hat jemand schon Erfahrungen mit der Deutsche Annington Kundenservice GmbH gemacht

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich WAR dort Mieter, und warte nun schon seit über 3 monaten auf Rückzahlung meiner kaution. Nachdem das Service Center....ohne Service...mir nicht weiterhelfen konnte....nun leider mit Hilfe vom Anwalt....ich rate Dir FINGEr WEG !!!!

Ich bin auch vor drei Monaten erst eingezogen. - Werde auch abgezockt. - Mahngebüren - Wohnungsübergabetermin - Emails, Post schreiben werden ignoriert - unfreundliche Hotline, und lange warteschleife (ich hab nur ein Handy)

PS: Ich braucht dringend eine Wohung ...

Hallo , ich kann auch nur davon abraten bei dieser Firma Mieter zu werden. Es handelt sich um eine Abzockhotline, darüber hinaus und das ist noch viel schlimmer um eine Firma, die keine Nähe am Kunden hat, die nur mit dem Holzhammer kommt. Am liebsten tauschen die Informationen über SMS aus und die eine Hand weiss dort nicht was die andere macht. Schaut mal in anderen Foren und euch wird k.....übel was ihr da lest. So viele können einfach nicht irren. Bloss die Finger davon lassen!

Ich sage auch nimm die finger weg von der Gesellschaft die sind sau schlecht losen wer der nächste Mieter wird schicken mehre Mietsverträge weg und wer als erstes den Mietsvertrag unterschieben wiederbekommt hat eine Wohnung das ist eine reine Unverschämtheit ich hatte zeit zum 6.5 2013 den Mietsvertrag zu schicken und zahle per express 36€ und dann ruf ich an werde andauernd mit warten auf Antwort abgewimmelt und dann wurde mir heute gesagt die Wohnung ist leider vermietet worden und schicken Leute zur Wohnungsbesichtigung wo die schon vermietet worden man hat nur kosten die man niemals wieder bekommt. das ist eine sehr sehr schlechte Gesellschaft man hat nur ärger mit denen wäre mein Vermieter nicht nett gewesen säße ich jetzt mit meiner Tochter auf der Straße.

Also Sie waren nicht die einzige Person , die den Mietvertrag unterschrieben haben!!!!

Finger weg von der Deutschen Annington Ich wollte dieses Jahr am 1.2 dort einziehen hatte schon alles hingeschickt und unterschrieben um dann von diesen .... Zu hören das meine Wohnung frühestens ab 1.4 mit der Renovierung fertig ist und da auch nxijt mal sicher also bitte wer braucht für eine renovieren über ein halbes Jahr ?!?! Das schlimmste ist ich hatte schon ein Wohnzimmer mit Schrank Couch und Tisch bestellt das ich bis 7.2 abholen muss und dann kommen die mir von wegen da kann man leider nxijts machen von anderer alternativ Wohnung war nicht mal die Rede und fast alle Wohnungen im Internet gehören zu denen es steht nur statt deutsche Annington Vonovia darunter ist aber der selbe Mist !!! Habe zum Glück innerhalb paar Tage eine anständige Wohnung gefunden die viel billiger und größer ist als die von der deutschen Annington also ich rate nur Finger weg und sucht euch was gescheites sie wirken lieb und nett aber denen ist es egal ob man dann mit allen Sachen auf der Straße sitzt !!!

Ja, ich habe Erfahrungen mit der Deutschen Annington gemacht, und zwar überwiegend Negative! Ich bin vor Kurzem aus der Wohnung der Deutschen Annington ausgezogen, aber nicht weil etwas mit der Wohnung nicht stimmte oder der Kundenservice so scheiße war (was teilweise doch stimmt), sondern weil die Nachbarschaft aus nur Assozialen bestand und dort sehr gefährlich war, da weiter zu wohnen. Es begann damit, dass ich mir letztes Jahr (2011) verzweifelt eine Wohnung gesucht habe und als Student (damals) mit sehr wenig Geld war es geradezu unmöglich gewesen, eine günstige 1-Zimmer-Wohnung in Bonn zu kriegen. Ich habe ganze 5 Monate lang nach einer Wohnung gesucht. Einige Wohnungen, die ich mir angeschaut habe und ebenfalls der Deutschen Annington angehörten, waren noch milde ausgedrückt ein reiner Saustall gewesen mit verschimmelten Wänden und Nässeflecken. Eine Wohnung hatte nicht einmal Heizkörper gehabt!!! Der Mieter hatte da einfach einen Kamin reingestellt und so die Wohnung mit Brennholz geheizt! Das muss man sich mal vorstellen! Ich habe also weiter nach einer günstigen passenden Wohnung gesucht und schließlich habe ich eine von Annington gefunden. Es ging und die Wohnung sah von drinnen nicht ganz so schlecht aus. Also habe ich mich telefonisch bei der Annington gemeldet und mir die Wohnung reservieren lassen. Anschließend bekam ich den Vertrag und habe (so blöd oder ahnungslos wie ich damals war) den Vertrag unterschrieben! Erst danach habe ich mich im Internet nach den Erfahrungen der ehemalige Mieter der Deutschen Annington informiert und meine Reaktion darauf war der REINSTE SCHOCK, was ich da gelesen habe! Aber nun war der Mietvertrag unterschrieben. Das Horrorszenario begann auch schon kurz darauf seinen Lauf zu nehmen! Bei der Schlüsselübergabe habe ich gemerkt, dass der Wohnungstürbereich mit Katzenscheiße voll geschissen war. Nachdem ich nun da eingezogen war, bekam ich bereits nach 1-2 Wochen Besuch vom Nachbarn mit der Bitte, ob er wohl kurz sein Kabel mir in die Wohnung verlegen kann, um bei mir Strom abzuzapfen und weil er angeblich einen Stromausfall hatte. In Wirklichkeit hatte man ihm den Strom abgestellt, weil er die Rechnung nicht bezahlen konnte/wollte. Dazu war er ein starker Trinker gewesen. Er stellte Vodka-Flaschen, seinen Müll sowie kaputte Blumentöpfe, seinen Schrank und einen Teppich vor seiner Wohnungstür und daneben ab. Einmal kam er sturzbetrunken!!! um 6 Uhr morgens nach Hause und ich ging gerade um diese Uhrzeit raus. Da hatten wir uns im Treppenhaus kurz beim Vorbeigehen angerempelt (aber nur ganz leicht), da begann er mich mit alles möglichen zu beschimpfen und hat mir sogar mit Schlägen gedroht, abends zu mir kommen. Glücklicherweise tat er es nicht, denn sonst hätte ich ihm ein paar verpasst.

Dann nach genau 4 Wochen, nachdem ich da in meine neue Wohnung eingezogen war, wurde dort in der Nachbarschaft einige paar Wohnungen weiter eine Frau von einem Mann angeschossen. Es gab unheimlich viel Geschrei da und Kinder weinten. Polizei wurde auch gerufen. Nach ein paar Monaten danach wurde einem Nachbar, einem Salafisten, dort in der Wohnung über mir die Tür von der Polizei um 5 Uhr morgens eingetreten. Alles hörte sich so an wie im Film. Den Geräuschen nach wurde er auf den Boden geschmissen, festgenommen und die Wohnung von ihm wurde danach 3 Stunden lang durchsucht. (Wie gesagt, den Geräuschen nach geurteilt). Nach diesen Ereignissen bei den Nachbarn war ich psychisch gesehen nicht mehr in der Lage, dort weiter zu wohnen. Ich habe mich dort keineswegs mehr sicher gefühlt und bin Hals über Kopf nach 3 Wochen von da ausgezogen.

Kurz: Lasst die Finger weg von Wohnungen der Deutschen Annington oder generell von den Sozialwohnungen! Alles, was ich geschrieben habe, hat sich wirklich so zugetragen!

Hätte ich doch vorher die Erfahrungen von den ehemaligen Mieter der Deutschen Annington gelesen und mich über den gefährlichen Stadtteil von Bonn näher informiert, bevor ich den Mietvertrag unterschrieben habe, dann hätte ich niemals jemals in eine Wohnung der Deutschen Annington eingezogen und mir wäre das alles erspart gewesen!

Also Leute, seid vorsichtig! Informiert euch vorher über die Nachbarn, den Stadtteil usw.

Wohnungsbetrug - E-Mail an Betrüger verschickt?

Hallo,

ich habe gestern eine E-Mail an einen Betrüger geschickt. Also es war eine lächerlich günstige luxoriöse 3 Zimmer Wohnung in meiner Stadt bei Immobilienscout24 eingestellt. Ich habe natürlich auch gleich eine Mail geschickt um einen Besichtigungstermin zu vereinbaren, weil ich dachte das da irgendwas nicht ganz richtig läuft, warm 340€ für 78 (!) qm. Naja ich wollte mir nur mal ansehen was mit der Bude nicht stimmt oder ob die Fotos gefaked sind.

Naja dann suchte ich gestern Abend nach dem Namen des Vermieters bei google und bums, kam ich auf eine Seite mit Wohnungsbetrugsfällen. Exakt diese Wohnung mit exakt den gleichen Fotos wurde in Pforzheim, Berlin und Hamburg auch angeboten, es scheint sich um Miet- und Vorkassenbetrug zu handeln. Der Typ hat mir dann auf Englisch eine Mail geschrieben in der exakt dasselbe stand was auf der Wohnungsbetrugsseite stand, Wort für Wort. Bisher hab ich noch nicht geantwortet. Soll ich auf die Mail reagieren und schreiben das ich kein Interesse habe, oder soll ich es einfach lassen. Habe ein bisschen Angst das da irgendwas folgt, weil man bei Immo24 ja für einen Besichtigungstermin seinen Namen, Adresse und Telefonnummer hinterlassen muss. :( Habe das Angebot auch sofort gemeldet bei Immo24. Aber wie gesagt hab ein bisschen Panik. Hab natürlich noch nichts überwiesen oder Kontodaten rausgegeben oder so.

http://wohnungsbetrug.blogspot.de/2013/06/frankgerhardyahoocom-alias-frank.html

...zur Frage

gefälschter Energieausweis - was tun?

Wir haben letztes Jahr ein Haus gekauft, unter anderem auch darauf geachtet, dass der Energieausweis einen geringen Wert vorzuzeigen hat. Der Energieausweis (verbrauch) der uns vorgelegt wurde war unter 60 kWh/qm. Haus gekauft, innen renoviert, eingezogen und im Frühjahr fast vom Stuhl gefallen, der Wert liegt bei min. 280 wenn nicht darüber.

Mein Problem ist, daß ich mit jährlichen Kosten von ca. Eur 700 für Gas gerechnet habe, und jetzt die Rechnung von Eur 3700 bekomme - was, hätte ich dies im Voraus gewusst, ich dieses Haus nie im Leben gekauft hätte, dafür gab es genügend andere Angebote.

Mit Energieberatern geredet.....eine Sanierung kommt aus finanziellen Gründen nicht in Frage, ich kenne so auch keinen der mal kurz EUR 150t über hätte, aber trotzdem keinerlei Sicherheit bekommt, daß der Verbrauch dann wirklich geringer ist!

Jetzt bin ich der Sache ein wenig auf den Grund gegangen und habe nachgefragt:

  • Der Verkäufer (Erbengemeinschaft) hat es einem Makler gegeben, der sich auch um den Ausweis gekümmert hat. Er sagt "Wir haben nur die Unterlagen weitergeleitet und damit nichts zu tun, einen Vergleich lehnen wir ab".
  • Der Makler sagt "Wir haben den Ausweis aber nicht ausgestellt, der Kunde wollte nicht über uns verkaufen - alle Unterlagen dazu sind zurück beim Kunden (ehem.Hausbesitzer)"
  • Die Firma, die den Energieausweis ausgestellt hat sagt "wir tragen keine Verantwortung, da der Nutzer die Daten selbst einträgt, wer den ausgestellt hat unterliegt dem Datenschutz"
  • Der Notar "liegt nicht in unserer Verantwortung im Vertrag steht ´Verkäufer trägt keine Verantwortung´"
  • Der Anwalt "ich sehe da keine Chance, da haben Sie halt Pech gehabt"
  • EnEV sagt Bußgeld - ABER
  • Das Bauamt sagt "wenden Sie sich an die Landesstelle"
  • Die Landesstelle scheint sich schwer mit der Antwort zu tun.

Tatsache ist, daß die Werte, die im Verbrauchsausweis angegeben wurden, frei erfunden sind, was laut Abrechnung der Stadtwerke einfach nachzuweisen ist.

Was mache ich ? keiner trägt die Verantwortung und ich bin der Gelackmeierte.

...zur Frage

Makler betrügt bei Hausverkauf?

Hallo zusammen, mein Mann und ich möchten ein bestimmtes Haus kaufen. Dieses haben wir gemeinsam mit dem vom Eigentümer engagierten Makler und dem Eigentümer bereits mehrmals besichtigt. Vor zwei Wochen haben wir gemeinsam den Preis ausgehandelt und die (mündliche) Bestätigung bekommen, dass er uns das Haus verkaufen wird. Danach sind wir zur Bank, haben uns zur finalen Finanzierungsbestätigung den Grundbuchauszug vom Makler geben lassen. Daraufhin wollten wir alles fix machen. Haben zur weiteren Planung den Makler angerufen. Dieser meinte, dass für alle weiteren Schritte der Eigentümer nun etwas Zeit braucht, denn seine Frau hatte einen schweren Unfall. Zwei Tage später meinte er, das Haus sei nun so gut wie verkauft an jemanden, der mehr geboten hat. Es ist schon reserviert. Wir wollten auch reservieren, hierzu teilte uns ja der Makler zu der Zeit mit, der Eigentümer brauche kurz Zeit wegen dem Unfall...
So weit, so gut. Haben wir Pech gehabt, dachten wir uns. Da wir uns aber mit dem Eigentümer auf Anhieb gut verstanden hatten, haben wir heute mal bei ihm angerufen. Dieser war sehr aufgebracht, wollte uns nämlich das Haus verkaufen, hatte vom Makler mitgeteilt bekommen, dass wir uns nicht mehr melden. Er hätte jemanden, der jetzt sofort (für Kaufpreis 10.000€ mehr) reservieren würde. Da hat er natürlich dann zugesagt, wenn man von uns nichts mehr hört. Aber jetzt will er es natürlich (wie schon die ganze Zeit eigentlich) uns verkaufen, uns hatte er ausgewählt und wir waren zuerst da. Ihm ginge es da nicht um die 10k€
Der Eigentümer setzte sich heute sofort mit dem Makler und dessen Chef in Verbindung, um diesen Betrug aufzuklären (habe seine Email als cc bekommen).
Meine Fragen: - kann der Eigentümer aus diesem Grund aus dem Maklervertrag austreten und uns das Haus privat verkaufen? - Kann die Reservierung für die anderen Interessenten auch durch den Eigentümer rückgängig gemacht werden? (Ich weiß, das ist mit Gebühren verbunden, allerdings entstand der Reservierungsvertrag aufgrund von falscher Tatsachenbehauptung.)
Danke für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?