jobcenter will nebenkosten nicht zahlen

5 Antworten

Doch, einen Anwalt kannst Du Dir leisten. Du hast Anspruch auf Rechtsberatung gegen geringe Gebühr und bei Erfolgsaussicht auch auf Prozesskostenhilfe gegen die im Unrecht liegende Partei. Erkundige Dich mal beim Amtsgericht unter Vorlage Deines aktuellen Leistungsbescheides.

War heute da, wurde leider abgelehnt da die Widerrufs Frist schon vorbei ist

@blume20712

Es gibt eine "Widerrufsfrist". Was willst Du widerrufen. Ästell einen Antrag auf Neuberechnung, dann hast Du am Ende auch eine neue Frist. Eine Widerspruchsfrist.

@blume20712

Bei welcher Gegenpartei ist die Widerrufsfrist bereits abgelaufen? Jobcenter oder Vermieter?

@Parhalia

Es gibt keine Widerrufsfrist. Punkt.

@jurafragen

... keine "Widerrufsfrist" ...

@Parhalia

Beim Jobcenter

Um was genau geht es denn?

Um die Nebenkostenabrechnung und eine daraus resultierende Nachzahlung oder die Zahlung der Nebenkosten überhaupt?

und ich seh es nicht ein die kosten der nebenkosten zu tragen

Das wirst Du aber einsehen bzw. machen müssen. Denn Du bist Vertragspartner des Vermieters.

Nachzahlung

Einen Anwalt kannst Du Dir schon leisten, Du dürftest Anspruch auf Beratungshilfe haben.

Eine "Widerrufsfrist" gibt es auch nicht, sondern eine Widerspruchsfrist. Das ist aber kein großes Problem, da mann mit einem Antrag auf Neuberechnung zum selben Ergebnis kommen kann.

Also stell ich n Antrag beim Jobcenter auf Neuberechnung und kann dann dagegen Widerspruch einlegen und dann mir doch eine Befreiung holen Hab ich das richtig verstanden ?

@blume20712

Du kannst Dir keine Befreiung holen, sondern Du kannst Beratungshilfe beantragen

@jurafragen

Diese wurde ja heute leider abgelehnt mit der Begründung das die Frist des Widerspruchs abgelaufen sei und ich somit keine Beratungshilfe beantragen kann

@blume20712

Du kanst das Ziel einer Neuberechnung ja auch anders erreichen, nicht nur durch Widerspruch. Stelle daher entweder einen Überprüfungsantrag beim Jobcenter oder beantrage die Beratungshilfe dafür, dass der Anwalt diesen Antrag stellen soll.

worum geht es hier ....

um die monatlich fäligen Nebenkosten - um die Nebenksotenabrechnung

Guthaben? woher - aus der vorigen Abrechnung?

Doch einen Anwalt kannst du dir leisten........du selber muss zwischen 10 bis 20 Euro bezahlen, dann vertritt der Anwalt deine Interessen. Sollte in deiner Stadt ein Arbeitslosenhilfeverband sein vermittelt er dir einen Anwalt........ansonsten schau mal im Netz, denn viele Anwälte sind auf das ALG II Klientel spezialisiert!!! Viel Glück!!!

Was möchtest Du wissen?