Ist eine mündliche Zusage zu einer Mietwohnung bei einem Makler verbindlich?

5 Antworten

Normalerweise wird am Telefon nicht verbindlich zugesagt, sondern es wird nur zugesagt, dass man einen Mietvertrag zur Unterschrift zugeschickt bekommt oder dass man sich in den nächsten Tagen dafür treffen wird. Gleichzeitig wird dir dann eine gewisse Frist eingeräumt, bis wann du den Vertrag unterschrieben zurückgegeben haben musst. Außerdem werden dann üblicherweise noch Unterlagen wie z.B. Gehaltsnachweis und Schufaauskunft geprüft. Juristisch ist die Zusage am Telefon dann keine verbindliche Zusage, sondern nur die Vereinbarung, dass zunächst nur mit dir über den Abschluss eines Mietvertrags verhandelt wird.

Kein seriöser Vermieter wird einen verbindlichen Mietvertrag mündlich vereinbaren und wird sich auch nicht hinterher darauf berufen. Denn: Er kann die Einzelheiten nicht beweisen und selbst mit Zeugen wird ein Richter nicht glauben, über welche vielen Details man sich mündlich geeinigt haben soll. Somit wäre der gesamte Mietvertrag zum Nachteil des Vermieters, weil er sich auf keinerlei Ausnahmen zum geltenden Recht berufen könnte.

Zusammengefasst: Ja, du kannst am Montag noch absagen.

Grundsätzlich sind auch mündliche Zusagen gültig.

Einerseits könnte man sich hieraus ggfs. schon auf einen mündlichen Mietvertrag berufen, andererseits könntest Du dich hier zumindest schadenersatzpflichtig machen.

Einerseits könnte man sich hieraus ggfs. schon auf einen mündlichen Mietvertrag berufen,

Sehe ich aber gänzlich anders. Der Makler ist nur Vermittler der Wohnung. Vertragspartner aber ist der Vermieter. Und nur mit dem  kann auch ein mündlicher Mietvertrag geschlossen werden.

Da der Makler nicht Vertragspartner ist, ist hier noch keine Vertrag zustande gekommen.

Es ist lediglich ein Angebot.

Du kannst bzw. Du solltest absagen, wenn Du die Wohnung nicht möchtest.

Solange du keinen beidseitig unterschriebenen Mietvertrag hast, noch eine verbindliche Zusage unterschrieben hast, kannst du jederzeit absagen. Der Vermieter allerdings auch. Wenn dir die Wohnung am Montag nicht zusagt, kann es gut sein, dass die jetztige bereits anderweitig vergeben ist.

Mietverträge gelten auch mündlich, die bedürfen nicht der Schriftform.

@Petz1900

Aber nicht mit der Maklerin. Die ist doch gar nicht Vertragspartner des FS. Vertragspartner ist der Vermieter, die Maklerin nur Vermittler. Mit dem Makler kann  kein mündlicher Mietvertrag geschlossen werden.

Mündliches gilt genauso wie schriftliches, außer eine gewisse Form ist vereinbart worden. Zu beweisen wird es aber in der Regel nicht sein.

Makler ist aber nicht Vertragspartner sondern der Vermieter; hier ist also lediglich ein Angebot unterbreitet worden. Letztendlich entscheiden Vermieter und Mieter ob sie miteinander einen Vertrag eingehen.

Was möchtest Du wissen?