Ich werde meinen namen auf einer Bewerbung ändern - ist das strafbar?

5 Antworten

Das kannst Du nicht machen, Deine Zeugnisse weisen Deinen richtigen Namen aus und die Post kommt dann bei Dir nicht an, weil ein anderer Name am Klingelschild steht. Außerdem wäre das Urkundenfälschung. Du kannst nur in Erwägung ziehen, Deinen Namen amtlich zu änern beim Standesamt.

wir bekommen noch immer post vom vorigen besitzer, und dessen namen hat mit unserem nicht das geringste gemeinsam...

Das kannst du machen, wenn du dann aber mit deinem Richtigen Namen nicht eingestellt wirst hast du einen Beweis für eine Diskriminierung, und kannst sie verklagen

Das ist ganz klar eine strafbare Handlung, die auch gar keinen Sinn hat, sonst musst Du ja auch die Angaben auf Deinen Zeugnissen verändern. Das ist dann bereits eine Urkundenfälschung!

Was heißt hier strafbar? Ich denke, spätestens bei Einstellung merkt der Arbeitgeber, dass Du Dir die Realität "zurechtbiegst", und das kann ganz böse Vorurteile begründen und Dich sogar den Job kosten. Der denkt doch, dass Du das immer so machst...

ich bewerbe mich nur an teilzeit jobs, nichts großes - also können die mir quasi den buckel runterrutschen wenn sie sich dann anders entscheiden :)

Sie müssen sich mit Ihrem richtigen Namen bewerben. Einen anderen Rat kann und will ich Ihnen nicht geben. Stellen Sie sich vor, Sie bekommen die Stelle. Wann wollen Sie es dem Arbeitgeber beichten dass Sie ihn angelogen haben. Falsche Angaben in Bewerbungsunterlagen können dazu führen dass Sie den Job wieder verlieren. Zumal der Arbeitgeber in der Probezeit auch ohne Angabe von Gründen kündigen kann. Ganz nebenbei: Es ist mit Sicherheit besser wenn der Arbeitgeber Sie so einstellt, wie Sie wirklich sind, inklusive Ihres richtigen Namens. Viel Erfolg! Peter Kleinsorge

Wie soll ich mich bewerben in einem Altersheim?

Ich habe im September eine Ausbildung als hotelfachmann angefangen... Vor 3 Stunden wurde ich in der probezeit gekündigt. Ich weiß auch nicht was ich jetzt machen soll. Habe eine abgebroche Ausbildung und jetzt aucg noch eine gekündigte mit echt schlechtem arbeitszeugnis :/ auch wenn ich es unberechtigt finde und im Grunde hat mich mein Abteilungsleiterin rausgelebt.... Aber das ist jetzz unwichtig... Ich bin in die erst beste Firma rein. In einen Pflegeheim in dem ich schon mal 1 Jahres Praktikum hatte. Ich war damals sehr gut und Chef wollte mich als azubi haben aber ich Depp habs abgeleht... Naja ist Vergangenheit. Jetzt bin ich da rein und fragte nach Job. Egal was welchen. Da waren zwei neue Damen die mich nicht kannten. Sie fanden es super das ich mal Praktikum dort hatte und meinten ich soll morgen vormittag kommen und mich bei dem Chef mit einer Bewerbung bewerben... Als ich fragte zum was ich mich bewerben wollte meinten sie kommt drauf an ob du so arbeiten willst oder eine Ausbildung willst. Ich hab als Antwort gegeben das Ausbildung super wäre nur ist jetzt schon Oktober..Aber das ich auch so arbeiten würde... Sie meinten nur Ausbildung wäre möglich kommt drauf an wann ich sie anfangen will. Dann meinten sie nur besprech es am besten morgen mit Chef... Jetzt mein Problem. Soll ich mich jetzt um eine Ausbildung oder als was bewerben????? Ausserdem hatte ich bis jetzt nur Bewerbungen für Ausbildung geschrieben und weiß wenig über die andere....

...zur Frage

Zweiten Vornamen als Rufnamen Bewerbungen?

Hallo, ich habe schon immer folgendes Problem, ich habe 2 Vornamen wurde früher nur mit dem ersten gerufen (Eltern wollten es so). Möchte aber gerne nur den zweiten nutzen. Der Grund ist ich fühle mich schon immer mit dem ersten unwohl. Beispiel Grunhilde Sandra. Habe mich immer geschämt wenn jemand den Namen nur aussprach geschweige den mich fragte wie ich heiße. Irgendwann war ich beim Standesamt und so was wollte das ändern man sagte mir ich kann einfach den zweiten Namen nehmen da ja beide im Ausweis stehen. Nun nenne ich mich seit 10 Jahren Sandra, Konto und Überall drehe ich es einfach und heiße Sandra Grunhilde. War auch nie ein Problem. Manchmal ist es allerdings kompliziert z.b. beim Arzt denn die Krankenkasse schreibt die Reihenfolge die im Ausweis steht. Gut kann ich noch mit leben.

Im Job wird es richtig kompliziert wie mache ich es bei Bewerbungen richtig? Meine Zeugnisse der Schule, Lehre, Jobs steht überall Grunhilde, nur in einem Schulzeugnis steht Grunhilde Sandra. Mein letzter Arbeitgeber hatte Verständnis und ich wurde da erstmals mit Sandra gerufen. Mein Zeugnis wurde auf Sandra ausgestellt Lohnsteuerkarte auch. Nun will ich mich auf einen neuen Job bewerben und da natürlich auch Sandra genannt werden. Im Lebenslauf schreibe ich Sandra Grunhilde, Unterschreibe auch mit Sandra Grunhilde. Aber der Personalchef wird sich doch wundern oder, da ja die Zeugnisse nur Grunhilde steht. Wie ist es richtig? Soll ich in klammern im Lebenslauf schreiben seit 2006 Rufname Sandra?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?