Jura im Ausland studieren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du das vor hast, musst Du da bleiben. So ist das Studium z. B. in England einfacher es gibt nur eine 3 Jaehrige " Law School " da und Du darft nach dem Abschluss praktizieren als keine 1. und 2. Staatspruefung wie bei uns. Daher ist das nur Sinnvoll, wenn Du danach da leben und arbeiten moechtest, da trotz EU- jedes Land sein eigenes Rechtssystem und Juristenaubildung hat. Gf. hilft Dir die kostenlose Hotline der Eu dazu weiter. 00800 / 67891011 Auch die USA hat das Law School System und ein total anderes Rechtssystem als wir. In der Schweiz ist jeder Rea. gleichzeitig Notar und es reicht das Uni Diplom nach 4 Jahren. Aber wie schon gesagt Du darft nur da praktizieren wo Du den Abschluss hast. Also entweder hier mit 1. und 2. Staatspruefung abschliesen und ein Auslandsemester machen, od im Ausland studieren und danach dort arbeiten.

Ich studiere zwar kein Jura, du solltest aber bedenken dass du deutsches Recht studierst, nicht internationales. Mit deinem Wissen bist du höchstens für Firmen interessant, die einen Sitz in Deutschland haben oder regelmäßig mit Deutschland Geschäfte machen und einen Rechtsbeistand für deutsches Recht gebrauchen können.

Die genaue Situation im Ausland kenne ich zwar nicht, aber ich kann mir vorstellen, dass die Situation dort nicht viel besser ist. Die besten Chancen hast du wahrscheinlich, wenn du dich einfach auf internationales Wirtschaftsrecht spezialisierst. So kannst du trotz eines deutschen Studiums auf der ganzen Welt arbeiten.

so gut ich weiß, kann man das nicht sagen, dass die Berufschancen hier so schlecht sind. Ein guter Freund von mir hat sein Staatsexamen jetzt hinter sich und auch mit einer relativ guten Leistung abgeschlossen....glaube es waren 9 Punkte (und das muss wohl ziemlich gut sein) und jetzt hatten sich sogar schon Firmen gemeldet....und auch da gibt es internationale Kanzleien in Deutschland (Bsp. Sidley Austin) bei denen man anfangen könnte und auch Kontakt zu anderen Anwälten z.B. in den USA knüpfen könnte.

Eben das ist das Problem. Er hat sein SE mit 9 Punkten abgeschlossen und hat jetzt gute Chancen das ist klar. Aber nur 50% der Studenten schaffen einen "guten" Abschluss und haben deswegen eine Aussicht auf Berufschancen im juristischen Bereich. Also steht die Chance für mich 50/50. Das it mir zu riskant!

ich kenne mich da nicht aus, ich will dir nur mal zu bedenken geben, dass du erstmal schauen musst, ob du überhaupt im Ausland arbeiten kannst. Wenn man z.B. in den USA Lehramt studiert, wird man dort mit sehr großer Wahrscheinlichkeit als Ausländer keinen Job bekommen, auch wenn man eine greencard hat.

Wenn du dich für Jura interessierst, aber eigentlich in Deutschland bleiben willst, kannst du dich ja auch spezialisieren und z.B. Wirtschaftsrecht studieren.

Das geht nicht.. Juristen gibt es in Deutschland wie Sand am Meer! Kein Schwein nimmt heute noch Juristen auf!

@Bigmac040

Das hoffe ich doch nicht, ansonsten habe ich ein Problem ;) Klar ist die Situation ein bisschen angespannt, aber mit guten Noten werden einem die Stellen trotzdem geradezu nachgeworfen. Und auch mit nicht ganz so guten Noten hat man noch recht gute Chancen, einen Job als Jurist zu finden.

@nothingelse

Und woher kommt dein Optimus muss? Die 15 % besten in den Staatsexamen brauchen keine Probleme haben weil man sich um diese Studenten reißen wird. Aber was mit den anderen ist... Hast du dir mal die Arbeitslosenzahlen von Juristen angeschaut? Da gibt es nicht schönzureden. Deshalb würde ich auch gerne wissen wie die Berufschancen für Juristen im Ausland sind.

Was möchtest Du wissen?