel zu hinterlegen. Sofern das aber nicht im Mietvertrag geregelt ist (sofern eine solche Klausel überhaupt zulässig ist), muss die Mieterin dieser Bitte nicht nachkommen. Der Vermieter kann aber Zugang zum vermieteten Raum verlangen, allerdings muss dies rechtzeitig vorher angekündigt werden.

Solche Klauseln sind nicht zulässig. Schlüsselhinterlegung funktioniert nur auf freiwilliger Basis des Mieters.

@susi3

Diese Aussage wurde ja auch vom User infrage gestellt und nicht behauptet!!!

@susi3

Nein, der Vertrag ist rechtlich abgesichert und die Klausel ist wirksam!

rechtlich ist das leider nicht möglich. dein pratikant mietet diesen raum. das heißt du hast kein recht in dieses zimmer zu gehen geschweige denn das abschließen zu verhindern. leider ist das so. aber wenn immer mietvertrag steht das lüften und sauberkeit zu den bedingungen gehören hast du zum ersten die chancse ihn aufmersam zu machen dem nachzukommen. zum anderen hast du die möglichkeit ihn dann abzumahnen. folgt dann immer noch keine änderung kannst du ihn fristlos kündigen. hoffe konnte dir helfen

Wie will sie der Mieterin nachweisen,ob sie ihren Verpflichtungen nachkommt,wenn sie das Zimmer nicht betreten darf ? Somit würde auch die Kündigung ( Fristlose ) entfallen,wenn keine anderen Gründe dazu geben sind.

Darf Untermieter in Abwesesenheit Schlüssel weitergeben?

Guten Tag,aktuell vermiete ich ein Zimmer in meiner Wohnung unter. In dieser bin ich selbst wohnhaft. Leider trennt sich diese Wohnkonstellation wieder in 3 Monaten - gesetztliche Frist - auf. Bis zu genanntem Ende wird sich die Untermieterin im Ausland aufhalten. Sie möchte in diesem Zeitraum ihren Schlüssel an Freunde weitergeben, um zu etwaigen Unterlagen Zugang zu haben. ( Am Rande: Das könnte ich auch übernehmen) Zudem, soll in ihrer Abwesenheit 3 Tage eine Freundin in ihrem Zimmer schlafen. Meine Untermieterin studiert Jura und beruft sich hier auf einen Besuch und das sie ihren Schlüssel geben kann wem sie möchte. Ich jedoch hatte mit ihr im Mietvertrag festgehalten, dass eine Gebrauchsüberlassung an Dritte nicht zulässig ist und sich der Besuch der Freundin nicht als solchiger einstufen lässt, da meiner Meinung nach nur in Anwesenheit der Untermieterin ein Besuch möglich wäre?? Desweiteren bin ich der Meinung, dass sie ihren Schlüssel zwar bei einer Vertrauensperson ihrer Wahl deponieren kann, dieser sich jedoch nicht Zugang zur Wohnung, Briefkasten o.Ä. verschaffen darf, da es sich hierbei wieder um eine Gebrauchsüberlassung handeln würde. Auch bin ich der Meinung, als Hauptmieterin das Hausrecht zu besitzen und es sich - nachdem ich dies ihr gegenüber eindeutig geäußert hatte- um einen Verstoß gegen die Unverletzlichkeit der Wohnung handelt.Entgegenkommend habe ich angeboten, dass in meiner Anwesenheit nach vorheriger Absprache ab und an Zutritt gewährt werden kann.Bin ich mit meiner Interpretion auf dem Holzweg?Ich danke Ihnen im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?