jobcenter fordert weiterhin Kontoauszüge bis "laufend"?

3 Antworten

Die Mitarbeiter der JC tun in aller Regel nur das, was sie dürfen...und natürlich erst recht das, was sie müssen

Bei der Einforderung der Kontoauszüge bis 'laufend könnte ein Ermessensspielraum bestehen.

Das entbindet dich aber nicht von der Pflicht, die geforderten Unterlagen einzureichen.

btw.

Ich musste auch schonmal eine schriftliche Bestätigung von der Stadt, für die ich ehrenamtlich tätig bin, beibringen, und das für die Stadt, die mir das H4 bewilligte( sind eben verschiedene Abteilungen)

Da ging es darum, ob ich Aufwandsentschädigung bekomme. Im Grunde hätte die Sachbearbeiterin nur 5 Türen weitergehen brauchen, um das persönlich zu fragen, oder dort anrufen.

Aber nein, schriftlich musste es sein....

Allerdings muss man auch die Sachbearbeiter verstehen, die ja auch kontrolliert werden.

Die wollen sich keine Versäumnisse ankreiden lassen

Warum?! Darf das jobcenter sowas überhaupt?!

Sicher, Du willst doch auch Geld von dort und das sicher mehr als nur für einen Monat.

Das JobCenter ist kein "Selbstbedienungsladen" und hat die Voraussetzungen für den ALG II - Anspruch "laufend" zu prüfen und nicht nur für den Tag der Antragstellung.

Antragsstellung war vor 2 Wochen und dort haben die alle Kontoauszüge der letzten 3 Monate bekommen! Warum jetzt noch die Kontoauszüge?!

Weil, ALG II - Bezug kein Dauerzustand sein sollte, sein muss und auch nicht immer ist.

Wenn Du keine anderen Einkünfte hast, dürfte das doch kein Problem sein.

Du kannst es allerdings verhindern, Deine Kontoauszüge offen zu legen.

Verzichte auf ALG II und das JobCenter hat dann weder das Recht Deine Konto-Auszüge zu fordern noch ein Interesse daran.

Weil die wissen wollen, ob in der Zwischenzeit etwas neues dazu gekommen ist.

Was möchtest Du wissen?