Ist vor Haustüren parken generell verboten?

4 Antworten

Kommt natürlich immer auf die Situation an,also solange Du keine Ein/Ausfahrten(Gänge)versperrst oder ähnliches,also parkst ohne jemanden zu behindern ist es erlaubt, selbst wenn Du Dich an die Hauswand deines Nachbarn stellst.Privat aufgestellte Schilder sind nichtig,denn Stvo.Schilder dürfen nur von Ordnungsbehörden oder mit dessen Genehmigung aufgestellt werden.sollte Dich der Besitzer abschleppen muss dieser auch die Kosten tragen oder darlegen , das er sich oder andere gefährdet oder behindert gesehen hat...Soweit mein kenntnisstand...Anders schaut es allerdings aus, wenn jemand sein Grundstück mit einer Kette o.ä.sichert, diese darfst Du nicht entfernen o.ä.um dort zu parken. Vorsichtshalber würd ich mich ja mal beim zuständigen Ordnungsamt erkundigen, wie es rechtlich ausschaut bei deinem Nachbarn ...

Warum parkst Du das Auto nicht im Wohnzimmer Deiner Gastgeber? (grins)

Wenn Dir ggf. 50 m Fußweg zu viel sind, kannst Du doch Rollerskates verwenden.

das hängt davon ab, wem der Boden gehört. Einfahrten dürfen nicht zugeparkt werden. Verbotsschilder stellt die Stadt auf.(Wegerecht, Nutzungsrecht) Google mal nach

ist der Gehweg versperrt und der Kinderwagen kommt nicht mehr vorbei, dann hast Du ein Problem. Wenn das Parken generell nicht erlaubt ist- wirst Du in den sauren Apfel hineinbeißen müssen und laufen

Was möchtest Du wissen?