Handyvertrag für Freund abgeschlossen, er zahlt nicht. Was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehe einfach mal davon aus, dass abgemacht war, dass der Exfreund den Handyvertrag zahlt.

Also, wenn ein kostengünstiger Versuch gestartet werden soll, vom Exfreund das Geld für den Vertrag zu erhalten, einen wohlklingenden Brief aufsetzen, in welchem ihm die monatlichen Raten vollständig in Rechnung gestellt werden; ggf. das Geld in einer Summe zusammenfassen, das Schreiben natürlich noch mit Paragraphen ausschmücken, angemessen knappe Frist setzen.

Bei Nichtgefallen des Exfreundes dann das Mahnverfahren betreiben (mehr dazu im Internet, zB Wikipedia).

Diese beiden Dinge fragen noch nicht nach Beweisen darüber, ob wirklich ein Vertrag geschlossen wurde, können aber dennoch zusammengenommen schon so gut ankommen, dass der Exfreund das Nachdenken beginnt.

PS: Eine og "Diebstahlklage" ist natürlich Unsinn, aber vllt beeindruckt ihn ja auch diese Drohung :D

Hey, vielen Dank für den Stern :)

Nachfragen sind natürlich auch gern gesehen - und was mich immer interessiert: Wie ging die Geschichte weiter ;)

Schöne Grüße

Da sie der Vertragsnehmer ist, könnte sie auf jeden Fall erwirken, dass die alte Simkarte gesperrt wird und eine neue anfordern. Dann kann sie wenigstens den Vertrag selbst noch nutzen.

Der Gang zum Anwalt macht auch sinn (vor allem wenn eine Rechtsschutzvericherung vorhanden ist) Dadurch kann sie mit ein bisschen Glück auch die Herausgabe des Handys einfordern, da sie der Vertragspartner ist und somit das Recht auf das Handy hat. Allerdings wird es schwer dies zu beweisen, da es sich genauso um ein Geschenk gehandelt haben könnte, so lange kein Vertrag zwischen den beiden gemacht wurde

ok super danke :)

Hat sie irgendwas schriftlich? Sonst wird es schwer.

Alleine klappt das gar nicht, da muss ein Anwalt her.

Erstgespräch kostet 200e.

Ja, das erscheint viel. Aber wenn man sich überlegt, dass der Ex das Handy einkassiert hat, sie jetzt fortlaufend bis Vertragsende f+ür diesen A* zahlen darf.. (und länger, falls Kündigungsfrist verschwitzt wird).. da würde ich sagen, Anwalt lohnt!

Kann ja auch sein, es reicht ein Brief von Anwalt um dem netten X genügend einzuheizen, dass sich das sehr schnell klärt.

Toitoitoi!!

Ich habe das gleiche Problem.Ein Freund den kenne ich jetzt schon 20 Jahre. Vor 6 Jahren Handyvertrag abgeschlossen und damit ins Ausland telefoniert, usw.Inkassoschreiben kamen, dann habe ich es erst gemerkt, weil Rechg. immer an ihn gingen. Schufaeintrag habe ich bekommen. Die Rechg. lagen bei 4500 €. Vorsichtig sollte man sein denn er könnte auch sagen, nein. Er zahlt seit dem monatl. 50-80 €, jetzt seit ca. 2 Jahren zurück. Mittlerweile hat er keine Lust mehr zu zahlen und nun habe ich aber einen Beweis, weil er halt abgezahlt hat direkt auf mein konto und kann ihn nun verklagen.Da nun noch mehr Kosten, Bearbeitungsgebühren, etc. entstanden sind, bleibt es wohl immernoch bei den 4500 €.Schließt nie einen Vertrag ohne schriftl. Vertrag ab!Eine Klage ist nunmehr erfolgsversprechend, da er ja schon gewillt war zu zahlen.

Ist schwierig.

Ich hatte mal eine Freundin die selbiges fürne Freundin ihrerseits gemacht hat wo das gleiche bei raus kam.

Als diese ihr erzählt hat das sie nicht zahlt/zahlen kann ist meine Freundin direkt zum Anwalt bzw erst zur Polizei und dann zum Anwalt gelaufen.

Der konnte erwirken das die Schuld von meiner Freundin abfällt.

Wovon das abhängt ist allerdings sehr unterschiedlich. Ich würde auf jedenfall den Gang zum Rechtsanwalt raten.

Super danke =)

Was möchtest Du wissen?