Ist in der Kneipe ein Bierglas klauen verwerflich?

5 Antworten

Das kommt überhaupt nicht auf den Wert des Gegenstandes an. Geklaut ist geklaut. Wenn Du unbedingt mal so ein Bierglas haben möchtest: Warum fragst Du nicht einfach den Wirt? Viele sind doch bereit, so ein Glas zu einem geringen Preis zu verkaufen (oder gar zu verschenken, wenn Du ein guter Kunde bist).

Davon abgesehen, dass es Diebstahl und damit eine Straftat ist - Was machst du mit dem geklauten Glas? Führst du es deinen Freunden vor und bist du stolz auf deine Tat?

Diebstahl ist aus Sicht der Verantwortungsethiker (teleologische Ausrichtung) ebenso verwerflich. Nur wenn man das Glück einer größeren Zahl von Menschen durch den Diebstahl erheblich erhöht (in Relation zum Glück der Bestohlenen), kann es aus verantwortungsethischer Sicht erlaubt sein. Da der Wirt aber sicher ebenso unglücklich sein wird, wie jemand glücklich sein wird, der ein Glas gestohlen hat, ist das Tun verwerflich. Gläserstehlen ist verantwortungsethisch nur erlaubt, wenn man damit die Welt rettet, Menschenleben schützt, einem Glasbessenen eine Freude macht oder den Wirt vor einem gefährlichen Glas rettet...;-)

hat mit ethik hin oder her gar nichts zu tun ist und bleibt diebstahl oder wo fängt bei dir diebstahl an??

Es ist genauso eine Statraftat, wie ein Bank auszurauben. Nur trifft den Wirt der Schaden voll ins Geld, während die Banken gegen solche Risiken versichert sind.

Dann trifft es die Versicherung voll ins Geld. Auch nicht gut.

Ex-Freund Sachen persönlich zurückgeben?

Hallo Leute,

ich hätte gern ein paar Meinungen und Erfahrungen zu oben erwähntem Thema.

Kurz zur Situation: Vor ca einem Monat habe ich beschlossen, dass mein (Ex)Freund und ich ein wenig Abstand bräuchten um dann wieder besser zueinander zu finden. Er hat es akzeptiert,sagte,er wüsste ja was er wolle und ich solle mir eben meine Gedanken machen. Wir hatten uns in der Zeit auch mehrmals (mit anderen beim feiern oder Bier in der Kneipe) gesehen, weil ich gesagt hatte, dass ich den Kontakt während dieser Phase nicht abbrechen will,damit ich ihn nicht verdräng und dann alles hinschmeiß (das war ja nicht mein Ziel). Als ich ihm nun sagte,dass ich gern einen Neuanfang starten würde um vieles anders handzuhaben (wir haben viel zu viel Zeit miteinander verbacht zb, kein Wunder,dass da die Luft raus war) sagte er mir, dass er keine Beziehung möchte,aber trotzdem Kontakt halten will weil ich ihm noch sehr wichitg bin.

Das hat mich natürlich total vor den Kopf gestoßen (da er zuvor ja meinte,ER wüsste was er wolle und dass es von mir abhängt). Nun habe ich ihn erstmal aus allen sozialen Netzwerken,Listen etc gelöscht um Abstand von der Sache zu bekommen und seine empörten Nachrichten darüber zunächst ignoriert.

Um nicht dauernd an die Enttäuschung erinnert zu werden habe ich ihm vor kurzem auch Sachen von ihm(und sein bereits gekauftes Weihnachtsgeschenk) bei ihm in der WG abgegeben (seinem Mitbewohner,ich will zur Zeit einfach nicht mit ihm reden,diskutieren)

Nun meine Frage: Hätt ich sie vllt doch lieber ihm persönlich geben sollen,war das zu egoistisch?(Hatte zumindest nen kurzen Zettel dran gemacht und ihm viel Spaß mit dem Geschenk gewünscht). Sollte ich ihn vorerst weiter ignorieren? Ich habe das Gefühl,dass er einfach mit einer anderen Reaktion meinerseits gerechnet hat wenn er sagt, dass er eben nicht will dass ihm eine Person so nahe steht.

Tut mir leid für den langen Text,ich musste das einmal alles loswerden und freue mich über Meinungen,Einschätzungen und eure eigenen Erfahrungen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?