Hartz4 ungerecht :/

5 Antworten

Weil nicht nur deine Mutter Sozialleistungen bekommt,sondern du auch oder kannst du von deinen 200 € Einkommen + 184 € Kindergeld deinen Lebensunterhalt bestreiten ?

So sind nun mal die gesetzlichen Regelungen,wenn man Sozialleistungen bezieht,dann hat man nun mal nur einen gewissen Freibetrag,der dann nicht auf die Leistungen angerechnet wird.

Ab deinem 15 Lebensjahr richten sich diese Freibeträge nach § 11 b SGB - ll ,darunter würden dir nur die 100 € Grundfreibetrag bleiben.

Bist du also min. 15 Jahre alt,dann hättest du zusätzlich noch einmal von den übersteigenden 100 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) 20 % als Freibetrag,also noch mal 20 € dazu,angerechnet würden hier dann 80 € auf deinen Bedarf.

Du kannst aber in den Schulferien in bis zu 4 Wochen,bis zu 1200 € zusätzlich dazu verdienen,ohne das es auf deinen Bedarf angerechnet wird,wenn du danach wieder zur Schule gehst,also keine Ausbildung machst,in der du dann eine Vergütung bekommen würdest.

Bei dir dürfte der "ordentliche Teil von 200€" eigentlich nur 80€ betragen. Wenn das JC richtig anrechnet und zwar wie Isomatte es dir schon ausführlich erklärt hat.

Deiner Mutter "geben" musst du nicht zwangsläufig etwas. Deine Mutter bekommt allerdings 80€ weniger Hartz 4 ausgezahlt.

Wie deine Mutter und du das ganze dann regeln ist euch...oder mehr deiner Mutter überlassen.  Sollte deine Mutter z.b. bisher immer deine Handyrechnung gezahlt haben, würde ich an ihrer Stelle erwarten, dass du das jetzt übernimmst und vielleicht auch noch einen Teil deiner Fahrkarte oder sonswas.

Dass dein Freund sein Geld behalten darf ist erstmal ungerecht, ja.  Aber würde deine Mutter arbeiten und auch nur wenig Verdienen hättest du immernoch eine 100€ Taschengeld und deine Mutter würde vermutlich auch erwarten, dass du dich bissi am Einkauf beteiligst wenn du Geld verdienst.

So ist das Leben leider. Manche haben Glück, werden in reiche Familien geboren und beschweren sich am Ende, dass sie NUR 20 000€ geschenkt bekommen haben zum Auszug..andere werden in ärmere Familien geboren und müssen mit 15 schon arbeiten, können sich kein Abitur leisten weil die Eltern erwarten, dass sie zum Haushalt beisteuern....   Gleichzeitig gibt es "reiche" Kinder die nie auch nur einmal von den Eltern ins Bett gebracht wurden und für immer Bindungsprobleme haben und "arme" Kinder die die beste Kindheit hatten.... 

Es geht nicht immer nur ums Geld und die Welt ist nicht gerecht.... sei froh, dass du es jetzt so lernst. Dein Freund wird vielleicht mit 18,20 oder 25 von zu Hause ausziehen und seine Eltern erwarten dass er alleine klar kommt...und plötzlich merkt er, dass Geld nicht auf Bäumen wächst. Er wird sich wundern.

Ja, ich finde auch, das es für Kinder von ALG2-Empfänger bzw. die Kinder empfangen ja auch ALG2, hart ist.

Aus diesem Grund lohnt es sich für dich nicht wirklich viel mehr als den Freibetrag dazuzuverdienen oder aber deutlich darüber (so das der eigene Bedarf gedeckt ist und darüber hinaus).

Ich meine gelesen zu haben das 1x im Jahr mittels Ferienjob anrechnungsfrei dazuverdient werden darf.

Schau mal in den Link

http://www.geldsparen.de/geld/steuern/hartz-iv-kinder-nachteil-beim-ferienjob.php

Du darfst bloß 100-130€ Verdienen plus den fahtkosten zu der Arbeit ohne das man dir was Anrechnen kann.Aber Es gibt eventuel Eine Ausnahme wen du nicht einen Lohn sondern eine Aufwands Entschädiegung  Bekommen würdest zb Über den Bundesfreiwieligen Dinst Da Könnte Dein Freibetrag zb 200 Sein und er wäre nicht Anrechnbar Auch  Wird sowas zb auch für Revire Parks gesucht.Würdest du ihn eine Ausbildung sein dan stehzt dir so gut wie alle szu da du aus der Bedarfsgemeinschaft Fällst und du müßtest höchstens deinen Mietanteil bezahlen. 

Tja, so ist das in der Wirklichkeit.  Die Eltern Deines Kumpels arbeiten, Deine Mutter bezieht Hartz4, also Geld der Steuerzahler. Da Du mit ihr in einem Haushalt lebst, zählt auch Dein Einkommen und wird angerechnet.

Was möchtest Du wissen?