Hausverwaltung stellt Rechnung für eine Reperatur ohne Rücksprache. Dürfen die das?

5 Antworten

Eine Dachreparatur ist häufig ein Notfall und muss unverzüglich erfolgen. Gerade bei einem Wasserschaden ist ja auch die Schadensminderungspflicht zu achten. Da kann die Hausverwaltung nicht erst eine Eigentümerversammlung einberufen, um das mitzuteilen.

das ist doch korrekt so abgelaufen. Oder möchten Sie wirklich von einer Hausverwaltung wegen jeder einzelnen Reparatur belästigt werden? Wenn ja, dann brauchen sie keine Hausverwaltung, dann können Sie die Aufträge gleich selbst auslösen und sich das Geld für die Hausverwaltung sparen. Sie sollten bei der nächsten Eigentümerversammlung diese Fragen zur Disposition stellen. Und bei Notreparaturen, wie es ein undichtes Dach darstellt, muss die Hausverwaltung sowieso unverzüglich handeln. Allerdings sollte es dafür auf dem Hauskonto Gelder für Notfälle geben, so dass nicht jede Rechnung gleich an den Eigentümer geht.

dafür ist die Verwaltung doch da! Die wird doch Extra deshalb von ihnen beauftragt, um Ihnen solche Kleinigkeiten vom Halse zu halten. Oder möchten Sie wirklich jede Reparatur und jede Kleinigkeit vorher wissen und beauftragen? Wenn ja, dann brauchen Sie keine Hausverwaltung, dann können Sie die Aufträge gleich selber auslösen. Das steht alles in dem Vertrag drin, den sie mit der Hausverwaltung abgeschlossen haben. Sie sollten bei der nächsten Eigentümerversammlung diese Fragen zur Disposition stellen.

Du bist nun Mitglied einer Wohnungseigentümergemeinschaft mit allen rechten und Pflichten, wenn du dir eine Wohnung gekauft hast.

Ach tatsächlich ? Sowas war mir bisher nicht geläufig.

@jockl

Seid nett zu einander! ; -))) ... und schließlich ist ja Weihnachten !

@helmutgerke

und das übrige Jahr???? Sollte nicht jeder die Kontenonce beachten?

Da scheint was mächtig schief zu laufen. Wurde die ETW vor Kauf nicht besichtig ? Was war bei Notarvertrag/Kaufvertrag bekannt oder nicht ? Wenn der Kauf erst "letztens" erfolgte und jetzt nach 2 Tagen eine Rep.-Rechnung eintrifft, könnten Die Rep.-Massnahmen schon zugange gewesen, zumindest der Bedarf derselben bekannt gewesen sein. Wusste die WEG von dem Rep.-Stau oder -Bedarf ?

Welche Vollmachten hat die Hausverwaltung, wer hat den Rep.-Auftrag erteilt und wie hoch ist die Rechnungssummen. ? Ist die Rechnung auf eine Teilsummen ausgestellt ? Denn das Dach ist normal Gemeinschaftseigentum und Summe müsste vorrangig aus der gemeinsamen Rücklage bezahlt werden. Oder was das Schlimmste wäre, ist das Dach Sondereeigentum des Dachgeschoss-Eigentümers.

Sorry, diese Aufzählung könnte noch um einiges erweitert werden.

Hallo, Die Wohnung wurde über eine Ersteigerung gekauft und musste ausgebaut werden.

Der Eigentümer vor mir hatte versucht das selber auszubauen und hatte eine Gaube eingebaut, die aber undicht war. Die Wohnung wurde 6 Jahre lang vernachlässigt. Ich wusste nicht, dass die Gaube undicht war, die Hausverwaltung wusste das jedoch schon!

Die Hausverwaltung wusste also schon VOR meinem Kauf, dass man diese Reperaturen durchführen muss, das sagten mir die Nachbarn.

Der Kauf erfolgte am 11.10 und am 13.10 kam die Rechnung rein.

Die Hausverwaltung beuaftragte Handwerker für die Reperaturen. Die Summe beträgt 320 €. Nicht in Teilsummen

Persönlich habe ich der Hausverwaltung keine Vollmachten erteilt.

Die Wohnung befindet sich im Dachgeschoss. Die Wohnung ist Sondereigentum, das Dach jedoch NICHT.

Vielen Dank!

@Audi83

Ich meine die Reperatur war am 13.10.

@Audi83

Wenn die Reparatur erst durchgeführt wurde als du schon Eigentümer warst, isses doch klar.

Dann hat die hausverwaltun g ohne Auftrag gehandelt.

Es könnte ja theoretisch sein, dass du selbst Dachdecker bist, o. einen kennst. Dann hättest du die Reparatur doch selbst ausführen können.

Wie aber schon geschrieben, wenn der Voreigentüner das verursacht hat wäre DER Schadenersatzpflichtig.

Wenn der nicht zahlt, musst du nicht dafür eintreten.

Wenn der Voreigentümer sich die Gauben gebaut hat, kann es durchaus sein, dass das Dach im Sondereigentum ist. Das Sondereigentum steht aber dann im Grundbuch bzw in der Teilungserklärung. - Stehts da nicht, isses Gemeinschaftseigentum.

@Audi83

Da wäre zu klären, ist die Gaube Sondereigentum lt. Kaufvertrag oder Gemeinschaftseigentum der WEG. Ist letzteres der Fall müssen die 320 € aufgteilt bzw umgelegt werden.

@jockl

@meinereiner - das war wohl eine NotrepAratur. Dafür braucht man keine Beschluss.

@Tabaluga1961

Darum gehts nicht.

Es geht nur darum dass das Dach Gemeinschaftseigentum ist.

Die Notreparatur ist also von den Rücklagen o. von der gebäudeversicherung zu zahlen.

Was möchtest Du wissen?