Ich habe Nadel Bäume ohne Genehmigung gefällt was nun?

3 Antworten

Bei uns in Darmstadt ist es so, dass man für alle Bäume ab einer gewissen Größe, die man fällen möchte, eine Genehmigung einholen muss. Da sie schon gefällt wurden, kann man das in Deinem Fall ja schlecht nachvollziehen, wie groß sie waren bzw. wie groß der Durchmesser des Stammes war. Von daher kann ich mir nicht vorstellen, dass im nachhinein da Probleme auf Dich zukommen werden. Wenn Dich allerdings ein oder gar mehrere liebe Nachbarn deshalb im nachhinein anzeigen und bezeugen können, dass es sich hier um große Bäume gehandelt hat, kannst Du da schlecht was dagegen unternehmen. Wenn Du Dir hier einen Anwalt nimmst, wirfst Du gutes Geld Schlechtem hinterher. lg Lilo

O Gott ich hoffe das wird keiner machen.... 😁😁😁😁

Ich bin auch Duisburger und bin auch in der Kommunalpolitik insbesonder für das Thema Baumschutz unterwegs.

Also, wenn deine Baume einen Stammumfang von Unter 80cm hatten brauchst du dir gar keine Sorgen zumachen. Die Unterscheidung Nadel- und Laubbäume gibt es in Duisburg nicht. Hier fällt jeder Baum unter die Baumschutzsatzung, abhängig vom Stammumfang mehr oder weniger scharf.

Die Stadt stellt das eigentlich nicht fest, nur bei Antragstellern mit negativen Bescheid wird sagen wir mal genauer hin geschaut ob dann nicht eine illegale Fällung vorgenommen wird. Beil allen anderen meist nur durch Zufall.

Der Sinn ist auch schnell erklärt. Insbesondere das Grün im Ruhrgebiet ist wichtig und schützenswert um nur ansatzweise ein vernünftiges Klima hier hin zu bekommen. Die Stadt hat hierzu ein sogenanntes Grünkonto aufgelegt, auf dem (theoretisch) die Bäume im Wert verzeichnet werden und bei Fällungen im Gegenzug Ersatzpflanzungen vorgenommen werden, um die Bilanz in der Waage zu halten. Insbesondere bei Unternehmensansiedlungen werden häufig große Flächen gerodet um Platz für Gebäude und Hallen zu machen. Diese Vorsichtsmaßnahme erstreckt sich halt derzeit noch auf private Grundstücke. Ich kann jedoch sagen, dass derzeit Pläne bearbeitet werden die für den privaten Eigentümer vereinfachte Verfahren zum Ziel haben und die Problematik der Fällgenehmigung weg fällt. Ein Obolus zur Fällung wird jedoch weiterhin notwendig sein, um die Ersatzpflanzungen durch zu führen. 

Ok danke für die super Erklärung ☺️
Also meinst du auf mich wird nichts zukommen an Ärger ..?😁
Und wie findest du die Gebühren von 45€ pro Baum bei dem Antrag wenn ich den gemacht hätte ?

Naja warum soll ein nachbar das melden? Der würde das doch nur machen wenn er 1. weiss das du keine genehmigung hast und 2. er böse ist. Und die firma die du gefragt hast wird das auch nicht machen

Die sind alle böse 😁also ein älteres Ehe paar zumindest .
Die Fällungen hat keine Firma gemacht sondern ich mit meinen Kumpels

Ach so na dann... Wenn die nicht grad wissen dass man dafür eine genehmigung braucht und auch nicht wissen dass du keine hast... Eh egal. Und selbst wenn was wollen die sagen? Geh einfach zur polizei und zeig deine nachbarn an weil du vermutest dass die bei dir die bäume gefällt haben um dich dann anzuzeigen

Ist zwar schon etwas ...hm "angebracht" aber vermutlich wird es darauf hinauslaufen dass die anklage fallen gelassen wird

😂😂😂😂👌🏻du bist der aller Geilste lach .... Sauber! So würd ich s auch echt am liebsten mache
Lach

Ich werde dich nicht daran hindern :D wär geil wenn es klappt 😆😆😆

Ich glaub nicht aber danke trotzdem 😋

Mann ich hass Deutschland die spinnen ja echt total hier mit Ihrem Bürokratie Drecks Zeug

Is echt so. Und dann noch den ammies in den arsсh kriechen ( wenn du dich fragst wieso da "arsсh" steht ichb da rin russisches c hingetan gf merkt den unterschied einfach nicht xD

Was möchtest Du wissen?